1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn Jemand stirbt....

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Nika89, 5. März 2008.

  1. Nika89

    Nika89 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2007
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Frankenburg am Hausruck
    Werbung:
    hallo,
    ich habe gestern etwas sehr sonderbares erlebt. Meine oma ist seit wochen schwer krank gewesen, sie lag im krankenhaus und wir mussten eigentlich immer mit ihrem tod rechnen.
    Gestern um 18:30 uhr rief mich meine schwester an und sagte meine oma würde wohl noch diese nacht sterben. ich wohne 50 km von dem krankenhaus entfernt und habe kein auto deswegen konnte ich nicht noch mal zu meiner oma kommen.
    ich ging dann zu einer freundin, die meinte ich solle nicht so viel darüber nachdenken...wir redeten über alles mögliche um mich ein wenig abzulenken. wir saßen bei ihr in der küche und ich sah auf die uhr weil sie gerade ihre tochter zu bett brachte. es war 20:00 uhr.
    plötzlich wurde mir extrem kalt, ich fing an zu zittern. Das dauerte ca. 20 min. ich borgte mir dann eine Weste von meiner freundin aus. dann war das kälte gefühl wider weg.
    kurze zeit später ging ich wider heim und auf dem heimweg rief mich mein bruder an und sagte das meine oma um 20:10 uhr gestorben ist. genau in der zeit in der mir so kalt war.
    könnte sie mir ein zeichen gegeben haben oder sich verabschiedet?
    hat jemand schon etwas ähnliches erlebt?

    lg nika
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hallo, Nika!

    Mir ist sowas auch schon passiert. Als meine Mutter im Sterben lag, überliefen mich Schauer ohne Ende. Das war zu einem Zeitpunkt, als sie nochmal reanimiert wurde. Als sie dann ein paar Tage später endgültig starb, merkte ich aber nichts mehr.

    Liebe Grüße

    believe
     
  3. sunny23

    sunny23 Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    99

    Liebe Nika!
    Ich bin mir sicher, dass sich auf diese Art deine Großmutter von
    dir verabschiedet hat - in Gedanken.
    Als mein Vater starb (9.00 morgens) wachte ich 2.00 nachts auf...
    Ich werde nie (!) in der Nacht wach.
    Ich denke, dass er sich zu dieser Zeit von mir verabschiedet hat.

    Ich nehme an, dass es bei dir ähnlich war.
    Hattest du ein inniges Verhältnis zu ihr?

    Alles Liebe,
    sunny23
     
  4. Turbohexerl

    Turbohexerl Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Steiermark
    Liebe Nika!

    Als mein Papa starb war mein Sohn 1 3/4 Jahre alt. Ich saß im Wohnzimmer und sah in richtung Krankenhaus und dachte grade an meinen Papa. Da kam mein Sohn zu mir, deutete in Richtung Türe und sagte: "Opa ist da!" Ich sagte Ihm das der Opa nicht da sein könne weil er ja im Kranken haus liegt.Aber er beharrte darauf das der Opa da sei. Nach ein paar Minuten rief meine Schwester an und sagte das unser Papa vor 10 Minuten gestorben ist.

    Das ist jetzt über 8 Jahre her. Aber es hilft mir bis heute mit der Trauer besser umzugehen. Der erste Weg von meinem Papa war zu mir.

    Deine Oma hat sich verabschiedet. Nimm diese Liebe mit in dein weiteres Leben.
    Sie passt ab jetzt auf dich auf. Anders als vorher. Aber mit der gleichen Liebe.

    lg. Turbohexerl
     
  5. Melina78

    Melina78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    19
    Hi! Ich bin ein Adoptivkind und habe meinen leiblichen Vater erst ein paar mal in meinem Leben gesehen gehabt.
    Zu Weihnachten 1998 sind mein damaliger Freund und ich mit dem Zug auf Urlaub gefahren. Plötzlich spürte ich: In diesem Moment passiert etwas sehr arges. Mir war kalt und ich war ganz kribbelig. Ich habe extra auf die Uhr gesehen, weil ich mir dachte ich werde noch ein Aha Erlebnis haben.
    Tage später als ich wieder in Wien war habe ich meine leibliche Mutter angerufen. Sie hat mir gesagt, dass mein Vater am 24.12. (natürlich genau um die besagte Uhrzeit) plötzlich und ganz unerwartet gestorben ist.

    Mit meinen Adoptivvater hatte ich ein sehr, sehr schlechtes Verhältnis. Er hat mir sehr schlimme Sachen angetan und ich habe seit meinen 18 Lebensjahr keinen Kontakt mehr zu ihm gehabt.
    Eines Nachts habe ich geträumt, dass mein Adoptivvater in mein Schlafzimmer kommt und er war ganz aufgelöst. Er meinte, dass er gerade stirbt und nicht zu Gott kann, wenn ich ihm nicht verzeihe. Ich habe ihn in den Arm genommen und habe ihn verziehen. Dann war ein Licht und er war weg.
    Ich war am nächsten Morgen ziemlich aufgelöst wegen dem Traum.
    Erst zwei Monate später erhielt ich die Benachrichtigung, dass mein Adoptivvater genau in dieser Nacht gestorben ist.

    Tage vor dem 11.9.2001 konnte ich nicht mehr arbeiten gehen, weil es mir schon so schlecht ging. Ich spürte es wird etwas ganz furchtbares passieren. Konnte aber leider nicht visulisieren was es sein wird.
    Am Tag vor den Tsunami ging es mir genau so und ich hatte schon schlimme Befürchtungen, die sich ja dann leider bewahrheiteten.
     
  6. Peter999

    Peter999 Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    ..lies mal meinen Beitrag. Ich bin überzeugt davon dass es sowas gibt.

    LG
    Peter999

    http://www.esoterikforum.at/threads/80845
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen