1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn Saturn sich in Opposition zu meinem T-Quadrat

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von xcoetl, 16. August 2005.

  1. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    Liebes Forum, hätte gerne von Euch gewußt, worum es gehen kann, wenn Saturn sich quasi mitten in mein T-Quadrat plaziert, mit einer Opposition zum Mars (5.Haus/Wassermann), einem Quadrat zur Venus (2. Haus/Skorpi) und einem Quadrat zu meinem Mond (8.Haus/Stier). Nicht gerne würde ich hören, dass es nur um Rückzug, Einsamkeit geht-denn davon hatte ich in der letzten Zeit durch Pluto über meiner Sonne hin und her und hin und her echt genug. Vielleicht hat dieser Aspekt ja auch was Positives?
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo xcoetl,

    Du meinst wohl ein "Leistungsviereck". Der Name verrät schon, dass man mit solch einem Viereck ein großes Energiepotenzial in sich trägt. Nach dem Motto "rund um die Uhr" kann und soll man die Feuerwehr spielen können. Aber es ist natürlich auch wichtig, ob noch blaue Aspekte an diese Figur angehängt sind, da sie auch die Fähigkeit zur Entspannung, zur Stabilisierung in sich bergen. Dieses Feuerrad kann Schwung und Begeisterung bringen. Saturn und Mond ergeben natürlich ein Thema für sich. Nach API entspricht dies auch der Mutter und dem Kind, wobei Quadrate das stärkste Wachstumspotenzial in sich tragen. Dabei geht es auch darum, dass man sich seiner Antriebe -Mars, Bedürfnisse und Wünsche - Venus und seiner Gefühle - Mond bewusst wird. Saturn ist ja zunächst prägend, aber letztlich kristallisiert er aus, was man selber braucht. Es kann hier auch um Moral und Ethik gehen, da Saturn anscheindend bei dir im elften Haus steht, in Opposition zu Mars in fünf. "Gas und Bremse" sollen in die Mitte gebracht werden. Wichtig sind letztlich die eigenen Gefühle, die eigene Erfahrung zählt!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Dank dir Arnold für deine Antwort,

    Also, mein Mond hat immerhin im Radix ein Trigon zu Jupiter in H12 und damit auch die Venus ein Sextil zum Jupiter in H12 (Jungfrau, naja nicht so expansiv in diesem Zeichen)-das könnte neben allem Leiden in dieser transformationsbeutelnden Konstellation immerhin helfen? Mars hat Sextil zu Merkur und Saturn und zum MC, Trigon zu Uranus...- wenn der Saturn mir dann endlich das richtige Verhältnis zwischen Gas und Bremse lehrt, dann werd ich ja vielleicht noch ein verträglicher Mensch??? Nur, wärs schön, wenn andere dass dann auch merken könnten?!
     
  4. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Hallo Arnold und Ihr anderen,

    was mich zudem schreckt ist, dass mein Mars wie gesagt in H5 steht und Saturn eben in Opposition geht, wobei ich gerne Kinder kriegn würde. Bedeutet diese Konstellation no chance im Moment?
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo cxoetl, :)

    Versuche ein wenig die Kontrolle symbolisch dem Mond oder auch dem Neptun über das Kinderkriegen zu überlassen. Mit saturnischer Vernunft ist man sich auf dieser Achse in Bezug auf ein Kind ein wenig kopflastig ausgerichtet. Mars im fünften Haus, wow, in einem Feuerhaus...da kann er sich ausprobieren, da es ein Haus des Tuns, der Tat ist. Versuche einfach in Frage zu stellen, was dich am Tun hindert ( Saturn ). Ist es die Prägung der Mutter oder des Mileus, was sagt der Kopf, was will der Bauch? Die Mitte macht es, beide Prinzipien sollen zum Zuge kommen auf dieser Achse von Moral und Ethik..welche immer ein Spiegel der gegenwärtigen, aber nicht der Gesellschaft in der Vergangenheit ( Erzieher und deren damalige Moral und Ethik ) entspricht.

    Die Schulmedizin mag zwar Klonen, aber das Wunder, wie die Seele in ein befruchtetes Ei schlüpft, wird sie in kein Reagenzglas stecken können...

    Alles liebe! :)

    Arnold
     
  6. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    Hallo Arnold, ah ja, das klingt gut. Was mich hindert, sind 2 größere Ängste- zum einen hab ich im Moment keinen Partner (jedoch jmd der sich als "Erzeuger" anbietet und mir seelisch gut gefällt), d.h. ich werde das erstmal alles alleine machen müssen/dürfen/und hoffentlich können, aber mein Kinderwunsch ist eben recht groß. Zum anderen fürchte ich doch sehr+eher real, dass es mich etwas aus meiner materiellen Bahn (verdiene zum ersten Mal in meinem Leben ganz gut Geld) rauswirft. Zum 3. fürchte ich Ärger auf der Arbeitsstelle. Aber mit Warten ists nix mehr, denn ich bin demnächst biologisch zu alt (bin 38). Ja, wie die Seelen so hineinschlüpfen wird niemals jemand erforschen, gott sei dank.
     
  7. TheFool

    TheFool Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    106
    Ort:
    WOB
    Hallo liebe xcoetl :)

    Irgendwie bekomme ich (männlich) eine Gänsehaut, wenn ich dieses so lese.

    Weiß der Gegenstand 'Mann', wie du denkst / was du vorhast? Vor 2 Jahren befand ich mich in einer ähnlichen Situation; eine Frau wollte mich als Erzeuger ihres Kindes benutzen. Und genauso kam ich mir auch vor. Benutzt.

    Ein Kind ist nichts, das du einfach wieder weggibst, wenn du merkst, das die u.g. Punkte nicht mit dem Mutter-Dasein konform laufen.
    • ich werde das erstmal alles alleine machen müssen/dürfen/und hoffentlich können
    • mein Kinderwunsch ist eben recht groß
    • dass es mich etwas aus meiner materiellen Bahn (verdiene zum ersten Mal in meinem Leben ganz gut Geld) rauswirft
    • Zum 3. fürchte ich Ärger auf der Arbeitsstelle
    • ich bin demnächst biologisch zu alt (bin 38)
    Hast du das auch wirklich alles gut überlegt?

    Liebe Grüße, Lutz


    Ps: Ich wünsche mir auch ganz dringend ein Motorrad. Es wird jetzt wirklich Zweit, das ich es mir kaufe, denn nicht mehr lange, und ich werde zu alt sein, um es zu fahren. Wenn ich es mir kaufe, werde ich es (wahrscheinlich) nicht bezahlen können. Und der 50%ige Wertverlust nach dem Neukauf verhindert ein Abbezahlen durch Verkauf. Aber das macht ja nichts, nicht wahr?
     
  8. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    at TheFool-mei, das war ganz schön foolish dein Beitrag oder zumindest hoch-projektiv ohne ne Ahnung zu haben--- der Mann bietet sich freundlicherweise dazu ganz von selbst an!! Ja, das gibt es auch.
     
  9. TheFool

    TheFool Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    106
    Ort:
    WOB
    Hallo, liebe Xcoetl :)

    Wenn ich denn projeziere (kann mir mal wer erklären, was das bedeutet?)
    ziehe ich mich lieber aus diesem Thread zurück, und überlasse dich all jenen, die dir Mut zusprechen werden. Zu guter Letzt bist du es, die die Konsequenzen zu tragen hat; aber ich bin mir sicher, das du dir dessen voll und ganz bewußt bist (ebenso wie über meinen Wissenstand [Zitat: ohne ne Ahnung zu haben]).

    Ahnungslos wie ich bin wünsche ich dir auch weiterhin alles Gute und viel Spaß mit deiner baldigen Anschaffung 'Kind'. Möge sie alle deine Erwartungen erfüllen.

    Liebe Grüße, Lutz
     
  10. xcoetl

    xcoetl Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    @Arnold,

    da ist es doch: Saturn im Außen oder doch eher Pluto? Naja, es sind nicht nur meine Einwände, sondern klar die der anderen, die ich höre. Auch wenn es eine Million oder mehrere alleinerziehender Mütter gibt, auch wenn in Belgien/Frankreich jeder sofort selbstverständlich nach der Geburt arbeiten geht.. etc.

    @TheFool
    Mit projektiv meinte ich, dass du mir unterstellst, ich würde jemand "benutzen", der nichts von "seinem Glück" weiß, so wie es dir passiert ist (auch davor könnte man sich als Mann im übrigen ganz gut schützen...oder man geht eben bewußt das Risiko ein) und nun bekomme ich deinen Ärger ab, obwohl meine Situation in dieser hinsicht nicht viel mit der von dir erlebten zu tun hat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen