1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was hatte dies zu bedeuten?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von nicollo13, 30. Mai 2003.

  1. nicollo13

    nicollo13 Guest

    Werbung:
    mein vater wurde vor ca. 1 monat in letzter minute ins krankenhaus eingeliefert, er ist jetzt schon wieder gesund..aber was sehr mysteriös war, bei meiner mutter waren am darauffolgenden tag alle uhren 10 min vorgegangen....und ihre armbanduhr ist komplett stehengeblieben..:-( ich bin eigentlich ein realistischer mensch, aber dies kam mir schon sehr merkwürdig vor..
     
  2. Filippo

    Filippo Guest

    Bislang habe ich von solchen Vorkommnissen nur gehört, wenn eine nahestende Person verstorben ist, doch anscheinend ist es auch bei Nahtoderlebnissen oder sehr kritischen Gesundheitszuständen, wo die Seele den Körper schon fast verlassen hat, möglich, dass es zu einem sehr starken Energieaustausch kommt, der solche Dinge geschehen lässt.

    Ich kenne auch eine solche Geschichte: Als mein Großonkel gestorben ist, ist bei seiner Schwester (meiner Großmutter) wie von selbst eine Uhr runtergefallen, die auch nicht mehr zu reparieren war.

    Gruß, Phil :)

    P.S.: Die Realität, so wie wir sie begreifen, ist eine Illusion. "Realistische" Menschen sind in ihr gefangen, doch schließlich muss jeder einmal beginnen - viel Erfolg und viele Einsichten!
     
  3. vulnerable

    vulnerable Guest

    die uhren!!!!!! du musst die uhren fragen - das sind die die es wissen.
    sie sind stehen geblieben - sie sind runter gefallen - sind vorgegangen..........
    sie sind die die es wissen
    fragt die uhren ................ die uhren in euch selbst ..................... oder die uhren da draußen - fragt sie - jetzt gleich - macht es gleich - fragt sie - fragt sie...........


    allllllove
    thnX
     
  4. Habibi

    Habibi Guest

    Hallo,

    Zeit ist eine Illusion. Unsere Gedanken entstehen in der vierten Dimension. Dort gibt es weder Zeit noch Raum.

    Hier wurde vermutlich die Zeit von der Familie angehalten um den Ist-Zustand zu halten und somit die Rettung des Erkrannten zu ermöglichen. Gedanken erschaffen Realität. Dies ist hier ein gutes Beispiel wofür diesen "Merksatz"
    Während irdisch gesehen die Uhren weiterliefen, wurde die Zeit in der geistigen Welt angehalten.
    Liefen die Uhren wirklich erst am nächsten Tag 10 Minuten vor, oder hat man es dort erst festgestellt?

    Habibi
     
  5. Sumsi

    Sumsi Guest

    Direkte Wahrnehmung geschieht aus einer anderen Dimensionierung heraus.
    "Gedanken" sind eben Raum und Zeit untergeordnet. Weshalb man INNERHALB eines Gedankenstroms ja auch nicht Raum und nicht Zeit verlassen kann. (Es sei denn, man begibt sich in einen Traum, und empfindet ihn real genug, um an dessen Realität glauben zu können.)

    Anmerkung zu Habibis "Merksatz" bezüglich nicollos Uhren: Wären die Uhren "irdisch weiter gelaufen", so wäre die Zeit ja nicht verschoben. Oder meinst Du, der gesamte Kosmos wurde aufgrund der Krankenhaus-Einlieferung von nicollos Vater 10 Minuten lang "angehalten".

    -mit grüssen-
     
  6. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    :confused: Wenn die Uhren 10 min. vorgegangen sind, ist doch die Zeit schneller gelaufen, oder?????

    Aus der Zeit und dem Raum aussteigen, passiert mir aber ab und an von ganz allein - z.B. unternahm ich eine Bergtour, die erfahrungsgemäß 9-10 Stunden dauert (bei guter Kondition), als ich nach Hause kam, waren aber erst 6 Stunden vergangen. z.B. fuhr ich mit dem Rad die selbe Strecke wie immer in die Stadt, ab einer bestimmten Stelle wußte ich nicht mehr, wie ich zu einem (nicht angestrebten) Platz kam, dort sah ich eine dichte Verbauung mit Menschen, wunderte mich und strebte meinem Ziel zu - angekommen, merkte ich, daß ich für diese Strecke die Hälfte der üblichen Zeit benötigt hatte und auf dem Rückweg war die Verbauung wie immer (ein Jahr später wurde abgerissen und es entstand genau das Bild, das ich gesehen hatte...)

    Erklärung??

    Caitlinn
     
  7. Sumsi

    Sumsi Guest

    Ich bezog mich auf Habibis Satz "die Zeit wurde in der geistigen Welt angehalten". Ich muss sagen, ich blicke die Uhren-Story logistisch noch nicht ganz - und schließe mich Smilie-technisch Dir an: :confused: + :confused:


    Und zu dem Rest - Bergtouren und Radstrecken ... tja, Caittii, Du bist konditionell und schnellkraftmäßig einfach supergut trainiert. Schon mal einen Laktattest gemacht? ;) Der Hermann Meyer macht das ständig.


    Und nun zu Erklärungen: Es gibt sie mannigfaltig - aber nicht schlussendlich.
    Warum? Weil diese Erlebnisse subjektiver Natur sind. (Löcher in der Aura, visionäre Kräfte, ein witziger Halb-jenseitiger, der Dir ein fesches Bild in die Gehirnwindung stellt, ein material-visuelles Phänomen, Unterzuckerung inklusive Special-effect-wahrnehmung (Fasten-Effekt), Wechseljahre, besonderes Interesse, vorangegangene undifferenziert ausgesprochene Bitten an den Schutzengel, 'Bestellung beim Universum' - you get what you want..., Planeinsicht ein Jahr vor Projektfertigstellung, "der Blick" der Zigeuner, die besagten 'Felder' von Rupert Sheldrake,...)

    Es kann aber dennoch etwas SCHLUSSENDLICH festgestellt werden: Nämlich, dass die Erklärung egal ist. (Das stört das Ego sehr. Ich weiß. Aber frage mal Deinen Kern, was er davon hätte, WENN er die Erklärung bekäme; jetzt sofort, in diesem Augenblick.)

    -die sumsi-
     
  8. Habibi

    Habibi Guest

    Hallo Sumsi,

    dass mit der Zeit und dem Raum empfinde ich anders. Gedanken lassen sich nicht erklären, sie entstehen "irgendwo". Für mich ist das eindeutig die nächst höhere Dimension. Hier gibt es keine Zeit und keinen Raum. Du schreibst, dass man im z.B. im Traum dort ist. Bewußtseinsänderungen können dich in jedem Moment treffen. Hier z.B. durch eine Art Schockeinwirkung. Ob nun hier die Zeit schneller gelaufen ist oder ob sie angehalten wurde dürfte in diesem Augenblick zweitrangig sein. Wichtig ist, dass es geschehen ist und der Zweck erfüllt wurde.
    Ich selber habe mehrmals schon mental die Zeit bewußt angehalten und Wege zurückgelegt, die ich nie und nimmer hätte schaffen können. Und jedesmal kam ich pünktlich an.
    Da dies bewußt passiert ist und wirkt, ist es auch möglich, dass es unbwußt wirken kann. Gedanken schaffen ebend Realität.
    Dass sie Uhren anders gegangen sind war doch nicht in der ganzen Welt so oder? sondern nur an einem bestimmten Ort. Also wurde in diesem kleinen Rahmen die Zeit beeinflußt. Ganz individuell.
    Und was Caillinn erlebt hat bestätigt diese Theorie.

    Alles Liebe

    Habibi
     
  9. Habibi

    Habibi Guest

    Hallo Sumsi,

    ich schließe mich Deiner Meinung an, dass es völlig egal ist was hier passiert ist, hauptsache es wirkt.

    Habibi
     
  10. Sumsi

    Sumsi Guest

    Werbung:
    Du kannst Gedanken zurückverfolgen. Wenn Du bewusst genug bist - bis an den Ort der Entstehung. Du kannst sogar bei der "Entstehung" dabei sein; aber nur, wenn Du Gedanken-STILLE kennst.
    Du trittst in dieses Nichts ein, Habibi ... kein Gedanke, kein Lüftchen bewegt den Raum - völlige Stille. Und Du wartest, bis der erste Gedanke um die Ecke kommt. Gedanken sind immer alt. Gedanken sind nie neu. Und Gedanken sind immer stringentest verknüpft mit Zeit und Raum. Oder erzähle mir von einem anderen Gedanken, bei dem eben DAS nicht so ist. Bin neugierig.

    Die Entstehung eines Gedanken kann nur dann als "in einer nächst höheren Dimension" empfunden werden, wenn Du noch nicht in der Lage warst, dessen Entstehung bewusst beizuwohnen.
    Sobald Dir das einmal gelungen ist, verschwinden die respektgeladenen Gedanken(!) zu den - immer alten, aufgewärmten - Gedanken. Dann ist Dir klar, es sind bloß die alten assoziativen Gedanken - zu meiner Vergangenheit; meist zu einer emotional erlebten Vergangenheit.

    Im Traum ist man nirgends "DORT". Du bist immer hier; aber unbewusst. Du bist so unbewusst, dass Du träumst, Du wärest an einem "DORT" - und es dann glaubst. Das ist das Wesen eines Traumes: es kommt Dir sehr (manchmal extrem) real vor. Dennoch ist es das NICHT. Ein Traum kann nie real werden. Aber Du kannst ihn so sehr herbeiträumen, dass Du sodann Dein ganzes Leben 'in einem Traum' zu leben beginnst.
    Und so kannst Du immer weiter darauf bestehen. Und es gibt niemanden, der es Dir verwehren kann. Sei also beruhigt.
    Niemand kann dem Menschen seine Träume nehmen; wenn der nicht will.

    Und genauso ist es mit: die Zeit anhalten, die Zeit schnelldrehen, etc., etc....
    Niemand zweifelt an Phänomenen wie Löffelbiegen, an Gedankenkraft, an Muskelkraft --- doch deren Werthaftigkeit erschöpft sich im Phänomen selbst.

    Was Caitlinn, was Du, was ich erlebt haben ..... bestätigt eine Theorie - die nicht zur Praxis erhoben werden kann. Deshalb entwickelt sich dies hier zu einer nur Theoretische Diskussion - was etwas völlig anderes ist, als spirituell leben.

    -mit grüssen-
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen