1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist Paläo-Seti?

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von bodh, 12. April 2011.

  1. bodh

    bodh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Hallo Freunde!

    Immer wieder bedarf es in unserem Kulturbereich neuer Wortschöpfungen, welche die weitere sprachliche Entwicklung anzeigen. So ein Wort ist Paläo-Seti. Es entstand aus dem Wort Paläontologie, was die Erforschung der Altsteinzeit, der Vorzeit also bedeutet. Der amerikanische Rechtsanwalt Dr Gene Philips fügte 1973 noch den Begriff Seti hinzu. SETI bedeutet "Search for Extra Terrestrial Intelligence". Auf deutsch also "Suche nach außerirdischer Intelligenz (in der Vorzeit) oder Ergründen der historischen Wahrheit beim Forschen nach Alien-Spuren in der Vergangenheit.

    Damit eng verknüpft ist außer dem Namen Erich von Däniken noch die von ihm ins Leben gerufene AAS (Ancient Astronaut Society). In der AAS werden die Ergebnisse dokumentiert, die von den Schriftstellern Fiebag, Sitchin, Däniken, Langbein, Charroux u v a bei ihren Forschungen in der Mythologie, Historie und Ethnologie vieler Völker gefunden wurden. Dänikens Buch "Erinnerungen an die Zukunft" von 1968 mit vielen Bildern aus der Astroarchäologie wurde ein Bestseller.

    Johannes Fiebag vertritt die Mimikry-Hypothese, nach der uns eine außerirdische Rasse schon seit Urzeiten beobachtet und sich dabei immer dem jeweiligen Stand der irdischen Technik anpasst. Der Altertumsforscher Prof Sitchin übersetzte die chaldäischen Keilschrifttexte von Ur und versuchte dabei den Beweis zu erbringen, dass Außerirdische bereits vor 445 000 Jahren erstmalig unsere Erde besuchten und den Menschen durch Genmanipulation erschufen. Zur Erhärtung all dieser Thesen reist Erich von Däniken um die Welt und forscht nach Relikten, diese Thesen zu beweisen.

    VG Bodh
     

Diese Seite empfehlen