1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vorwarnung?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Lurchi, 12. Februar 2006.

  1. Lurchi

    Lurchi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo...
    ich habe noch etwas, das mich seit Monaten fertig macht.

    Meine Mutter verstarb im September letzten Jahres infolge eines zweiten Herzinfarktes.

    Vorgeschichte:
    Im August 2003 hatte sie ihren ersten. Am Mittwoch den 31. Aug. 2005 klagte sie morgens gegen 1:30 Uhr über die üblichen "Beschwerden". Notarzt wurde gerufen. Im Krankenhaus verstarb sie zwei Tage später an den Folgen von Komplikationen (kardiogener Schock, Herzstillstand, erfolglose Reanimation).

    Sie klagte aber schon zwei Tage vor dem 31. Aug., an einem Sonntag, über " leichte Beschwerden". Aufgrund dessen, dass sie diese (Rückenschmerzen, Oberbauchbeschwerden) nach eigener Aussage ihren Gallensteinen zuordnete und weil sie nach ihren monatl. Arztbesuchen immer gesagt hat, es wäre jetzt alles in Ordnung ( sie hatte einen Stent) hat an diesem Sonntag niemand reagiert.

    Im Nachhinhein mache ich mir immense Vorwürfe. In der Nacht von Samstag zum betreffenden Sonntag hatte ich einen so schlimmen Traum , dass ich nie so froh war aufzuwachen, und festzustellen, dass ich nur geträumt hatte. Schon zwei Sekunden später, war mir aber nicht mehr bewusst, was ich geträumt hatte.
    Ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass dieser Traum mit meiner Mutter zusammenhing und dass es eine Vorwarnung war.
    In den Monaten vor ihrem zweiten Infarkt habe ich oft daran gedacht, dass ich mich beeilen müsse ( ich war gerade dabei mein Leben neu zu ordnen und wollte noch vieles gut machen für das was sie für mich getan hat). Irgendwie, ich kann es nicht beschreiben, hatte ich, wenn ich sie ansah, ein komisches Gefühl, habe auch an Tod dabei gedacht. Es kam mir automatisch in den Sinn, dass eine Bekannte mit 70 gestorben war, und sie war 72. Ich habe regelrecht gespürt, dass was nicht stimmte. Das dumme an der Sache: Sie hat immer gesagt, es wäre alles in Ordnung hätte der Arzt gesagt.

    Es lässt mir keine Ruhe mehr, dass ich nicht auf meine Intuition gehört habe, bzw. den Traum nicht nutzen konnte, so dass ich evtl. an dem Sonntag schon hätte reagieren können. Das ärgert mich um so mehr, da ich sonst einfach tue und handele, auch was Intuition angeht. Wir ( mein Vater und ich) waren wohl so verdutzt, aufgrund der o.g. Aussagen.

    Kann es sein oder gibt es das, dass man sowas vorher "spürt" oder gibt es solche Träume als Vorwarnung? Wie wird man damit fertig, wenn man diese Dinge nicht genutzt hat?


    Lieben Gruss
    Suse
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Suse

    bitte mache dir keine Vorwürfe.

    Sehe es nicht als Vorwarnung sondern als letzten Gruß von deiner Mutter an. Sie ist damals gegangen und hat sich noch einmal bei dir gemeldet.
    Das ist doch schön. Sieh den Tod nicht als Trennung. Sondern als Aufgabe dich mit deiner Mutter auseinander zusetzten.Träumen,Gedanken kannst du sie
    doch noch erreichen und mit ihr komunizieren. Wenn du dazu fragen hast.
    Bitte melde dich auf PN.

    Alles Liebe
    _________
    Ute
     
  3. engelaura

    engelaura Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    Hallo Lurchi,
    sei nicht traurig, Deine Mutti ist gegangen weil es für sie Zeit war, sie ist ja nicht von Dir gegangen sie ist immer bei Dir und begleitet Dich auf all Deinen Wegen, rede mit ihr sie freut sich bestimmt darüber, denke in Liebe an sie, klammere Dich nicht in Trauer an sie, sondern lade sie zu Dir ein und bespreche mit ihr alles was Du möchtst. Sie wartet da drauf.
    Habe gestern durch ein Engelmedium Kontakt zu meiner Mutti gehabt, sie starb 1960 und ich vermisse sie noch Heute sehr, sie hat schon auf mich gewartet weil sie mir was mitzuteilen hatte, sie ist mein Geistführer und hilft mir nach dem göttlichem Gesetz aus dem Licht heraus, es geht ihr gut und sie sagte, dass sie stolz auf mich ist, wie ich mein Leben meistere nach alldem was ich erlebt habe. Ist das nicht toll so etwas zu hören?
    Denke in Liebe an sie und sie wird glücklich darüber sein.
    Sende Dir viel heilende und liebe Gedanken.
    Lg engelaura
     

Diese Seite empfehlen