1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was tun ?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Julia17, 18. Mai 2009.

  1. Julia17

    Julia17 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Glessen bei Köln
    Werbung:
    Was würdet ihr tun oder was kann man tun wen die beste Freundin Selbstmord Begehen will ? Ich weiss nicht was ich tun soll...Sie geht zu einer Psychaterin was ihr aber auch nicht so viel weiterhilft ihre Familie kümmert sich nicht richtig um sie und Freundinnen hat sie nur mich und Kathrin...
    Ich weiss nicht weiter aufmuntern hilft nicht mehr sie will endlich von allem weg. Ausserdem verschliesst sie sich mir immer mehr... Ich hab Angst das sie echt was macht.. Kathrin sagt zwar immer das siehs eh nicht tun wird da sie drüber redet und das unnormal ist aber ich nehm sie da schon ernster...Da ich da auch schon drin war ich hab aber gemerkt das es beschissener sein könnte und hab mich wieder auf die Beine gestellt. Wie ich ihr helfen kann weiss ich Trotzdem nicht da ich selbst auch noch ab und an Selbstmord gedanken hab würde es mir vill. auch etwas helfen wen ihr was dagegen wisst oder irgendwie Hilfe geben könntet.
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Wieso hat sie denn diese Gedanken? Was ist vorgefallen? - Daran sollte man arbeiten.

    lg, Diana
     
  3. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Und wenn sie mal eine stationäre Therapie machen würde? Da sollen die Erfolgschancen höher sein.
     
  4. selphmagic

    selphmagic Guest

    Nicht wirklich NEfretiri. Die Ärzte dort können einem auch nur sehr begrenzt helfen.
     
  5. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Wohl wahr. Man muss auch für sich selber kämpfen.:umarmen:
     
  6. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Also, wenn ich ehrlich bin , hat mir das Forum hier sehr geholfen. Ich hab hier viele nette Menschen getroffen, die mir sehr geholfen haben. Sie haben mich aufgemuntert, wenn ich mal wieder einen besonders schlechten Tag hatte. Und ich traf welche hier, denen es genauso geht wie mir.
     
  7. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hallo Julia!

    Zunächst: Wenn Deine Freundin ohnehin in Therapie ist wird dieses Thema da sicherlich/hoffentlich thematisiert. Ein Therapeut ist verpflichtet, bei ernsthaften Selbstmordandeutungen die betreffende Person, wenn's nicht anders geht auch gegen ihren Willen, in eine Klinik einliefern zu lassen. Somit, wenn diese Therapiesitzungen auch einigermaßen regelmäßig sind denke ich, dass sie trotz ihrer Situation in guten und aufmerksamen Händen ist. Deine eigenen Möglichkeiten sind da recht begrenzt. Aber die Therapie ist ja schon mal ein kleiner Anker...

    Nun klingt das ja auch immer hart dieses "einliefern lassen". Das Ding ist, das man stationär einfach auch ständig jemanden um sich hat und zwar Leute, die sich damit auskennen. Und in so ein Loch kann jeder mal fallen. Da ist nichts verwerfliches oder abwertendes dran. Ist also nicht so schlimm wie es vielleicht klingt...

    Die Frage ist, was DU tun willst und leisten kannst. Bist Du sicher, dass Du so viel Verantwortung übernehmen kannst? Was passiert, wenn was passiert? Denk' dabei auch ein bisschen an Dich. Das ist in solchen Momenten nicht leicht, weiß ich. Aber wenn Du selbst ab und an in solchen Situationen bist ist das auch nicht unbedingt gut für Dich, wenn Deine Freundin Dich da mit reinzieht. Wie gesagt, denk auch ein bisschen an Dich. Abgrenzen ist da echt ein Problem, denn wer ein offenes Ohr für jemanden hat muss da aufpassen, dass es einen selbst nicht runter zieht...

    Ich wüsste gar nicht was ich sonst dazu sagen soll. Ihr seid beide grade vielleicht nicht in der Situation, wo ihr euch gegenseitig stützen könnt. Darum ist es auch gut, dass sie da schon mal mit einer Therapie für sich sorgt. Was tust Du da für Dich?

    Abgesehen davon, altes "Hausmittel": Wenn Du Angst um sie hast, lass diese Angst zu wenn Du alleine bist. Geh' da rein, dass nimmt Druck, Stress und gibt ein bisschen Freiheit. Vielleicht kommt dadurch was in Bewegung, denn irgendwie hat die ganze Sache ja auch was mit Dir zu tun...

    Pass auf Dich auf!

    Gruß
    Andreas
     
  8. Desputia

    Desputia Guest

    Hola Julia,

    die Situation in der Du steckt ist heikel, denn suizidale Gedanken/Absichten, sollte man - wie Du ja gut erkannt hast - nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Dabei ist es übrigens völlig egal ob jemand seinen Selbstmord ankündigt oder nicht. Man sagt zwar immer das Menschen die sich wirklich umbringen wollen nichts sagen, aber ganz so einfach ist es nicht.

    Von daher ist es gut das Deine Freundin etwas gesagt hat, denn so habt Ihr zumindest den Hilferuf wahrnehmen können.

    Taktgefühl ist immens wichtig, denn Menschen die Selbstmordabsichten nach aussen bekunden, sind in der Regel auch recht empfindlich und schnell gekränkt. Ermahnungen, Mitleid und Belehrungen sind weniger hilfreich, als zuhören und den Grund zu erfragen.

    Hast Du einmal darüber nachgedacht mit der Therapeutin Deiner Freundin im Vertrauen zu sprechen?

    Sie kann Dir genau sagen wie Du am besten reagieren kannst und wie Du selber mit diesem Problem umgehst.

    Ich drücke Dir feste die Daumen.....................
     
  9. daljana

    daljana Guest

    Werbung:
    liebe julia
    kann mich den beiden vorschreibern nur anschließen.die idee mit der therapeutin ist sehr gut! versuch es,wenns dir zusagt.somit hast auch du eine hilfe,ansprechperson.den ja man fühlt sich sonst komplett überfordert,voller denken und angst.daher,sehr gute idee.
    ich wünsche euch beiden allles gute:)
     

Diese Seite empfehlen