1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer oder was ist Gott?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von SoulOfACat, 8. Februar 2009.

  1. SoulOfACat

    SoulOfACat Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    221
    Werbung:
    Ja, dass ist auch schon die Frage: Wer oder was ist Gott?

    Ein Mann im Himmel, der alles weiß?
    Ein Geist oder Engel der über alles hier entscheidet?
    oder sind wir alle Gott?
    Oder ist Gott reine Energie, die weder "spricht" noch irgendetwas entscheidet, sondern einfach nur da ist?
    Ist er gar die Antwort auf alle diese Fragen?

    Ich habe keine Ahnung, was ich mir unter "Gott" vorstellen kann.

    lg
     
  2. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hallo Soul!

    Vielleicht ist es die Frage aller Fragen und jeder hat für sich seine eigene Antwort. Als ich meinen Weg begann, war Gott für mich der Therapeut. Der war immer da und ich erzählte ihm auf meinen Spaziergängen all die Dinge, die in mir vorgingen. Eigentlich macht man sowas auf der Couch, aber im Park stand keine *g*. Er gab keine Antworten aber er hörte zu und ich hatte alle Zeit der Welt. Er korrigierte mich nicht, forderte keine Entscheidung, er akzeptierte alles was ich ihm sagte und vor allem, was ich über andere sagte. Ob es gut oder schlecht war, er nahm es und wertete es nicht. Das war sehr wertvoll, denn nur durch das Zuhören brachte er mich viele male zum weinen, weil ich meine Gedanken einfach bis zum Ende verfolgen konnte.

    Irgendwann kam, natürlich (?) der Punkt an dem ich Gott in allem suchte. Der Punkt, an dem ich Gott in mir suchte. Nun, wenn Gott jemand ist, der mich ohne wenn und aber liebt und der mich unterstützt zu heilen dann ist Gott meine innere Führung gewesen, die mich mein Leben lang begleitete, mir alle Erfahrungen ermöglichte um mir danach die Menschen zu schicken, mit denen ich diese Erfahrungen aufarbeiten konnte. So bekam ich irgendwann das Gefühl, dass alles seinen Zweck hatte, damit ich es später nutzen konnte. Egal wie anstrengend es auch war.

    Vielleicht ist Gott alles. Vielleicht ist er auch nur eine Kreation des Verstandes, der eine Erklärung sucht. Ich glaube, beides ist in Ordnung und wenn es ihn gibt ist er niemandem böse der sagt, er würde nicht an ihn glauben. Ich hatte meinen Kontakt zu Gott auch lange verloren. Aber es zog mich wieder zurück, bis er heute für mich eigentlich keine Rolle mehr spielt, denn wichtiger als er bin ich. Wenn er mir helfen will nehme ich das gerne an. Will er es nicht, kümmere ich mich alleine darum, denn ich habe nur mich.

    Wenn Gott aber ein Schöpfer, eine Kraft ist, dann ist jeder von uns Gott, denn wir alle schöpfen in jedem Moment. Wir erschaffen alles nach dem, was in uns ist. Stück für Stück kommt immer mehr von uns zum Vorschein. Immer mehr erkennen wir, was alles in uns ist. Vielleicht ist es auch nur ein normaler Vorgang der sich Evolution nennt. Ich glaube, jeder muss sein eigenes Bild finden...

    Als ich klein war, so erzählte mir mein Vater vor kurzem, sagte ich mal: Gott gibt es nicht. Weil, der soll ja im Himmel wohnen. Der Himmel ist aber wie Nebel und da kann man nicht stehen. Also würde Gott immer auf den Boden fallen... So einfach ist das mit dem Mann, der Gott genannt wird... *g*

    Lieben Gruß
    Andreas
     
  3. engelchen22

    engelchen22 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    209
    gott ist bewusstsein. und gott ist alles was ist. in uns allen steckt gott. denn wir alle sind bewusstsein :D.
     
  4. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    "Gott" ist der Name für einen "Namenlosen". Nachdem der Mensch aber mit einem "Namenlosen" nichts anfangen kann, gab man (IHM) einen Namen.

    In unserer Sprache hat Gott 4 Buchstaben (weil man sich davor fürchten soll) und z. B. in der englischen Sprache, hat "God" 3 Buchstaben (weil man dort mit ihm spricht).

    Nachdem es bei uns "Der Gott" heisst, ist er folglich gemäß Vorstellung: Männlich.
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Alles was du dir vor-stellst.



    (Gefunden hat ihn noch keiner. Das heißt aber nicht dass man nicht das Gefühl haben kann ihn gefunden zu haben.)
     
  6. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Werbung:
    Also diese Antwort ist arg schwach.

    Denn Alles ist so ähnlich wie Nichts.

    Wenn ein Mann daher kommt, möchte dich heiraten und sagt zu dir: "Ich liebe alle Frauen :kiss4:", dann wärst du damit auch nicht einverstanden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen