1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

War das eine (halbe) OOBE?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Boku87, 23. Oktober 2008.

  1. Boku87

    Boku87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    OK, also ich hab vor zirca 4-5 Monaten oder so das Buch von William Buhlmann gelesen, hab aber eigentlich nie die Techniken angewandt sondern mir nur aus Neugierde das Buch durchgelesen.
    Direkt am nächsten Tag nachdem ich das Buch gelesen hatte kam das erste mal ein merkwüdiger "Traum" in dem ich es anscheinend fertig gebracht habe 2x aufzuwachen bevor ich dann endgültig ein drittes mal aufgewacht bin und wirklich wach war.
    Ich bin 1 Monat vorher von zu Hause ausgezogen und leb in meiner eigenen Wohnung. Nennen wir einfach die Wochnung meiner Eltern Wohnung 1 und meine Wohnung Nr 2
    Ich hab irgendwas geträumt was nicht weiter wichtig ist. Zumindest hab ich dann geträumt ich wäre aufgewacht, bin aufgestanden und richtung Badezimmer gegangen wie ich es eigentlich immer gemacht hab. Ich bin am Waschbecken vorbei gelaufen wie immer, hab dann in die Badewanne geguckt die komischerweise mit Wasser gefüllt war, was mich ein wenig gewundert hat, hab das Wasser angefühlt und es war kalt, hat sich ale keiner ein Bad eingelassen oder so ( ist auch nicht weiter wichtig) kam mir nur komisch vor. Und dann ist es passiert, ich guck in den Spiegel und guck mich so an und plötzlich fällt mir ein: Warte mal, ich schlafe doch in Wohnung 2, wieso bin ich in Wohnung 1 aufgewacht, das macht doch überhaupt keinen Sinn...
    Und in dem Moment spüre ich dieses virbrieren, wie Gänsehaut nur intensiver und mehr im Körperinneren.
    Augenblicklich bin ich "aufgewacht" in meinem Zimmer In Wohnung 2 aber konnte mich nicht bewegen und kaum was sehen. Ich lag im Bett auf dem Rücken so wie immer wenn ich schlafe und hab gemerkt dass mein Laptop auf meinen Beinen liegt und dachte nur "verdammt bin ich gestern nacht eingeschlafen ohne den auszumachen oder was?" Ich hab mich dann versucht zu bewegen und habs geschafft meinen Oberlörper aufzurichten aber danach wars auch schon zu Ende und ich bin entgültig wirklich aufgewacht.
    Mein Laptop lag ganz normal neben mir auf meinem Tisch und ich war sehr verwirrt ob das jetzt eine OOBE war oder nicht ( das ganze dauerte übrigens nur so 5 Sekunden)

    Hab dann erstmal nicht weiter drüber nachgedacht bis vor 3 Tagen.
    Ich hab meine Eltern mal wieder besucht für ca 10 Tage und als ich wieder Zuhause in Wohnung 2 war hatte ich einen merkwürdigen Traum. Ich war wohl an das Haus meiner Eltern gewöhnt und bin im Traum durch das Haus Nr 1 gegangen und hab irgendwelche Sachen gemacht ( unwichtig, weiß auch nicht mehr was es war) Aber jedes mal wenn ich durch eine Tür gegangen bin um einen anderen Raum zu betreten war ich plötzlich in einem Zimmer meiner Wohnung Nr 2.
    So bin ich die ganze Zeit im Traum zwischen Haus Nummer 1 und Nummer 2 hin und her gewechselt und irgendwann wurde mir bewusst das das nicht sein kann und ich hab mich entschieden dass ich ab jetzt nur noch in Haus Nr 1 sein werde.
    Ich bin also langsam durch das Haus Nr 1 geschlendert bis mir anscheinend unterbewusst die Technik aus dem Buch von Buhlmann eingefallen ist, sich vorzustellen man gehe durch ein Zimmer. Genau das habe ich gemacht, ich bin durch das Haus gegangen, hab die Wände abgetastet etc. und alles fühlte sich wie echt an und als ich mit meiner Hand über den Türrahmen gegangen bin hatte ich plötzlich so ein leichtes Kribbeln im Nacken. Ich wusste sofort: " Ah das muss wohl der Hinweis sein dass ich jetzt bereit für eine OOBE bin" und hab meine Augen geschlossen und mich grade hingestellt ( im Traum) und mir gesagt: Jetzt bin ich außerkörperlich.
    Und es passierte genau das gleiche mal wie beim ersten mal, das enorme Vibrieren wie eine Gänsehaut im Inneren und ich wachte mehr oder weniger in meinem Zimmer im Bett in Wohnung 2 auf. Diesmal dauerte das ganze allerdings höchstens 1-2 Sekunden, ich konnte quasi nichts sehen und nichts wahrnehmen, alles was ich gesehen hab war meine Bonsaibaum aus einem merkwüdigen Blickwinkel, als ob ich ihn von unten angucken würde ( als wäre ich ins Bett gefallen) Das ganze war mir sehr unheimlich und ich wollte sofort aufwachen. Nachdem ich wach war, war ich mir nicht sicher ob das jetzt eine OOBE war oder ob ich halbwach war und zwischen Traum und Realität. Ich hatte den selben Blick als wenn ich meine Augen zu engen Schlitzen formen würde bis ich nur noch schemenhaft meine Umgebung warnehmen konnte. Ich hab danach versucht in meinem Bett liegend das selbe Bild von meinem Baum zu bekommen, aber nur wenn ich mich aus dem Bett lehne und von unten auf die Äste gucke hatte ich den selben Blickwinkel und ich konnte mir nicht vorstellen wie ich das ohne OOBE hinbekommen hätte.
    Direkt am nächsten Tag war das auch gleich das dritte und vorerst letzte Mal ( das war vorgestern)
    Ich hatte einen total absurden Traum der mal wieder überhaupt keinen Sinn gemacht hat. An einem Punkt ich bin mit einem alten Klassenkameraden aus einem fahrenen Zug gesprungen weil wir unbedingt zu einer Versammlung mussten oder sowas. Wir sind also gesprungen, ich dachte ich hätte mich dabei verletzt und bin danach noch ein wenig gehumpelt und bin ihm einfach hinterher gelaufen zu dieser Versammlung oder was auch immer. Nach kurzer Zeit konnte ich auch wieder normal laufen. Als wir nach ein paar hundert Metern auf einen Platz kamen mit einer riesigen Anzahl von Menschen ( von denen ich niemanden kannte) wurde mir plötzlich klar dass ich nur am Träumen bin. Da ich wusste das ich nur träume konnte ich bewusst meine Umgebung verändern und hab angefangen die Leute zu verändern, sie Dinge machen zu lassen, was genau weiß ich nicht mehr, kann mich nur noch daran erinnern dass einer zum Clown wurde der auf Stelzen ging und Blödsinn gemacht haben und eine Gruppe hat sich um ihn versammelt. Ist denke ich nicht wichtig :)
    Zumindest hab ich mir dann irgendeine Person geschnappt und gesagt: Ich bin hier der Chef, ich kann hier alles nach meinem Wunsch verändern, diese Umgebung ist langweilig, also wo würdest du jetzt gerne sein? Die Person hat sich irgendein Land gewünscht ( ich glaub es war was in Südamerika oder so) und ich hab die Augen geschlossen und zwanghaft versucht die Umgebung in dieses Land zu verändern. Das hat aber kein Stück geklappt, als ich die Augen aufgemacht hab waren alle weg und ich war irgendwo im Nirgendwo und hatte wieder dieses Kribbeln im Nacken. Ich wusste wieder sofort dass das wohl der Hinweis für eine OOBE ist und hab irgendeine Affirmation von mir gegeben die mir grad eingefallen ist, ich bin mir ziemlich sicher dass es egal war was ich sagen würde, da jede Affirmation die Intention einer OOBE hat... in diesem Fall total banal " Ich habe Kraft"
    Wieder das starke Vibrieren und ich bin in meinem Bett wie immer. Ich höre noch das Echo meiner(?) Worte "Ich habe Kraft" und liege im Bett und habe die arme in einer merkwürdigen angewinkelten Position vor mir als ob ich mich vor irgendwas schützen wollte. Ich hab unglaubwürdig meine linke Hand angeguckt, dann meine Rechte und wieder meine Linke und wusste nicht was los war. Meine Gedanken waren diesmal: Na toll, bist aus deinem Traum aufgewacht, schreist durch die Gegend " ich habe Kraft" und sitzt in dieser komischen Position im Bett...Gut das das keiner gesehen hat, die würden dich für bekloppt halten. Danach wurde alles schwarz ( das ganze dauerte wieder nur 5 Sekunden oder so) und bin richtig aufgewacht und lag friedlich in meinem Bett. Das erste was mir aufgefallen ist, ist dass ich in einer sehr komischen Position lag, die arme friedlich auf meinem Bauch ineinander verschränkt und die Bettdecke (ziemlich große Decke) weit ausgebreitet über das ganze Bett als ob mich jemand zugedeckt hätte. Ich hab mein Arme genau so angebhoben wie vorher um mich davon zu überzeugen dass das grade wieder so eine Art zwischen Traum und Wachzustand war, aber wir am Tag davor, wo es unmöglich war den selben Blickwinkel zu imitieren wie im Traum/OOBE, war es mir unmöglich meine Arme in dieser Position zu sehen. Da die Decke so weit über meine Schultern ausgebreitet war konnte ich meine Arme zwar normal anheben aber ich konnte sie nicht sehen da sie unter der Decke waren und es nicht möglich war mal eben schnell die Arme auf die Decke zu legen ohne ihre Position zu verändern...



    Also was war das jetzt? Ein Zustand zwischen Wachsein und Schlaf der für ein paar Sekunden anhält den ich fälschlicherweise für eine OOBE halte? Oder eine OOBE und irgendwas hindert mich daran mich frei zu bewegen?
    Wenn es eine OOBE war, kann mir jemand Tips geben wie ich meine Angst besiege die mich dazu zwingt direkt wieder aufwachen zu wollen und wie ich es schaffe mich frei zu bewegen?



    edit: boah was ein Text, wär liest sich sowas nur freiwillig durch :D
     
  2. kswewet

    kswewet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    nrw
    ich denke es waren wirklich pre obe phänomene
    du hast es aber nicht weiter geschafft weil dich die unsicherheit auf trab gehalten hat.
    wenn der körper starr wird darf man sich davor nicht erschrecken sonst is man wieder wach...

    oobes aus einem traum heraus verliefen bei mir immer automatisch so dass ich nichts selbst tun musste
    ausser versuchen aufzustehn wenn es grade am schwersten war,weil man dann nur mit dem astralkörper aufsteht.

    peace
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen