1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bedeutet mein Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Magiefrau, 1. März 2007.

  1. Magiefrau

    Magiefrau Guest

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben

    Also ich hätte da eine Frage:
    Habe schon lange nicht mehr richtig geträumt und
    am Morgen kann ich es nicht mehr erinnern.

    Bis auf diesmal kann ich nicht mehr wegdenken.
    Also habe mitte in der Nacht geträumt, zwar sehr kurz:

    Ich bin vor Vaters Krankenbett gekniet, habe ohne Ende geweint,
    laut geheult, an Vater angefleht (weiss aber nicht was ist es genau).
    Mein Vater liegt im Sterben. Ich war hilfslos und verzweifelt.
    Schaute mal um zu meine Mutter, sie ist hinter mir gestanden.
    Sie hat nur diese Sätze immer wiederholt gesagt "Du bist selber schuld"
    Ich könnte weinen nicht mehr aufhören, habe Vater immer wieder angefleht.
    Dann ist Traum zu Ende.

    Nächsten Tag muss ich über das immer wieder daran gedacht, es lässt mich keine Ruhe.
    Habe dann einen SMS an meine Mutter gesendet.
    Bekomme einen Anwort vin ihr, mit beide ist alles in Ordnung,
    sie befindet mit dieser Zeit nach mein Frage in einem Club.
    Hat mich aber nicht beruhrigt..
    trotzdem verunsichert mir irgendwas nicht ok mit mein Vater.
    Er ist jetzt 75, hat es mit sein hohen Alter zutun?
    Hat es einen Zeichen ein Art Vorwarnung oder ähnliches?
    Wurde mich bedanken, falls Ihr eine paare bessere Bedeutungen hier dazuschreiben

    Liebe Grüße Karin

    PS: noch eine Frage :)
    Vor paare Tage vorher habe ich über Nacht sehr gut geschlafen,
    auf einmal bin ich aufgewacht, mein Körper war sehr schwer,
    wie Blei oder besser gesagt, wie ich spüre.. jemand drückt in mir oder auf mich (weiss nicht wie sagt man)
    Nur mein Kopf könnte bewegen, habe nach rechts gedreht, es steht Fenster vor mir.
    Draußen war noch finster.. aber nicht so finster .
    Das heißt es ist wahrscheinlich in der früh vielleicht 4 oder 5 Uhr.
    Ich habe versucht, meine Beinen, Armen, Fingern zu bewegen, kann es aber nicht.
    Immer noch mehr schwerer.
    Ach habe gedacht, lass mich wieder einschlafen.
    Was war es, ich möchte mich sicher wissen lassen.
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Magiefrau,

    was du erlebt hast war eine Astralkatalepsie oder Schlafstarre.

    Sie setzt immer ein, wenn wir uns bereit machen eine Astralreise zu unternehmen. Das ist normal. Doch meistens läuft diese Phase unbewußt ab.
    Du befandest dich zwischen Bewußtseins-Ebenen und nahmst das Hinübergleiten bewußt wahr.
    In deinen Fall von der Traum-Ebene wieder zurück in die physikalische Ebene.

    Unter OBE`s und Astralreisenforum hier im Esoterikforum kannst du mehr darüber lesen.
    Im Zustand der Astralkatalepsie gibt es viele Berichte von Menschen, die genau das selbe erlebten wie du.

    Zum Traum:
    Kann es sein dass du dich mit dem Thema Tod seid einiger Zeit auseinandersetzt?
    Gibt es noch etwas zwischen dir und deinen Vater zu klären oder auszusprechen?

    Alles Liebe
    ________
    Ute
     
  3. somerled

    somerled Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    bin mobil gg
    Hallo Magiefrau,
    kurz zu deiner Erfahrung in der du dich nicht mehr bewegen konntest. Du warst, wie schon hier jemand erwähnte, drauf und dran deinen Körper zu verlassen. Das was dich gehalten hat war deine eigene, vielleicht nicht bewußt wahrgenommene Angst. Wenn Du sie verlierst, wirst du deinen Körper verlassen können.
    Mir hat das Wort HU (hju:) immer sehr geholfen. Ich singe es langsam und beobachte was geschieht. Es ist sehr hilfreich wenn du Ängste überwinden möchtest. Probiers mal aus :)

    Schuldgefühle jeglicher Art halten übrigens auch zurück und schaden dir!
     
  4. Magiefrau

    Magiefrau Guest

    Ich danke Euch für Eure Antworten.

    Auseinandersetzung zwischen mein Vater und mich, ja so ähnliches.
    Wir haben uns nie so gut verstanden, schon immer,
    aber es macht mich nicht aus.
    Bis vor ca. 9 Jahre und wieder vor 5 jahre gab es einen Krach.
    Als hat er sich in mein Leben und Eheleben einmischen gewollt.
    Von da habe ich natürlich entschieden, gehe auf mein eigenen Weg.
    Wir haben uns nicht mehr gemeldet, einfach uns in der Ruhe gelassen.
    Meistens haben wir uns nur per SMS oder einen FAX geschrieben.
    Dachte mir..
    so will ich es, er hat schon genug ungerecht in mein Leben eingemischt und
    diesmal soll er mir mit seiner Fehler verzeihen. Tja..
    War ich nicht zu hart zu ihm gewesen oder?
    Dann ist dieser rästelhaften Traum gekommen




    Nochmals bedanke ich Euch für Eure Antworten *wink*wink* Karin
     
  5. Magiefrau1

    Magiefrau1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Puh... habe wieder ein ähnliches Traum.

    diesmal waren meine Stiefmutter und ihr Sohn (also mein jüngsten Stiefbruder).
    Beide sind gestorben, als ich auf der Strasse war, habe mit zahlreiche Verwandten getroffen
    (diese stammt aber aus meine leibliche Mutter, sie ist aber schon lange gestorben als ich noch Kind war).
    Einige haben mir gesagt, wo meine Mutter und Bruder im Sarg aufbewahren.. so und so. Ich bin weiter rauf auf der Strasse gegangen,
    so bin ich im Haus meiner Tante und habe die beide in der Sarg ohne Decke gesehen.
    Ich war wie normal, habe nicht mal geweint.
    Aufeinmal bin ich neben der Wohnzimmerkasten gestanden, dieser Kasten gleicht wie meine Freundin,
    ihr ehemalligen Kasten in ihr alten Kleinwohnung.
    Ist ja egal, da habe ich mein Handy gesucht, immer wieder überall im Kasten, Laden nachgesucht.
    Meine Tante und Onkel sind hinter mir gestanden und haben zugeschaut...
    bin wieder umgedreht und zu beiden Särge gegangen, habe dann zu meinen Bruder in sein Sarg gründlich gesucht,
    dort habe ich mein Handy gefunden,
    Handy ist unter seine Hände haltend gelegt.
    Habe Handy rausgenommen, dann ist der Traum zuende.

    Mich interessiert nur wieso Handy bei mein Bruder im Sarg, was bedeutet das.
    Bekomme ich einen Nachricht von ihm?

    Komisch was oder?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen