1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

verückter traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von MarieX, 21. Juli 2007.

  1. MarieX

    MarieX Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Also eigetnlich gebe ich nicht wirklich viel auf Träume und ihr bedeutungen. Zumindest habe ich mich noch nie genauer damit auseinander gesetzt.
    Aber heute hatte ich einen Traum der mich doch ziemlich erschreckt hat.
    Ich hab geträumt das ich mit meiner Mutter unterwegs war, warum weiß ich nicht. Dann sind wir irgendwann in unserem Stadtpark gelandet. Dort blieben wir vor einer großen Wiese stehn und sahen das zwei Männer ( die irgendwie ziemlich unheimlig aussahen, ähnlich wie Monster ) ein Kind fangen wollten. Als sie uns bemerkten, ließen sie das Kind auser acht und fingen an uns zu verfolgen. Meine Mutter und ich rannten los, doch ich kam ihr kaum hinter her. Ob sie uns weiterhin verfolgt haben weiß ich leider nicht mehr. Ich kann mich nur noch daran erinnern, das wir nach kurzer zeit vor zwei wegen standen ( die ich im wahren leben schon oft entlang gelaufen bin ). Wir waren uns nicht einig welchen weg wir nehmen sollten. meine Mutter wollte den längeren weg welche mit einer Treppe aus dem Park führte nehmen. Ich dagegen wollte einen anderen nehmen. bei meinem auserwähltem Weg konnte man das Ende ( also den weg herraus ) nicht direkt erkennen. Man sah nur einen engen Weg mit Büchen und Bäumen an der seite. Bevor wir uns entschieden haben welchen Weg wir nun nehmen bin ich voller Panik aufgewacht.
    Ich wäre echt froh wenn mir veileicht jemand sagen könnte, was für eine Bedeutung solch ein Traum haben kann.
    Danke im vorraus
    Marie
     
  2. malumna

    malumna Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    56
    Hallo Marie,

    kann es sein, daß Du noch ziemlich jung bist?

    Mir scheint, daß dieses Kind Dich selbst symbolisieren könnte bzw. Deine Einstellung als Kind gegenüber Männern. Du bist mit Deiner Mutter im Park spazieren gegangen -> Du hast Dich der Führung Deiner Mutter überlassen, Ihren Warnungen vor fremden Männern vertraut? (Was ja für ein Kind auch völlig richtig und wichtig ist!).

    Nun jedoch kommen diese Männer, ähnlich Monstern, auf Dich zu, vor denen Dich Deine Mutter immer gewarnt hat. Sie sehen nicht mehr das Kind, sondern die Frauen. Du jedoch (und auch Deine Mutter?, vielleicht weil sie Angst um ihre Tochter hat?) empfindest sie immer noch als eine Art Monster und Ihr flüchtet (auch wenn Du nicht so richtig begreifst, warum sie so besorgt ist -> Du kommst ihr bei der Flucht kaum noch hinterher).

    Ihr kommt an eine Weggabelung, und Du mußt Dich nun entscheiden, ob Du auch weiterhin den Wegen (den Lebensinterpretationen) Deiner Mutter folgen willst oder ob Du selbst Deinen eigenen Weg gehen willst (das Leben und Deine Erfahrungen selbst interpretieren willst), auch wenn Du noch nicht so recht erkennen kannst, wohin er Dich führt.

    Der Weg, den Deine Mutter vorschlägt, ist länger und er führt aus dem Park hinaus (führt langsam raus aus der Natürlichkeit des Parks/der Kindheit). Der Weg, den Du gehen willst, ist zwar schmäler, doch so weit wie Du ihn erkennen kannst, ist er absolut natürlich (Büsche, Bäume).

    Du erschrickst vor der Entscheidung, Du gerätst in Panik.

    So weit wäre Dein Traum (vorausgesetzt mit meinen Gedanken liege ich nicht völlig daneben) nichts erschreckendes. Lediglich Deine Entscheidung steht noch aus.

    Vielleicht träumst Du in einem anderen Traum eine Empfehlung, wie Deine Wegentscheidung aussehen könnte.

    Eine der vielen möglichen Traumfortsetzung könnte z. B. sein, daß Du den Weg, den Du lieber gehen wolltest auch tatsächlich gehst, der Weg aber gar nicht aus dem Park hinausführt. Die Dich verfolgenden Monster könnten sich in liebenswerte Männer verwandeln und Dich auf dem Weg durch den Park begleiten. :)

    LG malumna
     
  3. untouchable

    untouchable Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Niederösterreich
    Liebe Marie!

    Es kann sein, dass deine Flucht im Traum mit einer Flucht (wovor auch immer) im realen Leben zusammenhängt. Steht eine Entscheidung an, die du lieber verdrängst bzw. vor der du lieber davon laufen würdest?

    Zusätzlich kann es auch sein, so wie malumna geschrieben hat, dass du noch sehr jung bist und vor der Entscheidung stehst, bezüglich einer Sache deinen eigenen Weg zu gehen oder den deiner Mutter zu folgen. Sprich ein ganz natürlicher Abnabelungsprozess.

    Falls du wieder mal in der Situation bist, dass du davon läufst, versuche dich in deinem Traum umzudrehen und dich der Sache zu stellen oder dich für deinen Weg zu entscheiden. Vielleicht hilft dir das in deiner Entscheidungsfindung weiter!

    LG untouchable
     
  4. Landana

    Landana Guest

    Werbung:
    Hallo MarieX,

    es könnte auch sein, dass das Kind welche die Monster-Männer fangen wollten dein inneres Kind war.

    Vielleicht hast du ja zur Zeit das Gefühl, dass deine Mutter dir jeden Spaß verdirbt und ihr nie der selben Meinung seit.

    Liebe Grüße

    Landana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen