1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was soll ich tun??

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Mellimaus, 15. Februar 2005.

  1. Mellimaus

    Mellimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Ich weiß nicht,wie ich anfangen soll,bin zum ersten mal heute auf der Seite.
    Nun dachte ich schreibe ich mir mal ein Wenig von der Seele mit der Hoffnung ein paar Tips zu bekommen.
    Im jahr 2003,also Oktober verstarb ganz plötzlich mein geliebter Papa.
    Zu der zeit war Ich im Urluab auf Kreta,und ich habe an diesem Tag sehr intensiv an mein Papa denken müssen.
    Was ich tun würde wenn etwas passieren würde u.s.w.
    Bis ich dann später den schlimmsten Anruf meines bisherigen Lebens erhielt,wo ich es dann erfuhr.
    Nächsten Tag bin ich dann nachhause gefllogen.
    Naja,danach hat mal so vor sich hingelebt,in Erinnerungen,und gehofft,daß die Zeit schnell Vergeht,und die Wunden heilen,aber vollständig heilen werden die Wunden nie.
    Darauf Im januar Verstarb dann meine Oma,und im April meine Tante.
    Ich war auch bei einer Person,die Vorgab kontakt aufnehmen zu können.
    Die mich aber nicht Überzeugen konnte.
    Ich will unbedingt kontakt aufnehmen,brauche aber Hilfe,denn Ich habe große Angst vor dem unbekannten.
    Würde mich über antworten sehr freune. Vielen Dank!!! :kiss3:
     
  2. pferd-natürlich

    pferd-natürlich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    In Lorsch, das liegt in Südhessen, bei Mannheim.
    Hallo Mellimaus!

    Ich kenne eine Mellimaus aus einem Pferdeforum....
    Aber zu Deiner Frage: Ich arbeite schon etwas länger an einer ähnlichen Sache. Ich habe versucht, Kontakt zu meinem verstorbenen Pferd aufzunehmen. Was soll ich sagen: Es hat funktioniert!!!
    Es war reichlich seltsam am Anfang. Bei einer Konzentrationsübung (Kerzenfocus) hatte ich ein Foto von ihr an dem Kerzenständer stehen. Als ich dann nach so einer viertel Stunde intensiv darauf blickte, erschien da plötzlich das Bild eines ganz jungen Pferdes (als sie starb, war sie 17 Jahre alt!). Ich wußte erst einmal nichts damit anzufangen. Aber ca. 2 Monate später war ich auf einen Telepathie-Kurs mit Carola Lind und Karin Müller. Carola zeigte uns Techniken, mit denen wir mit Tieren Kontakt aufnehmen können. Sie sagte uns aber auch: Seid bitte vorsichtig mit den verstorbenen Tieren, das ist nichts für Anfänger! Die Türe dann wieder zu schließen, ist oft nicht leicht... Davon ließ ich mich aber nicht abhalten, ich tat es trotzdem.
    Ich mußte es einfach tun: Ich habe meine Stute damals töten lassen müssen, sie hatte einen inoperablen Herzfehler. Nichts mehr zu machen laut mehreren Tierärzten, auch die Klinik sagte dasselbe... An einer Kolik sollte sie nicht elend zugrunde gehen, also schlief sie in meinen Armen ein. Damals brach für mich die Welt zusammen, glaube mir!!
    Ich nahm also Kontakt auf, und sprach mit ihr! Sie überschüttete mich mich Liebe und Zuneigung, sagte mir, ich müsse mir endlich vergeben. Alles sei in Ordnung mit ihr, und ich müßte das doch eigentlich wissen! Sie hätte sich mir doch schon gezeigt... Du ahnst sicher schon, wo und wie?! Das Foto, welches sich so veränderte in einem Moment der Konzentration und der Ruhe!!!

    Also, ich denke, der sicherste Weg für Dich sollte der sein, Dich einmal zu so einem Kurs anzumelden! Wir haben schließlich auch Übungen ( Bilder senden und empfangen ) von Mensch zu Mensch gemacht. Warum sollte es, wenn es bei mir mit meinem verstorbenen Pferd ging, bei Dir nicht auch mit Deinen Lieben gehen?!
    Ich kann ja nur von mir berichten, aber ich habe noch keine verständnisvolleren Frauen kennengelernt, als Carola und Karin.
    www.karin-mueller.com ist die Homepage. Schau doch mal!

    Liebe Grüße, Andreas
     
  3. Mellimaus

    Mellimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Berlin
    Hallo,erstmal vielen Dank für deine Antwort.
    Also,ich glaube ja an viele sachen,gehe aber manchen dingen eher skeptisch entgegen (erst nach dem was alles passiert ist).
    Aber wie kann ich mir diesem Kontakt mit deinem Pferd vorstellen?
    Du hast mir ja deine Seite empfohlen,da nimmt man kontakt zu tieren auf,aber ich will kontakt zu meinem Vater.
    vielleicht kannst du mir da ja auch jemanden empfehlen.
    Vorerst schonmal danke

    Melli
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Liebe Melli!

    Vorerst möchte ich gerne Dir mein Beileid ausdrücken, Du hast sehr viel durchgemacht!
    Bitte schreibe mir falls ich mich irre, aber zwischen Deinen Zeilen kam mir vor zu erkennen, als würdest Du Schuldgefühle mit Dir mitschleppen, weil Du z.B. nicht da warst als Dein Vater starb.
    Es trifft niemanden diesebezüglich eine Schuld, man kann gewisse Dinge im Leben nie beeinflussen, umlenken oder sonstiges tun. Was jedoch wirklich funktioniert ist, daß die Gedanken an die Verstorbenen ankommen, dazu brauchst Du niemanden der Dir dabei hilft. Jeder einzelne Gedanke an Deinen Vater kommt bei ihm an. Sobald Du Dir selber vergeben hast, die ganze traurige Sache akzeptierst wirst Du merken daß Dein Vater durch Deine Gedanken und Erinnerungen immer lebendig bleiben wird und kann und eventuell sich sogar durch diverse Botschaften bemerkbar machen kann. Ich schreibe das aus eigener Erfahrung! Auch mein Großvater starb plötzlich und ich machte mir Vorwürfe ob ich ihn nicht hätte irgendwie "retten" oder begleiten können. Mit der Zeit, ich kann gar nicht sagen wann es genau war, fing ich an mit ihm in Gedanken zu reden, und so fing es an daß er mir in meinen Träumen erschien und mir erzählte wie es ihm geht oder durch diverse Aktivitäten im Traum mir zeigte, daß es ihm gut geht. Dann schrieb ich ihm einen Brief mit all meinen Gefühlen und als ich fertig war, ertönte im Radio das Lied "Großvater" von STS, ich fing sooooo zu weinen an, aber vor Trost ( kann es kaum besser beschreiben), da ich einfach wußte, es war ein Zeichen von ihm.

    Ich wünsche Dir viel Kraft :kiss4:
     
  5. Mellimaus

    Mellimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ninja.
    Vielen Dank für deine liebe Antwort.
    Naja,Schuldgefühle eher nicht,aber ich denke,wenn ich nicht im urlaub gewesen wäre,hätte ich ihn noch öfter gesehen,aber da ich schon 1 und eine halbe woche im urlaub war,ist diese Zeit natürlich verlohren.
    Das tut schon weh.
    Es war ja ganz plötzlich.
    Ich bin in den Urlaub gefahren,wir haben uns verabschiedet,und das war es.
    Wobei es auch nicht leichter wäre,wenn ich ihn einen Tag vorher noch gesehen hätte,aber man macht sich ja soviele Gedanken.

    Mit meinen Gedanken bin ich sehr oft bei ihm,aber ich glaube ich erwarte teilweise zu viel.
    das mit dem brief sollte ich vielleicht auch mal tun, gute idee.
    Hattest du denn schon kontakt aufgenommen mit deinem opa???
    Denn mir würde es sehr viel bedeuten,wenn ich mit ihm reden könnte,und auch antworten erhalten würde.
    Freu mich auf antwort!!

    :danke:
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Ich habe mit meinem Opa jeden Tag Kontakt, aber wahrscheinlich enttäusche ich Dich wenn ich Dir sage, daß ich das alles ohne Geister beschwören oder Gläser rücken mache, sondern einfach an ihn denke. Dann wird es im Bauchbereich sehr warm und ich verspüre eine besondere Liebe und viele Gedanken kommen dann, und die meisten Antworten von ihm bekomme ich im Traum, da reden wir richtig miteinander. Als ich einen Monat lang in Mexiko war und in einem Indianerdorf lebte, kam mein Opa alle drei Nächte und wir beredeten so viele Dinge, und diese Träume fühlen sich einfach "anders" an, so real.

    Liebe Grüße :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen