1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verwendung von Energie ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Silberkralle, 9. Oktober 2005.

  1. Silberkralle

    Silberkralle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach mir selbst auf dieses Forum gestossen. Ich weiss nicht, ob das hierher gehoert, aber ich poste es mal einfach. Vielleicht kann mir jemand helfen:

    Meine Mutter hatte mich frueher immer als "Zappelphilip" bezeichnet. Und ich hatte das dann zeitweise sogar geglaubt. Aber durch viele Erfahrungen in meinem Leben aber denke ich, dass das nicht ist. Ich bin selbst unruhig, weil ich in mir selbst unruhig bin.

    Ich fuehle in mir selbst einfach eine solche Energie, eine solche Kraft, die mich innerlich zerreissen koennte. IN mir brennt ein Feuer, es lodert so stark, dass ich es schon fast riechen kann. Ich habe das Gefuehl, dass ich mit meiner Hand einen Stein zerquetschen koennte, wenn ich mich ueber die physischen Gegebenheiten hinwegsetzen koennte, bzw. wenn ich lernen wuerde, wie ich diese Energie nutzen koennte.
    Und genau hier liegt das Problem: Ich weiss nicht wie ich diese Energie wahrnehmen kann, bzw. wie ich sie nutzen koennte. Aber ich WILL diese Kraft nutzen, ich muss diese Energie nutzen, denn sie ist es, was mich in diesem Leben ueberhaupt antreibt. Ich will einfach etwas damit machen, ich will sie besser verstehen koennen, vielleicht auch, weil ich sonst innerlich irgendwann explodiere.
    Kann mir irgendjemand was sagen darueber ? Kann mir irgendjemand sagen, wo ich diese Energie einsetzen koennte ? Fuehlt jemand das aehnlich wie ich ? Ich fuehle mich stark zum Buddhismus hingezogen, doch ich fuerchte einfach, dass ich schnell in eine Sektenartige Gruppe komme, und das will ich nicht. Sonstige Religionen lehne ich aus Erfahrungen ab.

    Bitte versteht das nicht arrogant, ich bin nur einfach verzweifelt, weil ich diese Energie nicht verstehen kann. Aber ich will es. Ich brauche irgendwelche Antworten....Warum....wie....wo....wann...

    greetings
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hi Silberkralle - so wie ich das einschätze, versuchst du diese Energie zu begrenzen oder sie abzumildern, du kannst natürlich ruhige Sachen machen wie Meditation, aber wenn du die Energie nur einzwängst, wirst du das innere Vibrieren nicht zur Ruhe bringen - ich hab ne Zeitlang dynamische Meditation gemacht, was mir enorm viel gebracht hat - dann hab ich Zen-Meditation praktiziert - aber die Ruhe ging mir dermaßen auf den Sack dass ich zwischendurch immer mal wieder losbrüllte (das allerdings nur zuhause oder bei Freunden) bis ich lernte, die Stille und Ruhe zu genießen. Ich merkte dann, daß der Stau der Energie nur dann stärker wurde, wenn ich mich im Alltag "angepasst" oder "zurückhaltend" verhielt, anstatt immer zu sagen was ich sagen wollte, machte was ich machen wollte.

    Liebe Grüße Inti
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Hallo Silberkralle!

    Heute hatte ich Gelegenheit mit meinem QiGong-Lehrer über das Phänomen Energieüberschuss zu sprechen. Er ist seit über 20 Jahren mit QiGong, Energiearbeit und auch Zen-Buddhismus vertraut und hat einen eigenen langen Erfahrungsweg zurückgelegt. Er meinte, ein heftiger Energieüberschuss sei nicht zu viel Energie, sondern zu wenig Raum für diese Energie. Es ginge darum innere Weite zu entwickeln. Während ein Sportler seinen Energieüberschuss rauspowert, wird ein QiGong-Treibender sein Körper-und Energiebewusstsein so schulen, dass er gleichzeitig Ruhe und Energie empfinden kann. Die inneren Räume sind unendlich. Es gibt also genug Raum, nur die Wege wollen geöffnet werden.
    Vielleicht wäre das was für dich?
    Ich persönlich kenne das innere Feuer gut (siehe Thread: reinigendes Feuer).
    Zu den nächtlichen Brandzuständen meinte er: Ein neues Energielevel- was Arbeit an Begrenzungen nach sich ziehen wird- eben damit die Energie Raum bekommt.
    Es grüßt dich Kalihan
     
  4. Silberkralle

    Silberkralle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    :danke: fuer die Antworten

    @Inti,
    ich will meine Energie nicht eingrenzen. Ich fuerchte eher, dass ich explodiere, weil ich zuviel Energie habe. Ich koennte beispielsweise stundenlang Badminton spielen, bis mein Koerper irgendwann zusammenklappen wuerde. Ich wuerde es aber nicht merken. (Mir faellt hier nebenbei auf, dass ich meinen Koerper wohl gar nicht wahrnehme, bzw. dass ich keinem Zusammenhang mit meinem Koerper stehe). Diese Energie treibt mich einfach dazu an, ueber physikalische BEgrenzungen hinauszugehen. Ich weiss daher nicht, ob ich mit Meditation zufrieden gestellt werden koennte. Das ist einfach 'zu' ruhig.
    Aber dein letzter Satz spricht viel Wahrheit, da koennte was dran sein, dass ich meiner Energie nicht genug PLatz lasse. Aber waere das dann nicht eine psychologische Sache, anstatt einer spirituellen ? Ich kann mich einfach schlecht anfreunden das auf rationale Dinge, wie Psychologie allein zu reduzieren....

    @Khalin,
    du gehst ein bisschen in die gleiche Richtung wie Inti, richtig ? Dass ich meiner Energie mehr Raum lassen sollte...Was genau ist QiGond, ich meine wie wird das praktiziert ? Machst du das selbst auch ?

    Liebe Gruesse
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Silberkalle - so wie du schreibst ist es vielleicht wirklich an der Zeit, daß du mehr auf deinen Körper achtest - im Buddhismus sagt man, der Körper ist der Tempel deines Seins - jedenfalls solange du inkarniert bist. Allerdings ist der Körper natürlich auch eine Begrenzung - aber das heißt ja nicht daß du deine geistig-seelischen Energien nur im physischen ausdrücken musst - du kannst lernen mit wenig körperlichem Einsatz eine starke geistig-seelische Präsenz zu zeigen - du kennst sicher Menschen, die, wenn sie einen Raum betreten, ihn voll ausfüllen und alle Aufmerksamkeit ihnen zufällt. Diese Menschen machen genau das - meist allerdings unbewusst.
    Und ob es eher psychologisch ist? Das Psychologische hat sich erst seit hundert Jahren etabliert, davor gehörte es noch in den religiösen Bereich - die Seelenführer (Seelsorger) der Vergangenheit waren Mönche oder Priester (oder Hexen). Ich sehe da auch Überschneidungen von psychologischem und spirituellem, je nach dem von welcher Position man das betrachtet. Und für rational halte ich die Psychologie nicht, auch wenn die psychologische Lehre der Unis das so erscheinen lässt. Die Psyche ist die Seele und hat mit Gefühlen zu tun, auch wenn diese und ihre Prozesse immer besser erkannt werden.

    Liebe Grüße Inti
     
  6. Karuna

    Karuna Guest

    Werbung:

    hi Silberkralle,

    bei dir ist wichtig darauf zu achten
    viel Wasser zu trinken, im Wasser zu schwimmen
    und sich in der Naehe vom Waser aufzuhalten...

    das waere erst einmal rein phyisch gesehen, eine Hilfe...
    denn es geht darum den Ueberschuss an Energie abzuleiten...

    als ich die plejadische Lichtmeditation praktizierte
    habe ich das gelernt...

    die inneren geistigen Raeume... die solltest du dir sicherlich
    auch eroeffnen... durch Meditation... Buddhisnmus ist keine
    Sekte und eine der tollerantesten Religionen... du kannst buddhistische Meditation praktizieren und trotzdem Christ bleiben...


    Karuna:kiss3: :kiss4: :kiss3:
     
  7. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Guten Morgen Silberkralle!
    Ja, ich glaube Inti und ich haben eine ähnliche Perspektive. QiGong erlerne ich seit einem halben Jahr bei einem sehr erfahrenen Lehrer. Beim QiGong lernt man eine sehr differenzierte Körperwahrnehmung und vor Allem Energiewahrnehmung. Aber es geht nicht nur um die Wahrnehmung der eigenen Körperenergien, sondern schließlich auch um's Lenken dieser Energien. Obwohl ich schon seit Jahren mit Yoga vertraut bin, ist QiGong noch mal eine ganz andere Herausforderung für mich. Fühle mich, wenn ich das morgens geübt habe später erst mal wie gerädert, weil durch den bewussteren Energiestrom auch alle Spannungen im Körper plötzlich an die Oberfläche, in die Wahrnehmung kommen. Das heißt aber nicht, dass QiGong ungesund ist- auch wenn erst mal Schmerzen rauskommen, sondern dass die Körperwahrnehmung die Arbeit an den Spannungen erst notwendig erscheinen lässt. Kann mir vorstellen, dass dies für dich ein idealer Weg wäre...
    Gruß, Kalihan
     
  8. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Ach ja, du wolltest noch wissen, was genau QiGong ist... Vielleicht hast du dir das schon gegoogelt. Du kannst eine Menge HIER nachlesen.
     
  9. Silberkralle

    Silberkralle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    @Inti
    Ja, das leuchtet mir inzwischen ein. Koerper, Geist und Seele sind eine unteilbare Einheit. Man kann sich wohl nur dann wohlfuehlen, wenn man mit sich im Reinen ist, bzw. wenn man sich selbst als eine Einheit versteht.

    @Karuna
    Das finde ich sehr interessant. Meinst du wirklich ? Ja, ich erinnere mich, dass Wasser eine sehr anziehende Wirkung auf mich hatte. Ich haette stundenlang am Meer stehen oder einen Wasserfall beobachten koennen.
    Nur: Sollte ich meine Energie ableiten ? Habe ich wirklich Ueberschuss an Energie ? Ich meine, ich muss sagen, dass ich auch ein bisschen stolz darauf bin, ich fuehle einfach sehr viel Kraft, sehr viel Postives dadurch.

    @Khalin
    QiGond ? Hast du irgendetwas anderes gemacht davor ? Ich meine, ist das vielleicht zu schwer fuer den Anfang ? Ich meine das so: Ich bin halt leider, eben durch diese Energie sehr ungeduldig und wenn ich nicht bald eine Genugtuung empfinde, dann hoere ich schnell auf.
    Ich will mir nichts vorluegen und sagen; 'ok, das probiere ich jetzt und zieh das durch', denn ich weiss, dass diese Dinge sehr viel Geduld erfordern.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen