1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Vision" beim Meditieren

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von JustLove, 20. September 2014.

  1. JustLove

    JustLove Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2013
    Beiträge:
    45
    Werbung:
    Guten Tag,

    ich hätte mal eine Frage, und zwar wie genau man solche Fähigkeiten wie Wahrsagerei stärken und trainieren kann.
    Mir widerfahren immer wieder merkwürdige Dinge und ich mache mir allmählig Gedanken darüber, insbesondere seit gestern. Ich erinnere mich mehr oder weniger immer mal wieder Dinge geträumt zu haben, welche dann auch eingetroffen sind, ich wusste nie so recht ob es Zufall war.

    Kurz zu dem was mir gestern widerfahren ist:
    Ich hatte die Nacht durchgemacht, möchte nun nicht weiter erläutern wieso und warum. Leidergottes habe ich gestern etwas geraucht und zwar keinen Tabbak. Das passiert bei mir öfters, da es für mich leider einen großen medizinischen Nutzen hat, im vgl. zu psychopharmika und co & total auf diese Bewusstseinserweiterung stehe.
    Aber es geht nun wirklich nicht darum, ich erwähne es nur weil es vllt wichtig ist. Nun lag ich in meinem Bett und war gerade dabei etwas zu meditieren mit Aussicht auf einschlafen. Meine Zirbeldrüse fing an unheimlich zu kribbeln, und danach auch mein drittes Auge. Ich lenkte also den Rest meines Bewusstseins auf das dritte Auge. Ich erlebte vor meinem inneren Auge Szenen, von diesen war mir aber keine einzige bekannt, was sonst eigentlich immer der Fall war. Ich kann mich allerdings nur an eine erinnern. In dieser "Vision" schaute ich meine Serie weiter, welche ich vor dem zu Bett gehen geschaut hatte. Ich sah also wie sich 2 Protagonisten der Serie unterhielten, es war ein richtiger Twist in der Serie. Aufgrund eines Anrufs kam ich dann irgendwann aus meinem komisches Dämmerzustand wieder raus. Ich reflektierte das Gesehene, fand es allerdings komisch, dass ich solch eine Szene in der Serie nie gesehen habe. Also schaute ich meine Serie einfach weiter und machte die nächste Folge an.
    Und dann passierte es: Die Szene, welche ich zuvor in meinem Dämmerzustand gesehen habe passierte 1:1 in der Serie. Gleiches Bild, gleiche Charaktere, gleicher Raum, gleicher Text, alles gleich. Während ich diese Szene ein 2. mal also erlebte, kribbelte meine Zirbeldrüse wieder unheimlich stark und ich war total aufgewühlt.
    Ich dachte mir vllt hast du diese Folge schonmal irgendwo gesehen, allerdings wüsste ich das, die Folge ist nämlich recht neu und kam mir auch so vor.
    Ich habe ja nun etwas völlig unwichtiges und eigentlich mega unbedeutendes vorhergesehen, erinner mich aber, dass ich viele Dinge zuvor gesehen habe, konnte mich allerdings nur noch an diese eine erinnern :(.

    Ich finde dies natürlich nun sehr interessant und frage mich wie ich solche Fähigkeiten weiter ausbauen kann. Habe gestern dann noch meditiert und mich auf meine Zirbeldrüse weiterkonzentriert, welche dann ins fast unerträgliche weiterkribbelte. Dachte ich werd bekloppt.
    Hängt sowas vllt mit dem "grünen" Tabbak ( ihr wisst was ich meine) zusammen, welchen ich rauche? Ich bin zwar nicht stolz auf meinen Konsum, aber ich frage mich immer öfters wo ich jetzt ohne meine psychotropisches Substanze wäre, immer noch gefangenen in meinem materialistischen Käfig, nichtmal über den Tellerrand schauend, ein laufendes Rädchen des Systems.
    Ich betrachte meinen Konsum also völlig neutral und denke, dass wenn die Zeit gekommen ist, dass dieser auch enden wird. Allerdings würde ich es lieber schaffen, meine "bewusstseinserweiterung" aus Meditation & Yoga zu ziehen, anstatt aus Acid & co.

    Mir ist bewusst dass diese Psychedelica einem ziemlich oft Türen öffnen und neue Wege zeigen, allerdings zwingen sie einen auch die Welt so zu sehen wie sie tatsächlich ist, auch wenn die eigenen Augen dafür noch lange nicht bereit sind..

    Vielleicht hat ja jemand ein paar gute Anstöße, habe mal einfach ein paar Dinge niedergeschrieben und mich geöffnet.

    LG
     
  2. Alesius

    Alesius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    551
    Lieber JustLove,
    stell dir vor ein 6jähriges Kind würde autofahren oder ein Flugzeug fliegen. Es wäre ein völlig fazinierende Sache für das Kind. Aber bald würde es die Kontrolle verlieren, da die ganzen Eindrücke die eigenen Fähigkeiten überschreiten. Alles strebt nach einen Ausgleich. Drogen ermöglichen einen Ausblick auf Dinge, die wir "können". Allerdings sorgt dieser nicht natürliche herangehensweise oft dazu, dass wir bereits Türen öffnen mit denen wir noch nicht umgehen können.

    Etwas von dir klammert sich an die Drogen und dieser Teil hängt an Ängsten. Du hast schon selbst erkannt, was der Konsum mit dir anstellt und dass du damit aufhören solltest. Du wirst dabei "medial" zunächst einen oder zwei Schritte zurückgehen. Allerdings bedeutet das nicht, dass du ein Hamsterchen wirst, der fleißig seine bahnen läuft ohne vorwärts zu kommen. Vielmehr ist es ein Schritt damit du deinen inneren Ausgleich - deine Harmonie findest.

    Du siehst gerade Extreme und die Droge verstärkt diesen Eindruck in dir. Wenn du inne hälst und lernst den Moment und DICH selbst zu genießen wirst du nach und nach erkennen, das die Welt völlig anders ist, als die Medien uns suggerieren wollen. Wir sind FREI, nur haben wir vergessen mit dieser Freiheit umzugehen und folgen daher oft der Masse was zu einer großen Unzufriedenheit in uns führt. Finde zu dir SELBST, erforsche dich und die Welt. Komme ins Tun und du wirst lernen wie du der Regieseur deines eigenen Lebens wirst.

    Das Urvertrauen und eine tiefe Liebe liegt ins uns allen. Nur ist sie oft unter vielen Ängsten begraben. Lerne das LOSLASSEN und das VERTRAUEN. Du wirst auf deinem Weg geführt werden. Schritt für Schritt wird dein Weg immer klarer werden und du wirst immer mehr dein wahres selbst fühlen und je mehr du davon fühlst, desto freier wirst du sein.

    Meditation und Yoga sind eine prima Sache. Jedoch ist das nur eine Seite, denn du LEBST auch in dieser materiellen Welt. Verwirkliche Dich selbst in dieser materiellen Welt. Lebe deine Kreativität (Zeichnen, Malen, basteln, Musik...) aus, finde etwas was dir Freude bereitet.

    Die Natur ist mit uns verbunden und wir mit ihr. Fühle sie, geh in den Wald, ans Wasser, schau Dir Bäume an, FÜHLE sie... geh spazieren, wandern, klettern und hol dir Pflanzen in dein zuhause (da meine ich Pflanze die dein Herz erfreuen;)). Das wird dir Helfen innere ruhe und ausgeglichenheit zu finden.

    Bei all dem "erzwinge" nichts und lass dich nicht aufhalten.:) Du wirst immer besser deine Gefühle und Eingebungen unterscheiden lernen und "weisst" dann wo es weiter geht. Wo wir wieder beim VERTRAUEN sind. :)

    liebe Grüße
    Alesius
     
  3. JustLove

    JustLove Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2013
    Beiträge:
    45
    Huhu,

    erstmal für die Antwort.
    Mir ist bewusst dass ich mich stark daran klammer, ich denke ich habe große Angst wieder in mein altes Ego zu fallen. Ich bemerke nämlich oft wie ich häufig wieder anfange, wenn ich mal ca. eine Woche meinen grünen Tabbak nicht rauche, wieder anfange stundenlang computerspiele zu spielen. Ich denke aber nicht dass dies jemals wieder so wird wie früher. Irgendwie erlebe ich die Welt seitdem völlig anders, und ich musste mich von vielen Dingen, wie meinen alten Freundeskreis und vielen vielen vielen Hobbys verabschieden, da sie mir wie eine innere Illusion, einfach negativ für das Gesamte vorkamen, eine gewisse Erfahrung machte nicht einmal davor halt, das ich gezwungen war von meinem eigenen leben loszulassen. Nun liegt eine totale Leere vor, und das einzige was diese Leere füllt sind halt ausflüchte wie das böse Zauberkraut. Ich fühle mich eigentlich nur noch wie ein Gedanke, der etwas sein will, der nach Identität schreit. Aber so einfach wie früher, diese Identität mit Pumpen, Eiweißshakes, Creatin, Bizeps zu füllen klappt nicht mehr so toll.

    Dass mit den Medien ist mir lange bewusst, ich verachte die kriegsttreibende Propaganda der Medien sehr stark, und kläre auch viele Menschen darüber auf und das sehr oft erfolgreich. Wenn ich darüber mal so nachdenke, habe ich schon einen großen Einfluss auf andere menschen, viele sehen in mir eine art Vorbild, obwohl ich erst 21 bin. Gerade in meinem neuen Freundeskreis. Vielleicht sollte ich mich eher auf die Veränderung die ich treibe konzentrieren, da ich glaube diese Veränderung zu sein. Das ist das was von meinem irdischen Leben bleibt, wenn ich eines tages mich von meiner Hülle verabschieden muss.
    Ich merke allerdings immer wieder wenn ich stark mit meinem Konsum in Konflikt gerate, dass ich zwar eine gewisse Zeit durchhalte, aber danach wird alles wieder schlimmer. Wäre es von Vorteil, anstatt dinge krampfhaft zu beenden, es stattdessen zu schaffen neue Dinge anzufangen wie regelmäßige Meditation, Sport, gesündere Ernährung etc. pp?

    Ja das mit der Natur ist eine gute Sache, vllt sollte ich mal wieder meinen persönlichen platz im Wald aufsuchen und ein bisschen mit dem Wald reden :)

    Die Bäume dort sind mir sehr ans Herz gewachsen, allerdings muss ich oft daran denken, dass sie milliardenfach abgeholzt werden woanders und so enden viele Besuche in dem Wald mit einem Tränenausbruch, blöd gelaufen.
    Allerdings merke ich, dass ich ansonsten viel zu selten weine.

    Ich hatte übrigens eben einen luziden Traum, in welchem ganz am Anfang ein riesiger Klotz auf mich viel und ich mich nicht bewegen konnte. Ich lag einfach nur da und kämpfe. Dann begann ich einfach diesen Klotz zu umarmen und ihm meine Liebe zu schenken. Schon war er mein Freund :p Vielleicht ließe sich das auch auf mein Leben anwenden.

    Tut gut sich die ganze Sch**** von der Seele zu schreiben, puh, tut mir leid Leute.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2014
  4. Alesius

    Alesius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    551
    Lieber JustLove,
    es ist doch gut wenn man mal den ganzen "Mist" rauslässt.:)
    Gib dich mit dem ab was dir Freude bereitet und lass alles andere liegen. Du kannst einen abgeholzten Baum in Brasilien nicht retten, alles hat eine Ursache und einen Grund. Du musst nicht die Welt allein verändern oder gar retten. Kämpfe nicht gegen etwas, sondern verwirkliche dein Leben so wie du es innerlich fühlst; wie es so sein soll. Deine Gefühle sind dein Kompass: wenn du innerlich traurig bist beschäftige dich mit etwas anderen. Wenn du Glück, Zufriedenheit, Liebe empfindest dann bist du auf dem Weg deiner Erfüllung. Wenn du wirklich glücklich wirst, steckst du deine Umgebung damit an und so verbreitet sich "dein" Glück immer weiter. Es lohnt sich sich also sich selbst die Liebe und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die du dir auch für die Welt wünschst.

    Die Computerspiele habe ich auch durch.:) Man versucht sich abzulenken und sein Leben irgendwie zu erfüllen. Aber es reicht nicht, es ist eine Täuschung und das weckt immer wieder diese Unzufriedenheit in einem. Dein "Kraut" ist da eine Art Ersatzdroge. Auch wenn es anders wirkt lenkt es dich von deiner Leere ab. Doch ist es, genauso wie das Computerspeilen, eine Sackgasse.

    Akzeptiere deine Süchte und äußere deinen Willen loszulassen. Habe keine Angst vor der "Leere", denn du wirst niemals tiefer fallen als in Gottes Hand.;) Je mehr du dich innerlich von deinen Süchten löst, desto mehr Platz wirst du für etwas Neues haben. Du brauchst nichts erzwingen und du musst auch nicht alles auf einmal verändern. Wenn deine Bereitschaft dazu da ist, wird sich nach und nach alles lösen können.

    Es gibt viele Wege wie man da raus kommen kann. Letztendlich wirst du ihn festlegen und es wird gut sein - es gibt hier keinen "falschen" Weg. Achte auf deine Intuition, auf Hinweise und neue Möglichkeiten, sie werden kommen, wenn du loslässt. Probiere einfach Dinge aus.

    Du musst nicht gegen das Leben kämpfen, umarme es mit deiner Liebe und du wirst sehen, dass es die Liebe erwidert wird. Deine Gedanken sind die Saat, die du im Leben ernten wirst. So wie in deinen Traum kannst du daher auch dein Leben verändern - auch das hast du bereits erkannt. Du siehst also, du kannst dir vertrauen ;)

    liebe Grüße
    Alesius


    PS: Alles hat einen Grund und einen Sinn. All deine bisherigen (und zukünftigen) Erfahrungen und "Fehler" werden dir helfen das zu erreichen was du dir vom Herzen wünschst.
     
  5. alamerrot

    alamerrot Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    706
    Ort:
    Guaymallén/Mendoza/Argentinien
    Werbung:
    Hallo JustLove,

    Ich halte die Ratschläge, welche Dir Alesius gibt, für wertvoll und kann nur wenig Neues oder Anderes hinzufügen.

    Drogen, also auch das grüne Kraut solltest Du nur unter Anleitung und Überwachung eines sehr erfahrenen Lehrers oder Meisters zu Dir nehmen. Sie sind ein zweiseitiges Schwert und können ebenso von Nutzen sein wie schweren Schaden zufügen. Als Regel gilt: Nur ein seelisch gefestigter und ausgeglichener Mensch kann ohne Schaden Drogen zu sich nehmen. Und das nur von Zeit zu Zeit. Ich sehe Dich aber innerlich nicht sehr ausgeglichen. Also wäre es zumindest im Augenblick besser, wenn Du das Kraut völlig beiseite liessest.

    Ich kann nicht beurteilen, ob das “Rauchen” bei Dir paranormale Fähigkeiten geweckt hat und nun zu ihrer Erweiterung beitragen kann. Wenn möglich, versuche Dich daran zu erinnern, ob Du schon paranormale Erfahrungen gemacht hast, bevor Du zum ersten Mal “geraucht” hast.

    Du kannst ruhig fortfahren, die Fähigkeiten Deines dritten Auges weiter zu entwickeln und dabei paranormale Erfahrungen machen, aber bitte ohne Drogen. Und wenn das nicht schnell vor sich gehen solllte, spielt das überhaupt keine Rolle.

    Du meinst, Du hättest Deine Identität verloren. So verstehe ich jedenfalls Deine Worte. Worin hat die denn bestanden? Hast Du keine festumrissene Persönlichkeit? Hast Du nicht Eigenschaften und Fähigkeiten, Neigungen und Interessen.? Das alles macht doch Deine Persönlichkeit und Deine Identität aus. Dann kann noch hinzukommen, was Du z.Zt. lernst (Ich nehme an, Du bist noch in der Ausbildung) und welchen Beruf Du einmal egreifen wirst. Oder hast Du schon einen? Das alles also wäre Deine Identität, die Du allerdings nicht verwechseln solltest mit dem, was jeder Mensch im Innersten ist und was niemals geboren wird noch sterben kann.

    Die Medien, leider dienen sie heute in erster Linie der Verblödung und Verdummung der Massen. Aber das gilt nur für den Mainstream. Es gibt auch andere Medien. Ich denke, das wirst Du wissen. Aber auch dort gilt Vorsicht und die Fähigkeit, die Spreu vom Weizen zu trennen.

    Die Computerspiele: Sehr nett, aber dienen sie zu etwas mehr als die Zeit tot zu schlagen? Nun, ich bin wesentlich alter als Du und das mag der Grund dafür sein, dass sie mich völlig kalt lassen.

    Liebst Du Sport? Wenn ja, hast Du einmal daran gedacht, Karate zu lernen? Das ist wie Du sicher weisst, ein Kampfsport. Aber er dient nicht nur dem Körper, er dient auch zur Charakterbildung. Ich habe kürzlich hier ein Interview mit einem jungen Karate-Meister aus München gesehen. Der wurde aus seinem Unternehmen fristlos herausgeschmissen, weil er öffentlich Stellung nahm gegen die von Monsanto betriebene Gen-Veränderungen von Pflanzen. Es war bewundernswert, mit welcher Ruhe und Ausgeglichenheit er davon sprach.

    Gesunde Ernährung? Ja, natürlich.

    Die Natur? Ich persönlich liebe sie über alles besonders dann, wenn sie unberührt ist an vielen Stellen so wie hier in dem Land, in dem ich lebe. Und es gibt davon hier viel, sehr viel und überdies zauberhaft schöne über viele Hunderte von Km mit nichts als Bergen, Seen und Wäldern und nochmals Bergen, Seen und Wäldern. Davon wissen die Wenigsten bei Euch.
    Nein, nicht alles ist schon kaput und verdorben und vermutlich wird das zumindest hier auch so bleiben.
    Und denke an Siberien und die unendlichen Wälder, die es dort gibt. Ja, in Brasilien wird viel Schaden angerichtet. Aber die Regierung dort tritt stark auf die Bremsen. Auch das muss man sich vor Augen halten.

    Ja, suche Deinen persönlichen PLatz im Wald und rede mit den Bäumen. Das wird Dir guttun .
    Du Dich mit 21 Jahen von Deiner Hülle verabschieden? Du lieber Himmel, wielange habe ich die 21 Jahre hinter mir und bin immernoch am Leben. Warum sollte es Dir anders gehen?

    Phantastisch, dass Du angefangen hast, im Traum diesen Klotz zu umarmen und zu lieben. Das war die richtige Reaktion. Was auch immer der Klotz bedeuten mag. Eines Tages wirst Du es wissen. (ich spreche aus Erfahrung).

    Weinen können tut gut. Es löst und befreit. Also tue so oft Du Neigung dazu verspürst.

    Meditation? Wenn Du Neigung dazu verspürst, praktiziere sie. Es ist aber nicht unbedingt nötig.

    Und nun genug. Aber bitte: Denke vor allem anderen, was ich Dir geschrieben habe, an Karate. Ich meine, es könnte von Nutzen für Dich sein. Und suche dann einen guten Meister.

    Herzliche Grüsse
    Alamerrot
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen