1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verlorene Dinge wiederfinden? Brauche Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von SuibaRher, 22. Mai 2005.

  1. SuibaRher

    SuibaRher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    93
    Werbung:
    Ich habe gestern mein Portemonaie verloren. Im Grunde nicht sehr wertvoll, es war auch so gut wie kein Geld drin (ein bisschen Kleingeld). Allerdings waren da wichtige Papiere, wie z.B. Ausweis darin und es würde extrem mühsam diese Dinge neu zu beschaffen.

    Habe schon die Gegend, wo ich es vermutlich verloren habe, intensiv abgesucht, aber ohne Ergebnis. Also hoffe ich darauf, dass das Portemonaie "zu mir zurück" kommt, also dass jemand soziales es findet und entweder am Fundbüro abgibt oder sogar mich persönlich kontaktiert bzw. es mir zuschickt.

    Gibt es eine Möglichkeit, auf magische Weise das Portemonaie "anzuziehen", also die Chance, dass ich es wieder bekomme zu erhöhen?


    Bin für jede Antwort dankbar,
    Suiba Rher
     
  2. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Liebe SuibaRher,


    wenn das Portemonaie von dir ging, hat das seinen Grund. Es durch Magie zurück zu erobern, ginge für mein Gefühl in die falsche Richtung. Dennoch, ich verstehe dich gut, wer will das Leben schon schwieriger, wie es eh schon ist?!

    Meine Oma hat an den heiligen Antonius geglaubt, und wenn man ihr glauben darf, hat sie Alles wieder gefunden. Ich für mich versuche den Faden immer aufzurollen: Versuche mich an den Moment zu erinnern, in dem ich das letzte Mal den Gegenstand bewusst wahrgenommen habe. So habe ich etwa 70% der verlegten oder auch verlorenen Gegenständen wiedergefunden. Außerdem versuche ich immer zu ergründen, was mir die Gegebenheit sagen, oder zeigen könnte. Und manchmal muss man einfach verschmerzen.

    Ich wünsche dir auf alle Fälle, dass dir das Bestmögliche widerfährt. Vielleicht träumst du ja heute Nacht davon?
     
  3. SuibaRher

    SuibaRher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    93
    das Problem ist nicht, dass ich nicht weiß, wo ich es hingelegt habe, sondern dass ich es unterwegs verloren habe! Ich weiß zwar, an welchem Ort das etwa passiert ist, doch dort ist es jetzt nicht mehr, dort sind oft viele Leute, daher ist das auch nicht ungewöhnlich.


    Meinst du, das alles einen Grund haben muss, iseeyou? Kann es nicht auch Dinge geben, die keinen bestimmten Grund haben?
     
  4. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Liebe SibaRher,

    im Grunde, glaube ich schon, dass Alles seinen Grund hat. Oder anders ausgedrückt, es geschieht nichts ohne eine Ursache. Die Schlussfolgerungen sind das Problem. Nun, ein Verlust ist ein Verlust. Mir wurde einmal von meinem geschlossenen Wagen meine Brieftasche gestohlen. Das ging sehr tief. Weil eben die Ausweise weg waren. Für eine Zeit war es, als wurde ich meiner Identität beraubt. Es bedurfte schon einer inneren Anstrengung zu begreifen, dass es nur Papiere waren. Bei diesem Prozess wurde mir aber bewusst, dass in meiner aktuellen Lebenssituation im Außen schon sichtbar wurde, dass ich Probleme mit meiner Identität hatte, und ich sie neu greifen musste. Diese Erkenntnis hat mich ziemlich erleichtert. Die Mühe für die neuen Papiere, habe ich dann gerne auf mich genommen. Denn wesentlich war die Korrektur, die ich ohne den Einbruch vielleicht nicht so schnell vorgenommen hätte. Ja, es war ein Einbruch, im wörtlichsten Sinne. Sogesehen, war der Grund meines Verlustes auf einer tieferen Ebene gefunden. Was der Dieb natürlich nie auf seiner HABEN-SEITE verbuchen kann.

    Alles Liebe!
     
  5. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    ??? Fehlt da was???

    Schmunzelnde Grüße!
     
  6. SuibaRher

    SuibaRher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    93
    Werbung:
    Hat vielleicht trotzdem irgend jemand eine Idee?
     
  7. Melina

    Melina Guest

    Werbung:
    Visualisiere dass die Geldbörse bei dir im Briefkasten liegt.
    Heute ist der rechte Zeitpunkt, erkläre ihr innerlich warum es dir so wichtig ist,dass sie wieder zu dir zurückkommt.
    Bedanke dich im Vorraus bei dem Menschen, der die Geldbörse bei dir abgibt.
    Lasse danach den Wunsch los, möglichst nicht mehr daran denken

    Viel Glück!

    Melina

    P.S.: Ich glaube nicht daran, dass alles "gefügt" wird, deshalb braucht es nicht immer einen Grund oder Sinn zu ergeben. Wir gestalten unser Schicksal selbst, andernfalls gäbe es keinen freien Willen.Dass die Brieftasche weg ist, kann auch durch Unachtsamkeit geschehen sein.Das bedeutet noch lange nicht, dass es "so sein soll".
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen