1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was sagt ihr zu dem Brief?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Agemo, 31. Dezember 2005.

  1. Agemo

    Agemo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Kerpen
    Werbung:
    Weihnachtsbrief


    Seid 2005 Jahren feiern die Christen jetzt Weihnachten. Weihnachten, Maria und Josef wandern als obdachlose durch die Gegend und dann bringen sie in einem Stahl diesen Jesus zur Welt. Dieser Mensch der predigte dass wir uns lieben und helfen sollen.

    Ohne Zweifel dieser Mensch war so besonders das wir heute noch immer zu seinen Daten feiern, nur – sitzt er im Himmel und sieht uns zu so kommt er sicherlich kaum heraus aus der Traurigkeit, wenn er sieht was die Menschen heute tun.

    Was für Qualen wird er in unserer Zeit wohl alles erleiden müssen wenn seine Worte stimmten, was ihr den letzten tut – das tut ihr ihm.

    Die Welt ist wohl nicht liebender seid ihm geworden, zumindest blicke ich auf die Gesellschaft in der ich lebe. Lieblos, kalt, egoistisch, ignorant erscheint sie wenn man als Obdachloser erst mal auf der Straße steht.

    Macht man sich bewusst das ca. 1 000 000 Menschen von der Obdachlosennot bedroht sind dann erscheinen die Hartz IV Gesetze mit all seinen Möglichkeiten einzelnen gar keine Hilfe mehr zu geben als Kriegserklärung der reichen gegen die Arme Welt.

    Ja ich behaupte es immer wieder, da werden Menschen wie Lämmer in den tot getrieben, es ist Krieg im Land. Den der Mensch lebt nicht vom Brot allein, der geistige Existenzdruck frist einen Menschen auf der Straße sehr schnell auf und nicht wenige landen dann frühzeitig auf dem Friedhof.

    Es ist kein Krieg wie die der Vergangenheit wo man noch aufrichtig mit gleichen Waffen gegeneinander kämpfte, nein – heute werden einzelne einfach mit nichts auf die Straße gestellt und so lange mit Ignoranz bombardiert bis sie sich selbst den Gnadenschuss geben. Für manche ein jahrelang qualvoller Weg ohne Perspektive.

    Persönlichkeiten die sich das „Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit“ nehmen wollen werden gnadenlos in den Dreck getreten. Wer nicht funktioniert wie die Gesetzgeber es wollen ist nichts mehr „Wert“, der kriegt keine Unterstützung mehr und da jeder weiß das man ohne Existenzgrundlage nicht existieren kann, muss man das eigentlich Mord nennen.

    Doch das wird anders gesehen. Denn wenn man auch noch so oft über den Teufelskreis, ohne Wohnung keine Arbeit und ohne Arbeit keine Wohnung, spricht so wird nichts gegen diesen Teufelskreis getan weil das für den Staat wohl billiger ist. Statt dessen wird von Obdachlosen erwartet das Sie Bewerbungen schreiben, ignorant – wie soll das gehen – Arbeiten ohne einen ruhigen Schlafplatz geht nicht, Wunder werden erwartet und recht der Notleidende keine Bewerbungen ein, zack, kriegt er auch noch die wenige Unterstützung gestrichen. Ja es ist Krieg im Land, sehr blutig doch heimlich weil niemand eine Statistik führt für wie viele Menschen die Not Obdachlosigkeit im tot endet.

    Leben und Leben lassen ist nicht mehr in diesem Land, Geld spielt nur dann keine Rolle wenn es um „normale“ Kriegsführung geht. Marschiert Amerika in den Irak ist es egal was das kostet, es wird getötet auf Teufel komm raus doch geht es darum Menschenleben zu retten, dann ist kein Geld da.

    Da war der Hundefreund der sich weigerte seinen Hund ins Tierheim zu bringen, so strich man ihm jede Unterstützung bis es durch den Existenzdruck im Irrenhaus landete. Da war der Biertrinker der nicht schreiben konnte. Als er das Geld gestrichen bekam weil er keine Bewerbungen schrieb stieg er aus Frust auf Korn um und trank sich tot. Da ist die Mutter mit Kind die nach Kürzungen von 170 € mit Kind überleben muß und nicht weiter weiß – ich könnte Aufgrund meiner Erfahrungen Seitenlang berichten. Nach der Räumung des Bauwagenplatzes mit 10 Bewohnern brachten 3 sich um weil sie den Zustand ohne Notbehausung nicht ertrugen, rechnet man das auf 1 000 000 Obdachlose um – 300 000 tote im Jahr, den ärmsten geht es wirklich wie es in der dritten Welt den ärmsten geht.

    Nur sind die ärmsten hierzulande noch einer weiteren Not ausgeliefert. Die Seelische Not durch die Isolation der einzelnen Not leidenden die jeden Hilferuf ersticken durch Antworten wie – geh arbeiten und selber schuld, es gibt doch genug im Supermarkt.

    In der Tat, nur die starken die dann um einen Lebensraum kämpfen und illegal werden haben die Chance auf ein warmes Zimmer im Knast, die ehrlichen sind diese Art der Hilfe nicht „Wert“.

    So wollen wir als Verein dafür eintreten das dieses „Wert“ empfinden der Gesellschaft etwas verändert wird. Jeder Mensch und nicht nur Verbrecher soll zumindest einen minimalen Lebensraum bekommen. Den so wie es ist werden unbequeme Dichter und Denker einfach in den tot getrieben.

    Während dessen berichten die Medien ständig über die so genannten Hartz IV Betrüger, Menschen die sich neben den Nudeln auf dem Teller auch noch ein Kotelett ergaunern. Sie toten auf der anderen Seite der Not interessieren nicht.

    Ja sie ist krank diese Gesellschaft und sie sagt das ich krank bin und das bin ich wohl auch wenn ich glaube mit diesem Brief was ändern zu können. Doch als jemand der noch schreiben kann dank dem geschenkten Vereins PC will ich noch mal aufschreien bevor noch mehr Vereinsmitglieder an der Front im Kampf um Menschlichkeit fallen und das Internet nicht mehr bezahlbar ist.

    Der Manager der 1000de entlässt und dabei Millionen scheffelt ist ein ehrenwerter Mann in dieser Zeit, der Arbeitslose ist es dann selber Schuld wenn er keine Arbeit mehr hat. Obwohl der dumme Arbeiter nichts dafür kann, man wirft ihm und nicht dem Manager die fehlende Arbeit vor.

    Ja es ist eine Zeit die es nicht verdient von Jesus gerettet zu werden, denn er muss ja wie die letzten immer nur leiden.

    Da sollte man zu Weihnachten mal dran denken, Maria und Josef würden heute keinen Stall mehr finden, von obdachlosen wird heutzutage erwartet das sie sich lautlos in Luft auflösen, traurig, traurig – tot.

    Wir sind der Meinung, wenn der Staat den letzten nicht mehr hilft, sollten wir anders helfen, wollen wir nicht Blut an unseren Händen haben. Drum bitten wir um Unterstützung für unseren Verein.

    Wir könnten Handunterschriebene Autogramme auf Gegenständen brauchen um Sie zugunsten der Obdachlosen hier bei ebay zu versteigern. Natürlich würden auch spenden helfen oder die öffentliche Aussage das jeder der von Gott ein Leben geschenkt kriegt, auch das Recht auf einen Lebensraum hat..

    Mag sein ich ernte nur die Bombe Ignoranz, aber falls Nächstenliebe noch nicht ganz ausgestorben ist, bitte helfen auch Sie ein bisschen.

    In diesem Sinne Frohe Weihnachten

    Jörg Busse
    1. Vorsitzender des **** Link entfernt, bitte Forumsregeln beachten. ***
     
  2. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Na ja, da muss noch einiges verbessert werden. Groß-Kleinschreibung, Stall statt Stahl usw.

    Ist nicht böse gemeint. Inhaltlich versteh ich dich schon.

    Du willst etwas gegen Obdachlosigkeit tun, du willst mehr Menschlichkeit...
     
  3. Agemo

    Agemo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Kerpen
    Werbung:
    Etwas mehr Menschlichkeit ist wohl das mindeste was ich will.

    Ich will viel mehr, nämlich das auch die die noch nicht arbeitslos - dann obdachlos sind aufstehen und zu den Waffen "schreiben" greifen um den Krieg durch Hartz IV Sparmaßnahmen zu stoppen.

    Da sterben Menschen, doch die meisten kümmert es nicht bis es zu spät ist und sie selber chancenlos auf der Straße stehen.

    Schade das der Erdbewohner e.V. Link nicht erlaubt ist, ich schreibe nun mal um Menschenleben zu retten anstatt dem KZ Zug der moderne ignorant von außen zu betrachten. 500 000 Menschen werden dieses Jahr ihre Wohnung verlieren, ist es ein Geheimnis das die letztendlich auf dem Friedhof landen?

    Guten Start ins neue Jahr

    Agemo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen