1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wertvolle Baumsamen, mystische Wälder und ein Jaguar...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Atlantica, 23. April 2016.

  1. Atlantica

    Atlantica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Wien Leopoldstadt
    Werbung:
    Hallöchen :)

    Ich melde mich mal wieder... :whistle:

    Ich habe diese Nacht einen eigenartigen Traum gehabt.
    Leider kann ich mich nicht mehr an alles erinnern, ich hätt' es früher in mein Dream-Diary schreiben sollen.
    Es geht um eine Art Bauernhof, auf dem kaum Regeln herrschen, alles sehr friedlich ist und auch die paar Pferde gut geritten werden/wurden.
    Ein absolut unbekannter Bauernhof, kein bestimmter, wahrscheinlich nur erträumt und sehr klein.
    Irgendwann war es dann so, dass ich den sprössling/keimling eines scheinbar sehr wertvollen Baumes in der Hand hielt. Ein kleiner, kräfter sprössling, sogar mit vielen Knospen drauf.
    Den wollte ich dann mit der Kindergruppe (mit der ich schon seit Anfang des Traumes beisammen war) im Wald auspflanzen. Tja, aber ob wir es getan haben weiß ich nicht, soweit geht meine Erinnerung nicht.
    Jedenfalls war die Situation dann urplötzlich eine andere.
    Die Kinder liefen wie verrückt auf einmal alle weg, einfach panisch raus aus dem Wald.
    Ich merkte, dass sie ein Jaguar verfolgte.
    Eigenartiger Weise lief ich genauso schnell weg, sogar zum gleichen Zeitpunkt wie die Kinder.
    Nach einigen hundert Metern sah ich einen hohen Maschendrahtzaun, der aussah wie die Begrenzung eines Industriegebietes (allerdings sah ich NUR den Zaun, mein Gefühl sagte mir das da ein Industriegebiet oder ähnliches war).
    Links und Rechts konnte man über den kleineren Teil des Zauns drüber hüpfen oder sich durchquetschen.
    Ich quetschte mich eben rechts durch, wobei ich an einer unbenutzten Maschendrahtzaun-Rolle verhing und stolperte. Nach einigen Minuten kam der Jaguar angerannt. Er schaffte es irgendwie durch/über den Zaun und verbiss sich blitzschnell in meiner Zehe. Da war ich auch schon in Panik. Nachdem ich ziemlich lange schrie, aus Angst um mein Leben, kam eine Frau. Diese trat dem Jaguar auf den Kopf, um ihn zu betäuben und befreite mich schließlich aus der Rolle.

    Dann war der Traum zu Ende.
    Jedoch habe ich ihn nicht als Albtraum wahrgenommen.
    Es hat sich eher angefühlt als wäre ich aus ner Runde spielen mit der Oculus Rift gekommen (also Abenteuer-RPG ähnlich). Seeeehr kurios/skuril!

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, diesen Traum zu deuten.
    Insbesondere das mit dem kräftig grünen Keimling erscheint mir wichtig.

    Danke!
    Lg Atlantica :coffee:
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Atlantica,

    was uns wichtig ist und was wir in das Bewusstsein retten sollen, das retten wir auch. Sicherlich sind Details wichtig, aber mit einem Zuviel können sie auch das Wesentliche verschleiern. Aber nun zu Deinem Traum:

    Wie immer ist auch der Bauernhof ein Abbild Deiner augenblicklichen Seelenwelt. Wobei es auf dem Bauernhof um Aussäen, Wachstum und Ernte im weiteren Sinne geht. Er stellt auch eine Art Heimat und Ursprünglichkeit dar, in der wir Gebogenheit und die Kraft des Schaffens finden können. Aus all diesen Gründen muss es zu diesem „Seelenhaus“ nicht unbedingt ein reales Gegenstück geben, denn es wird von der Seele selbst ausgestaltet.

    So wird es Dich nun sicherlich nicht wundern, wenn Du in diesem Traum plötzlich einen Sprössling in der Hand hältst. Er umschreibt Deine Möglichkeiten und Fähigkeiten, mit denen Du Dich aufmachen möchtest, Dein Leben zu gestalten. Ja, es ist etwas Kostbares, das gerade in Deinem Alter Wachstum verspricht (die Knospen).

    Mit den Kindern soll eine Stimmung von unbekümmerter Leichtigkeit und Tatendrang erzeugt werden, mit der Du dies alles angehen und im Wald des noch Unbekannten einpflanzen möchtest.

    Ja, der Wald ist auch der Ort der Erinnerungen und deshalb wirst Du daran erinnert, dass es dort auch animale Gefühle und Kräfte gibt, die Dich außer Kontrolle geraten und Dich verschlingen könnten. Der Jaguar ist ein idealer Inbegriff, der diese Gefühle und Kräfte in einem Bild zusammenfasst. Er verrät uns auch etwas mehr über diese Dinge, denn mit im werden sie mit Deiner Weiblichkeit verbunden.

    In dieser Sequenz steig dann der Druck der Angst so sehr an, dass Du aus diesem Traum lieber flüchten möchtest. Aus dem Bauerhof wird dann ein nüchternes Industriegebiet und Du versuchst Dich aus den Maschen der Traumwelt zu befreien. Du versuchst es auf der rechten Seite, also auf der rationalen.

    Die Flucht aus der Traumwelt wird meist sehr schnell angetreten, deshalb verfolgen uns diese Träume auch noch bis über den Rand des Bewusstseins. Etwas, das dann auch in der letzten Sequenz symbolisch ausgestaltet wird.

    Deine Flucht aus deinem Traum hatte schon die Merkmale eines Albtraumes, was Dich aber nicht beunruhigen sollte. Wichtiger ist hier die schöne Stimmung am Bauernhof, dem Sprössling in deinen Händen und die Sequenz mit den Kindern.


    Merlin
     
  3. Atlantica

    Atlantica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Wien Leopoldstadt
    Danke für deine sehr hilfreiche Antwort, Merlin! :)
    So wie du es schreibst, passt es auch sehr gut zu meinem aktuellen Befinden.
    Ich bin nämlich gerade tatsächlich sehr hartnäckig auf Zukunftsplanung.
    Wer weiß, vielleicht sagt mir der Traum auch, welche Art von Leben(-sraum) für mich am geeignetsten wäre.
    Tatsache ist, dass ich aus der Großsstadt ausziehen will.
    In die Natur hinaus, ans Land, oder in ein anderes Land.
    Wir werden sehen, wohin mich mein Weg führt. ;)
     
    DruideMerlin gefällt das.
  4. Panthera

    Panthera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Stadt im Bajuwarischen
    Guten Tag Atlantica,

    mir fällt als Erstes das Wortspiel auf : "Sich aus der Rolle befreien." Bzgl. des Bisses vom Jaguar : Gibt es nicht eine Redensart: Das Leben hängt am großen Zeh ? (oder täusche ich mich.)

    Soweit meine ersten Assoziationen.

    edit: Ich erinnere mich richtig und fand sogar noch folgende Redensarten zusätzlich:

    "Der Kranke atmet mit dem Hals, der Weise mit dem großen Zeh"
    "Nur ein Bettler atmet mit der Lunge, ein König mit dem großen Zeh."
    "Der Bauer atmet mit dem Bauch, der Kaiser mit dem großen Zeh."

    Bester Gruß

    Panthera
     
    Karenina-65 gefällt das.
  5. johsea

    johsea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    171
    Der Jaguar in deinem Traum bezeichnet das, was dich daran hindert, deine Wünsche wahrzumachen.
    Sein Ankommen führt bei dir samt deinen reinen Gefühlen (die Kinder) zur Flucht.

    Der Jaguar ist ein fleichfressendes Raubtier.
    Das bedeutet, er steht für die Fleischgier bzw. die Fleischeslust im Menschen, für die Sinnlichkeit.
    Und die Sinnlichkeit zerstört alles im Menschen, was rein ist. Darum gehört sie auch zu den Todsünden, sie tötet das Gute im Menschen.

    Das Ergebnis ist, du hängst am Industriegelände fest. Am Zaun. Der Zaun steht für das, was zwei verschiedene Gebiete voneinander trennt. Du hängst sozusagen mitten drin, bist nicht wirklich in dem einen (mit ganzem Herzen) und auch nicht wirklich im anderen Teil.
     
  6. Karenina-65

    Karenina-65 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2015
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Göttingen
    Werbung:
    Hallo ! Atlantika ! -- DIESE Szene erinnert mich sehr STARK an diese TAROT -KARTE : Die KRAFT . Eine Frau,die den Fuß auf einem wilden Löwen gesetzt hat,ihn bezwingt. Das passt gut zu deinem inneren Freund ,der/die Freundin,die Dir unbewußt aus Notlagen hilft.
     
  7. Atlantica

    Atlantica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Wien Leopoldstadt
    Werbung:
    Danke, dass du helfen willst, aber leider kenne ich mich kein bisschen mit Tarotkarten aus.
    Es war damit auch eine Traumdeutung gemeint, sonst nichts. Bitte versteh das nicht falsch, es ist echt süß dass du helfen willst, aber damit hilfst du mir leider nicht. :/ Trotzdem Danke für den Versuch.
    DruideMerlin und Panthera haben mir schon bei meinem Anliegen geholfen. Ich weiß nicht wie man den Thread schließt, jedenfalls ist das Thema abgeschlossen. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Berlinerin
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    676

Diese Seite empfehlen