1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist klassische Astrologie/traditionelle Astrologie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sternschnuppe11, 6. Juni 2008.

  1. Sternschnuppe11

    Sternschnuppe11 Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    103
    Werbung:
    Hallo !



    Ich habe das Bedürfniss hier mal etwas richtig zu stellen ich habe eine
    3,5 jährige Ausbildung in klassischer Astrologie gemacht,Stundenastrologie
    ist ein Zweig der klassichen Astrologie aber eben nicht unbedingt miteinander verknüpft.In der klassischen Astrologie wird nicht um den heißen "Brei" herum geredet sondern man kommt auf den Punkt das heißt aber nicht das man seinem Klienten die Wahrheit wie einen nassen Lappen um die Ohen haut !!
    sondern im die Dinge erklärt wie sie sind so das er sie auch verstehen und annehmen kann !! und als Astrologe egal welche Richtung arbeitet man immer
    auch psychologisch nur eben auf der direkten Ebene.


    In meinen Vielen Beratungen kann ich aus meiner Erfahrung sagen wenn jemand nicht mehr weiß wie es weiter geht dann braucht er einen roten Faden
    wann kommt der neue Job wann werden meine Finanzen besser wann geht es in der Beziehung wieder auwärts etc.??? Da hilft den Menschen keine psycho
    geschwafel sondern klare und deutliche Aussagen.

    Allerdings ist es meine Meinung fragen wie z.b wann werde ich wieder gesund
    man nicht so pauschal beantworten kann ein Astrologe ist kein Arzt oder HP
    sondern braucht schon die richtung um was für ein gesundheitliches Problem es sich handelt.

    Jede Art von Astrologie hat ihre Berechtigung und jeder Ratsuchende wird das für sich richtige auch finden.


    Finde es aber sehr bedenklich das hier Äußerungen gemacht werden
    z.b Dreamer gegeüber du hast Saturn in 7 und bist Beziehungsunfähig
    saturn in 7 ist zwar nicht so einfach weil man erst mal sein Erfahrungen
    macht und vielleicht auch nicht gleich die erste Beziehung hält,deswegen bleibt man aber nicht lebeslang Single soviel zum Thema feingefühl man kann die Wahrheit auch anders verpacken.



    So wollte ich nur mal angemerkt haben



    Lg Sternschnuppe11
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.041
    Hallo Sternschnuppe,

    Du hast natürlich Recht, die Stundenastrologie ist nur ein Teilbereich der klassischen Astrologie aber es wird nach traditionellen Regeln gearbeitet, z.b. mit nur 7 Planeten, da werden Planeten und Häuser durchaus in gute und schlechte eingeteilt.
    War das bei deiner Ausbildung auch so? Ich hab festgestellt, dass vieles was sich klassisch nennt, am Ende nur klassisch light ist.



    :D, na ja das ist nicht unbedingt klassisch, dass ist "Simi" :D, die sich mit den festnagelnden Aussagen fast schon im klassischen Bereich bewegt :D

    lg
    Gabi
     
  3. Sternschnuppe11

    Sternschnuppe11 Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    103

    Hallo Gabi !


    Hab meine Ausbildung beim Astrokolleg Allgeier Noe gemacht also ganz klassisch... was meist du mit klassisch light ?

    Lg Sternschnuppe11
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.041
    Hallo Sternschnuppe,

    ich mein damit, so ein Mischmasch, klassische Elemente vermischt mit Psychologie.
    Bei mir vermischt sich das jedenfalls oft, nur bei der Stundenastrologie versuche ich mich an die strikten Regeln zu halten.

    lg
    Gabi
     
  5. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Was ist klassische Astrologie/traditionelle Astrologie?

    Das hab' ich auch schon gefragt- eine eindeutige Antwort gab es nicht.

    Sofern er sie denn verstehen will, Sternschnuppe. Tatsächlich wollen das die wenigsten.

    Genau das aber sind die typischen Fragen, auf die es nur eine klare und deutliche Antwort gibt: diese Dinge werden dann besser werden, wenn derjenige einsieht, was er derzeit falsch macht und warum.

    Ach so- bei einem Job, bei Geld oder einer Partnerschaft geht das, bei einer Krankheit nicht? Sehr interessant. Bist du denn Ausbilder für alle möglichen Jobs? Oder Geld- und Anlageberater? Paartherapeut? Nein? Wieso kannst du dann bei diesen Themen einen genauen Zeitpunkt der Besserung bestimmen, bei Krankheit aber nicht?

    Berechtigung ist das falsche Wort, wahr ist aber, dass jede Form ihre Anwendung findet.

    Dass du das bedenklich findest, ist ausgezeichnet, Sternschnuppe. Dann bedenke doch bitte mal, dass der Bursche bereits 39 ist und nicht 15. Und bedenke bitte auch, dass er Sonne in Widder hat und Mars in 3. Und dass dies bereits die dritte Frau ist, nach der er in kürzester Zeit fragt. Das alles zusammen betrachtet ergibt, dass er seinen Saturn in 7 auf völlig unbewusster Entwicklungstufe lebt. Er IST beziehungsunfähig.

    Saturn in 7 bedeutet aber nicht, dass er niemals eine Partnerschaft eingeht. Aber innerlich, da ist und bleibt er Single- wie übrigens jeder Mensch. Singularität = Einheit.

    Was ich nicht verstehe- warum schreibst du ihm nicht was? Gefragt hatte er, ob eine bestimmte Frau zu ihm passt. Dann gib du ihm doch eine klare und eindeutige Antwort mit Feingefühl, die er verstehen und annehmen kann. Was meckerst du über mich? Mach' es besser!

    Was klassische bzw traditionelle Astrologie ist, weiss ich aber immer noch nicht. :clown:

    :)
     
  6. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:
    Hi Gabi :)

    Dass mit den 7 Planeten statt der 10 kann ich als klassisch bzw traditionell nehmen- in diesem Sinne arbeite ich modern. Dass aber gerade ich mit Wohl- und Übeltätern arbeite (die 4 Angstplaneten :D), ist bekannt- und ich schwaller da auch nicht rum, nix light. Schlechte Häuser allerdings gibt es nicht, ein Lebensbereich an sich ist neutral, die gute oder schlechte Färbung hängt vom Planeten ab, der drinsteht.

    :lachen: :umarmen:

    Fast? :D Komm' schon Gabi, tu' mir einen Gefallen: schreibe bitte mal was Klassisches zu Saturn in 7. :clown:

    Aber das ist doch klassische Astrologie, Gabi. Astrologie beschäftigt sich mit was? Mit dem Innenleben eines Menschen- mit seiner Psyche. Der Astrologe hat an der Psyche eines anderen nix rumzupfuschen, das kann er auch gar nicht- alles, was er tut, ist demjenigen zu sagen, was in dessen Psyche vorgeht. Wenn derjenige das Gesagte an sich ranlässt, dann verändert das seine Psyche von allein. Dh er kommt zu Erkenntnis darüber, wer er ist. Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn der Astrologe selber diesen Selbsterkenntnisprozess durchlaufen hat. Hat er das nicht, weiss er selber ja gar nicht, worum es geht.

    Ich betreibe keine Stundenastrologie, das weisst du ja. Wer diesen Selbsterkenntnisprozess durchläuft, der kommt nämlich zwangsläufig zu der Erkenntnis, dass er Gott ist. Desweiteren kommt er zu der Erkenntnis, dass Raum und Zeit relativ sind- und alle Ereignisse auch. Nicht was passiert, ist wichtig, sondern wie man innerlich dazu steht. Der Verwirklichte steht völlig losgelöst zu allem- darum ist er frei und glückselig. Stundenastrologie dagegen lenkt den Blick fest auf bestimmte Ereignisse und wirkt deshalb kontraproduktiv bezüglich Selbsterkenntnis. Dasselbe gilt natürlich auch für Termin- und Mundanastrologie, von Wochenhoroskopen in der Zeitung ganz zu schweigen.

    :)
     
  7. Pars Fortuna

    Pars Fortuna Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo Simi,

    "Was ist klassische Astrologie/traditionelle Astrologie?"
    Dazu habe ich schonmal geschrieben, dass das Techniken von vor 1700 sind. Wenn Du genau wissen willst, was das ist, wirst Du mal ein Buch lesen müssen, weil das einfach zuviel ist, um es in ein paar Worten zusammenzufassen.

    Wie Du in Unkenntnis der klassischen Astrologie zu dieser ("Stundenastrologie dagegen lenkt den Blick fest auf bestimmte Ereignisse und wirkt deshalb kontraproduktiv bezüglich Selbsterkenntnis") Schlussfolgerung kommst, ist mir ein Rätsel. Ebenso frage ich mich, wieso Du Dich, da Du ja Gott bist, mit Astrologie überhaupt noch beschäftigst?:confused:

    LG Markus
     
  8. Sternschnuppe11

    Sternschnuppe11 Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    103

    Hallo Simi !


    Ich weiß das Dreamer kein einfaches Horoskop hat hab ihm auch nur bei der ersten Frau auskunft gegeben man kann nur dem helfen der sich auch helfen läßt !!! Ich weiß das Saturn in 7 oft für mindestens eine Scheidung steht
    danach sich das Blatt aber wandelt hatte genug klienten mit Saturn in 7
    und einige davon leben heute in glücklichen Beziehnungen.

    Meine Meinung ist man sollte dem ratsuchenden die Wahrheit wie einen Mantel
    hinhalten in den er hineinschlüpfen kann und nicht mit dem Hammer eins draufhauen....


    Was das Thema Krankheit anbetrifft bin ich immer sehr vorsichtig man kann Tendenzen erkennen in welchem Bereich eine Störung vorliegt
    aber mit sicherheit keine ernsthaften Erkrankungen "diagnostizieren"
    schließlich hab ich keine Medizin Studium und keinen HP was man in Deutschland aber braucht und wahrscheinlich in Österreich auch.


    Lg Sternschnuppe11
     
  9. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Was denn für Techniken, Markus? Astrologie von vor 1700 beschreibt nicht die 4 Elemente? Nicht die 12 Zeichen? Nicht die 7 alten Planeten? Und jeden Planeten in jedem Zeichen? Die 12 AC's und die dazugehörenden Hausspitzen im Zeichen? Die 12 Häuser und jeden der 7 alten Planeten in ihnen? Die Zeichenherrscher? Die Aspekte? Die Transite? Nein? Ich denke doch. Also: was für eine Technik meinst du? Doch Stundenastrologie? Wozu? Wer sein Handwerkzeug wie genannt beherrscht, fragt nicht mehr nach sowas- weil er längst erkannt hat, dass er Gott ist. Gott braucht keine Ereignisprognosen, weil er die Ereignisse selbst erschafft.

    Was für mich klassisch ist, habe ich gerade beschrieben. Sich im Licht dieser gedeuteten Konstellationen zu betrachten, führt zu Selbsterkenntnis- was ja Sinn und Zweck von Astrologie ist. Stundenastrologie, wie überhaupt jeglicher Versuch, zu konkreten Ereignisprognosen zu gelangen, führt dagegen in die Irre. Warum? Weil man seine Aufmerksamkeit nur auf ein Ding richten kann: entweder auf sich selbst oder auf Ereignisse im Aussen. In Wirklichkeit ist es so, dass das Denken und Fühlen eines Menschen die Ereignisse im Aussen lenkt und steuert. Diese Tatsache offenbart sich einem aber nur, wenn man sich dessen bewusst ist, was man denkt und fühlt- wenn man stattdessen gebannt auf die Inflationsentwicklung starrt, entgeht einem das. Ich frage dich: welche Planeten hast du im 2. Haus, Markus? Da wird's interessant.

    Wer sagt dir denn, dass ich mich noch mit Astrologie beschäftige? Beantworte du mir mal lieber die Frage, was du dir unter Gott vorstellst.

    :)
     
  10. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo Simi, :)

    Führt in die Irre, wenn Selbsterkenntnis das Ziel hätte, die weitere Teilnahme am Leben auszuschließen. Tut sie aber nicht, im Gegenteil, sie führt direkt in das Leben hinein, das ist ja das große "Glück" dabei.

    Stundenastrologie zu betreiben ist eine Tätigkeit, wie Tanzen gehen, Origami, Sprachen lernen oder Qi Gong - man tut es, weil es Spass macht, weil es interessiert. Schließt aber nicht aus, dass derjenige welche entsprechende Prozesse evtl. schon abgeschlossen hat und sich für die Teilnahme am Leben entschieden hat.

    Interessanter ist die Frage, ob derjenige die Stundenastrologie "braucht" um für sich persönlich - was weiß ich was zu er.... dingsen. Dann wäre die Ausgangslage eine andere und die Vermutung läge nahe, dass er weiter im Außen sucht, was er im Innen nicht findet.

    Liebe Grüße
    Martina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen