1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

welche Rechte und Pflichten hat ein Admin ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ute 1966, 13. September 2005.

  1. Ute 1966

    Ute 1966 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    wie sicher schon jeder weiß, bin ich Admin eines freien Forums zur Aufklärung über Esoterikerfahrungen.
    Es ist kein normales Esoterikforum wie es schon so oft sie gibt, sondern wir haben die Absicht Menschen bzw Kunden, die von Beratern erpreßt, bedroht und/oder genötigt werden, ein Ort des Austauschens zu bieten.
    In anderen Foren werden solche Beiträge recht schnell gelöscht oder von dort ansässigen Beratern nicht ernst genug genommen.

    Ich habe jetzt vermehrt Anfragen bekommen, das es nicht für gut befunden wurde, das dort keine Namen von unseriösen Beratern genannt werden dürfen.
    Ich weiß das die dortigen Erfahrungen alles subjektiv gesehen werden kann.
    Wir sind auch am überlegen uns mit den entsprechenden unseriösen Beratern in Verbindung zu setzen und ihn/sie zu einer Stellungnahme einzuladen.

    Die rechtliche Seite könnte sagen : das wäre Rufmord bzw Geschäftsschädigung.
    Hat ein Forum auch Rechte und nicht nur Verpflichtungen ?


    LG Ute
     
  2. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    ich persönlich sehe es so, daß gerade ein Admin die Pflicht hat, bei solch wirklich rufschädigenden Dingen darauf zu achten, dass Kritik der Wahrheit entspricht.
    Doch wie soll das überprüft werden? Wer sagt, WAS nun die Wahrheit ist? Und sogar wenn einmal etwas nicht ok war, war das dann eine Ausnahme oder die Regel?

    Ich persönlich würde beide betroffene Seiten zu einer Stellungnahme bewegen. Eine Anklage ohne die Möglichkeit sich zu verteidigen gab es schon zu Zeiten der Hexenprozesse *sarkasmus*
    Warum sollte sich ein betroffener Anbieter aus dem Eso-Bereich denn nicht dazu bereit erklären, auch seine Sicht der Situation zu schildern?
    Wenn BEIDE Seiten ihr Statement abgeben, hat der (unbetroffene) Rest des Forums Gelegenheit, sich selbst eine Meinung zu bilden...

    Lg Shanna
     
  3. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    ich glaube wenn du solch einen disclaimer in der startseite hast,
    können alle dort schreiben was sie wollen... auf jedenfall ist der ja immer bei illegalen seiten auch zu finden. :D
     
  4. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.839
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Hallo Ute,
    wenn du ein Forum hast mit der Absicht beiden Seiten die Chance zu geben deren Ansichten aufzuzeigen, dürfte Niemand etwas dagegen haben.
    Ansonsten finde ich es auch etwas schwierig.
     
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Nein, bei Personen und Institutionen-Benennung reicht solch ein Disclaimer nicht aus. Da hast du schnell eine Verleumdungsklage und Rufschädigungsklage am Hals.

    Realnamens- und vllt noch Adressenbekanntgat Warnungen vor diesen Anbietern ect. tunlichst vermieden werden.
     
  6. Ute 1966

    Ute 1966 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Danke schön für Eure Antworten :kiss3:

    Ich denke schon wieder weiter... nehmen wir an ich wende mich höflich an diesen "unseriösen" Berater, aber was ist, wenn er zu keiner Stellungnahme bereit ist ?
     
  7. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Diese "Disclaimer" sind leider komplett nutzlos....

    ABER da mich die deutschen Gesetzte nicht betreffen :flush2: ich drauf.
     
  8. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Auch "keine Antwort" ist im Prinzip "eine Antwort"!

    Wer die Gelegenheit hat, seine Meinung zu sagen und diese nicht ergreift, ist schlicht und einfach selbst schuld!

    Lg

    Shanna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen