1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vergewaltigung, Flucht, Verletzt und Verweigerung der Hilfe

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Babyy, 8. April 2015.

  1. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Vielleicht könnt ihr mir helfen, den Traum von letzter Nacht zu deuten :)

    Wir hatten eine Party bei uns im Haus und ich hab mich gewundert, warum mein Mann da war, weil der ja eigentlich arbeiten müsste. Als ich ihn fragte was denn los sei und warum er nicht bei der Arbeit ist hat er gemeint, dass sein Chef so ein Arsch ist der ihn fertig machen will und er deswegen nicht mehr hingeht.

    Sein Chef ist dann bei uns bei der Party aufgetaucht und ich hab ihn rausgeschmissen, weil ich solche gemeinen Menschen nicht auf meinem Grund und Boden dulde.

    Daraufhin hat er gemeint, dafür wird er sich an mir rächen.

    In der nächsten Traumsequenz hab ich mich gerade im Schlafzimmer in unserem Haus versteckt und durch das Schlüsselloch den Chef und einen Freund von ihm beobachtet. Ich hab versucht die Polizei zu rufen, aber jedesmal wenn ich die Nummer eingab, hat sie sich selbst geändert und ich bin bei allen möglich stellen raus gekommen, nur nicht bei der Polizei.
    Während ich noch versuche, die Polizei zu verständigen, treten die zwei die Tür ein und vergewaltigen mich bzw. nur der eine und der andere hats versucht, da konnte ich jedoch flüchten.

    Ich bin dann bei Freunden im Auto gewesen und wir sind richtig gerast, damit wir von denen wegkommen. Da lag dann plötzlich auf der Straße ein verletzter Mann, der offensichtlich aus einem Krankenwegen herausgefallen ist. Ein Bein und ein Arm waren nämlich geschient und der Kopf war eingebunden.
    Da sich meine Freunde weigerten stehen zu bleiben um dem Mann zu helfen, sind wir bei der nächsten Gelegenheit, ein Restaurant vor dem ein Polizeiauto stand, stehen geblieben. Ich wollte unbedingt der Polizei oder dem Krankenwagen Bescheid geben, dass da ein verletzter Mann herumliegt.

    Der Polizist hat mich aber nicht verstanden, weil er kein Deutsch und nur ganz schlecht Englisch sprach und die Krankenschwester die da plötzlich aufgetaucht ist, wollte mir mit den Worten „das geht mich nichts an“ auch nicht weiterhelfen.

    Könnt ihr mir ein paar Anhaltspunkte geben, wie ich so einen Traum richtig deuten kann??
    DANKE! (y)
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    Sehr schwierig, richtige Deutung.
    Bist du die gleiche wie im Traum oder hätte eine Deutung schon deshalb einen falschen Ansatz weil du nicht die gleiche bist wie im Traum?
     
  3. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Ich bin eindeutig ich und niemand anders.
     
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Hallo Babyy

    ich würds wie immer so deuten, daß die im Traum auftretenden anderen Personen Persönlichkeitsanteile der Träumerin darstellen,
    mit denen sie sich innerlich grad befasst, womit wohl eine Problematik besteht und ihr Inneres dafür im Traum eine Lösung sucht.

    davon ausgehend denk ich wenn ich "Chef" höre spontan an das sogenannte "Eltern-Ich" aus der (Google-Stichwort) Transaktionsanalyse.
    der böse Chef stünde demnach für die Auseinandersetzung der Träumerin mit dem "kritischen Eltern-Ich" in ihr selbst.
    dazu kann man zum Beispiel dort etwas nachlesen: http://www.patrickwagner.de/Egogramm/Erklaerung.htm
    "Wer aus seinem Kritischen Eltern-Ich heraus handelt, weist andere zurecht, erteilt anderen Befehle, kritisiert andere oder verteilt gar Strafen."

    den Versuch die Polizei zu rufen verstehe ich als ihr eigenes Ringen damit, zu einer Lösung für diese Problematik zu kommen,
    denn es tut ja ihr selber nicht gut, sich so zu verhalten sondern tut ihr sogar Leid an (=Vergewaltigung durch den Chef).
    sie erlebt sich selbst in den Momenten, wo sie überkritisch und hart mit Anderen umgeht und möchte eigentlich gar nicht so sein.

    der verletzte Mann auf der Straße steht dann für das sog. "Erwachsenen-Ich", also wie ihr Verhalten Anderen gegenüber BESSER wäre.
    "Wenn Du jemanden tröstest, Verständnis für den Fehler eines anderen hast oder einfach jemanden bei einer Aktion unterstützt,
    dann handelst Du aus Deinem Stützenden Eltern-Ich heraus."

    sie kann aber momentan nunmal nicht "besser" sein, weil man um so sein zu können halt selber soweit "gesund" sein muß.
    es tut ihr selber weh, so krass zu sein, aber es ist halt nicht so einfach, sich zu ändern. (= Hilfe holen gestaltet sich schwierig).

    ich finde es sehr schön, daß du dem verletzten Mann unbedingt helfen willst und dich so sehr darum bemühst.
    und das ist für mich auch die Botschaft dieses Traums: das nämlich der "Mann" bereits ärztlich soweit versorgt ist,
    (er hat die nötigen Schienen und Verbände) jetzt braucht er nur noch einen sicheren Raum und Rahmen,
    wo er -statt auf der Straße zu liegen- in Ruhe gesunden kann.

    LG
    Y.
     
    Babyy gefällt das.
  5. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Danke :danke:

    Ich hätte den Traum nämlich so gedeutet, dass diese Personen, die mich vergewaltigen Eigenschaften besitzen, die ich mir gerne einverleiben möchte bzw. dass diese Personen im Traum Eigenschaften besitzen, die ich bei mir selbst akzeptieren muss.

    Nur bei dem Rest des Traum war ich mir überhaupt nicht sicher, was das bedeuten soll;)

    Danke auf jeden Fall für deine Hilfe. Damit kann ich jetzt richtig arbeiten :kiss3:
     
  6. 0bst

    0bst Guest

    Werbung:
    Mit der Einstellung komm ich irgendwie nicht zurecht.
     
  7. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    freut mich. :)

    hab grad gesehen, was der Typ von der Seite, auf die ich vorhin verlinkt habe,
    da so alles über die Transaktionsanalyse geschrieben hat, das ist ja richtig gut. :) (y)

    lies dir das ruhig mal ganz durch. mache ich auch, es ist nämlich schon lange her,
    daß ich mich zuletzt damit befasst hab. danke fürs mich (indirekt) drauf stupsen. :blume:
     
  8. AaronsJaw

    AaronsJaw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2014
    Beiträge:
    382
    Ort:
    CH
    Interessiert hier keinen und ist auch nicht das Thema.

    @Babyy: Ganz grundsätzlich rekonstruiert ergibt das Bild folgendes: jemand mit dem du nichts zu tun haben willst (Chef deines Mannes), weil er sich nicht richtig deinen Nächsten gegenüber verhält, taucht bei dir auf und du stehst dem ganzen Hilflos gegenüber. Es schadet euch möglicherweise sogar noch in der Beziehung (eine Vergewaltigung ist nicht nur Gewalt an dir, sondern an eurem Familienleben; ein gewaltsames Eindringen das auch Folgen für deine ganze Familienplanung haben könnte).
     
    Babyy gefällt das.
  9. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Stimmt. So ist eigentlich die ganze Sache zusammengefasst.
    Nur kenne ich den Chef meines Mannes nicht (er hat den Job erst seit ca 1 Monat).

    Und viel verstörender war im Traum für mich nicht die Vergewaltigung, sondern die absolute Unfähigkeit Hilfe zu rufen für mich und Hilfe zu holen für den verletzten Mann.

    Oder sollte man beim Traumdeuten die Emotionen außer acht lassen?
     
  10. AaronsJaw

    AaronsJaw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2014
    Beiträge:
    382
    Ort:
    CH
    Werbung:
    Der Chef könnte natürlich für die Arbeit deines Mannes stehen, oder besser gesagt: ein Chef ist der verantwortliche für die berufliche Zukunft in einem Betrieb. Ich denke er steht symbolisch für die zukünftige Arbeitsbedingungen deines Mannes, und dass diese eventuell einen schlechten Einfluss auf euer Familienleben haben könnte.
    Du hast diese Furcht in dir, weisst aber niemanden, mit dem du darüber sprechen könntest (jede Leitung führt woandershin, aber nicht zur helfenden Hand [Polizei]; selbst diese könnte dich nicht richtig verstehen und das Problem richtig angehen).
    Aber wirklich mehr kann man dazu nicht sagen, da bei einer solchen Themenübergreifenden Deutung noch viele familieninterne Faktoren mit ins Spiel kämen. Ich kann nur den Traum deuten (wonach das in meinen Augen aussieht), ob das dann aber auch wirklich zutrifft, das weiss niemand ausser dir ;)

    Zu den Emotionen im Traum; ich kenne da eigentlich nur zwei, die ich erlebe: Furcht und Entsetzen. Und dann noch in Situationen, die mich im Wachleben wohl nicht so mitnehmen würden (z.B. das Geräusch von Sirenen in den Strassen).
    Emotionen sind - glaube ich - seeeehr schwer zu deuten (weil diese eventuell auch von privaten Assoziationen aufgrund früher Erlebnisse herrühren können).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen