1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was für ein Kind?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Angelsearcher, 7. Dezember 2007.

  1. Angelsearcher

    Angelsearcher Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2006
    Beiträge:
    420
    Ort:
    da wo der Wind weh
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    ich habe einen 8 jährigen Sohn der sich unwahrscheinlich viel Gedanken über Dinge macht. Er hat manchmal Gedankengänge, wo ich ihn erst überhaupt nicht versteht, worauf er hinaus will. Meiner Meinung denkt er viel zu viel für sein Alter.

    Er ist im Oktober 1999 geboren. Könnt ihr mir sagen, ob er vielleicht zu einer bestimmten "Gruppe" von Kinder gehört. Indigo oder was da so alles gibt.

    Ich möchte ihn besser verstehen können. Manchmal ist er so hilflos. Er ist sehr sensibel, hat aber ein ausgeprägtes Selbstbewußtsein aber kaum Selbstvertrauen.

    Ich habe natürlich auch schon bei mir geschaut, ob irgendetwas von mir aus geht oder ich etwas falsch mache. Da bin ich noch am überlegen. :confused: Unsere Familienverhältnisse sind "normal". Also kein Scheidungskind oder Todesfälle, die nicht verarbeitet wurden oder sonstiges.

    Vielleicht hat einer von Euch eine Ahnung.

    Vielen lieben Dank im voraus.
     
  2. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    hallo,
    mein sohn ist im jänner 99 zu welt gekommen.
    auch er ist sehr sensibel, aber auch sehr phantasiereich.
    was mir an ihm auffällt ist seine gelassenheit vielen alltäglichen dingen gegenüber. seine lehrerin hat uns auch schon gesagt, dass er eine ruhe ausstrahlt und sich nicht drängen läßt. dabei könnte er der beste in der klasse sein, wenn er nur einen gang raufschalten würde. aber das will er nicht. und uns ist es lieber er hat überhaupt noch genug potenzial, seine gangart zu erhöhen, wenns mal darauf ankommt und nicht bereits in der volkschule unter vollgas läuft.

    ich glaube, nach deiner schilderung, das ist einfach jetzt so ein entwicklungsstadium. jedes kind geht anders damit um. sie sind in unserer zeit sehr vielen einflüssen und informationen ausgesetzt. ich merke es an meinem sohn, wenn er die nachrichten gehört hat. das beschäftigt ihn oft tagelang, überhaupt jetzt wo doch derzeit so viele entsetzliche dinge mit kindern geschehen sind. dein part bleibt, ihm zuzuhören, zu erklären und zu stärken.
     
  3. DayaLina

    DayaLina Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, Hessen
    Hallo...

    du sagst- dein Sohn ist im Oktober 1999 geboren! Ist er ein Skorpion?
    Wenn er ein Skorpion ist, das ist es normal, das er manchmal so redet, denn Skorpione neigen zu komplizierteren Gedankengängen, als andere....sie machen sich viele Gedanken und fragen auch viel.
    Ist doch schön, das Du ein Kind hast, das nachdenkt- auch wenn er erst 8 ist.
    Ich würde sagen, du musst mit ihm darüber reden, warum er sich nichts zutraut...denn das alles ist meist nur einbildung....
    Ich habe mir früher immer eingeredet, ich kann nicht rechnen- meine Eltern haben versucht mich zu zwingen und ich hatte immer das Gefühl, ich darf nichts falsches sagen- also hab ich lieber nichts gesagt.
    Du musst ihm sagen, das er alles kann, wenn er es möchte und fest daran glaubt. Biete ihm an, das Ihr es zusammen versucht und er wird sehen, das es stimmt, was Du sagst.

    Viel Glück
     
  4. Angelsearcher

    Angelsearcher Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2006
    Beiträge:
    420
    Ort:
    da wo der Wind weh
    Werbung:
    Domaris
    Ja, ich glaube unsere Söhne haben einiges gemeinsam. Auch sein Lehrer sagt, daß er alles sehr gelassen sind.

    Auch das unsere Kinder zu großen Einflüssen und Eindrücken ausgesetzt sind kann ich so unterschreiben. Ich denke, daß es ihm dann manchmal zuviel ist und er das alles nicht mehr filtern kann, was wichtig oder unwichtig ist....aber was ist mit acht schon wichtig außer zu spielen:party02:

    Dayalina
    Ich denke auch, ihn zu stärken ist sehr wichtig. Ich sage ihm immer, daß er es kann (da er ja beschlossen hat, Mathe nicht zu können). Wir führen viele Gespräche und ich denke er weiß, daß er mir vertrauen kann.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen