1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Welche Tiere haben eine Seele?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von miramaia, 15. April 2005.

  1. miramaia

    miramaia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Ich bin fest davon überzeugt, daß alle Lebewesen genauso eine Seele haben wie der Mensch auch und daß diese nach dem Tod weiterlebt.

    Ich frage mich oft, was uns denn immer so sicher macht, daß wir Menschen so was besonderes sein sollen. Woran bitte schön will man denn erkennen, daß z.B. Tiere einen weniger freien Willen haben als wir Menschen? Ich hatte mal Katzen, die genau wußten, wenn sie was verbotenes taten. Manchmal haben die sich dann heimlich ins Schlafzimmer aufs Bett geschlichen. Oder anders herum gefragt, wie "frei" ist denn unser Wille wirklich? Woran erkennen wir denn im Nachhinein, daß wir auch anders hätten handeln können, wenn wir uns zu diesem einen Zeitpunkt für Weg A und nicht Weg B entschieden haben? Vielleicht hätten sich meine Katzen ja auch eintscheiden können, sich nicht ins Schlafzimmer zu schleichen - wie kann man das wissen?

    Ich denke, wir Menschen überbewerten uns einfach viel zu oft - eine Zeit lang waren wir noch davon überzeugt, unsere Erde wäre der Mittelpunkt im Universum, bis wir merkten, daß wir nicht mal im Mittelpunkt unseres Sonnensystems stehen. Und wenn es einen grundlegenden Unterschied zwischen Tier und Mensch geben soll, wann hat er denn begonnen in unserer Evolutionsgeschichte? Wenn der Übergang vom affenähnlichen Geschöpf zum Menschen fließend war, dann ist es doch schwerlich vorstellbar, daß zu einem bestimmten Zeitpunk plötzlich eine Seele im Menschen wohnte.
    An der Evolution zweifle ich dabei nicht und ich finde auch in keiner Weise, daß sie Gott oder dem Vorhandensein der Seele widerspricht.
    Die Physikalisch-Chemische Welt spielt sich in den Dimensionen von Raum und Zeit ab, wohingegen das Spirituelle in einer davon völlig losgelösten Dimension (oder mehreren davon) existiert. Nach meiner Vorstellung wird die Seele eines Lebewesens in dem Ausmaß durch die Begrenztheit der Physikalisch-Chemischen Welt in ihrer Freiheit eingeengt, wie die Entwicklungsstufe des jeweiligen Lebewesens es zuläßt. Durch unsere Intelligenz wurde es uns möglich, die Einengung der Freiheiten relativ gering zu halten - im Vergleich z.B. zu sehr ursprünglichen Lebensvormen wie z.B. Pilzen oder Bakterien, aber macht uns das wirklich "wertvoller" im Sinne von "wir haben eine Seele und andere Lebewesen nicht"? Ist das nicht eine Wertung, die wir uns selbst gerne auferlegen? Aber vielleicht gibt es ja noch andere Wertigkeiten, als die der Intelligenz und des "freien Willens".....

    OK, die Vorstellung von Bakterien mit Seele ist nicht ganz leicht, aber ich finde auch die Vorstellung nicht leicht, daß sich aus so einer glibberigen Masse von Eigelb und Eiweiß mal ein Küken entwicklet oder die Vorstellung von einem Weltall, daß sich kontinuierlich ausdehnt, oder daß die Seele aus dem Körper austreten kann. Und doch wissen wir ja, daß es trotzdem so ist. Warum also nicht?

    Was meint Ihr dazu?

    Liebe Grüße

    Miramaia
     
    Oktarin gefällt das.
  2. Tsina

    Tsina Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Dresden
    hallo

    ich bin der meinung, das tiere selbstverständlich eine seele haben und dass menschen NICHT besser sind als tiere.

    tiere sind den menschen oft in vielen dingen voraus.

    der wille der menschheit ist meiner meinung nicht mehr so frei wie er vieleicht einmal irgendwann war den das ganze konsum verhalten prägt uns ständig. wer nicht hat, der hat in unserer gesellschaft verloren. und deshalb versucht doch fast jeder mitzuhalten um nicht ausenseiter zu werden.
    wo liegt da bitte noch der freie wille??!

    selbst wenn man sagt mir ist nun alles egal wird man nicht glücklich den der mensch braucht soziale kontakte um zu überleben und ohne diese würde man kaum überlebensfähig, denn der geist brauch immer andere um sich weiterzubilden und in absoluter isolation ist das nicht möglich.


    so um auf das thema tiere zurückzukommen.
    tiere sind in ihrer persöhnlichkeit oft so kompliziert, dass wir menschen es schwer verstehen und wie man weis wenn der mensch was net versteht ist es schlecht, minderwertig und muss vernichtet werden. ( bei den meisten ist es zumindest so).

    aber nur weil der mensch soo reagiert heist es noch lange nicht , dass er damit recht hat. tiere sind oft besser als menschen und haben eine seele. :danke: :banane:
     
  3. milon

    milon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    874
    Ort:
    München
    Hat ein Hund die Buddha-Natur?
     
  4. Tsina

    Tsina Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Dresden
    hää weis ich net kenne mich net so aus mit dem buddismus.
     
  5. michi1965

    michi1965 Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    30
    Wir haben einen Hund seit vielen Jahren. Ich bin mir ganz sicher, dass Hunde eine Seele haben, begründen kann ich es aber leider nicht.


    An einem Tag vor vielen Jahren waren meine Frau, unser Hund und ich spazieren. Es kam uns eine alte Frau entgegen. Sie trug zerschlissene Kleider usw., die aus dem Mittelalter stammen könnten. Ich hatte den Eindruck Ihre Augen waren nicht diesseits gerichtet. Sie wandte sich unserem Hund zu und sprach ihn mit seinem Namen an, wir hatten die Frau noch nie zuvor gesehen. Unser Hunde bellte sie weg. Wir gingen weiter, nach einigen Schritten drehten wir uns nochmal zu der Frau um, wir wollten fragen woher sie den Namen weiss, aber Die Frau war nicht mehr zu sehen....
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Gerade Hunde kommen mir doch sehr menschlich vor :)
     
  7. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    irgendwo hab ich mal einen Zeitungsartikel (von einem Priester) gelesen, der meinte, Tiere hätten keine Seele.

    Ich kann die Aussage nicht nachvollziehen, denn wenn ausschließlich alle Menschen eine Seele haben...warum nicht auch Tiere?
    Wenn ich mir nur mal meine beiden Kater ansehe - sie verstehen viel von dem, was um sie passiert, etwa erkennen sie, in welcher Stimmung wir Menschen sind (rein von der Mimik/Gestik her) und reagieren auch darauf. Also zumindest ein "Bewusstsein" für ihre Mitbewohner haben sie - und auch Mitgefühl (?), in dem sie z. B. Menschen trösten....

    Was macht "uns Menschen" besser? Etwa einen wirklich üblen Schwerverbrecher? Für mich hat ein Tier mehr Seele als ein Kriegsverbrecher, ein Massenmörder.
    Jedes Tier, das tötet, hat irgendeinen Grund dafür (Hunger, Angst, Verteidigung, Überschätzung der Kraft gegenüber Menschen). Menschen töten und misshandeln auch ohne solch "triftige" Gründe.
    Deshalb haben für MICH Tiere mehr "Seele" als so mancher Mensch.

    Lg

    Shanna
     
  8. Nova

    Nova Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    BaWü
    Hallo,

    ich bin sicher, daß alle Tiere eine Seele haben - egal ob Hund oder Maus oder Floh.
    Ich sehe nicht, daß Menschen intelligenter sind, nur weil sie auf 2 Beinen durchs Leben gehen und Maschinen bedienen können.
    Ich bin mit Katzen aufgewachsen und habe erlebt, daß die genau wie wir Menschen Gefühle erleben. Freude, Trauer, Ärger, Ausgelassenheit - das volle Programm halt.
    Sie sind offen für uns Menschen - außer sie werden von uns verletzt. Dann sind sie misstrauisch, so wie wir Menschen auch.
    Sie nehmen Gefühle wahr, auch ohne Worte und geben uns ihre bedingungslose Liebe und Treue

    Außerdem sind Tiere wertfrei und leben im JETZT. Und das ist doch etwas, das wir Menschen erreichen wollen, es aber nur selten tun.

    Alles Liebe
    Nova :)
     
  9. Hallo an Alle!

    Verstehen wir die tiere,
    ..verstehen wir was leben ist,
    ..verstehen wir die natur,
    ..verstehen wir den sinn unseres daeins.
    ..verstehen wir was erde ist,
    ..verstehen wir die bedeutung des wassers,
    ..verstehen wir, wie einfach es ist,
    "gott" zu sehen, zu hören, zu richen, zu fühlen.

    Für mich gibt es nicht den geringsten zweifel, das meine mitlebewesen seele besitzen. Ich lebte damals als kleiner bub eine zeitlang allein mit meinem vierpfotengefährten einem wolfsmischling zusammen. Er war unter den tieren, die ich begleiten durfte, das wunderbarste. Ich kann es mit worten nicht ausdrücken, was ich dabei empfand, mit ihm als besster freund an meiner seite, eine zeitlang leben zu dürfen. Das verstehenlernen dieses wunderbaren tieres, hat mich eine große erfurcht vor dem schöpfer erfahren lassen.

    Ich weiß seit damals:
    was es bedeutet, ein leben zu besitzen,
    was es bedeutet, satt zu werden,
    was es bedeutet, gesund zu sein,
    was es bedeutet, mit der natur zu leben.
    Ich musste damals schon als kleiner junge, den kopf schütteln über das wesen mensch. Das schon seit langem das empfangen hat, was für ein sinnvolles leben hier auf diesen wunderbaren planeten zu empfangen ist!

    Liebe Grüße Euch allen!
    MFrankie
     
  10. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Werbung:
    Hallo

    Was Tiere auch immer in diesem Bereich haben, eines ist sicher :
    Sie haben das gleiche Recht wie wir. Nur, dass wir öfter glauben, wir besäßen Macht....oder gar Rechtfertigung.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen