1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vater unser für Muslime

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 30. März 2008.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namaste,

    letztens unterhielt ich mich mit einem Muslimische gelehrten und Kuran kundigen. Ich fragte ihn, ob Muslime denn das Vater unser beten dürften? Er sagte nein, weil:

    • Muslime bzw. der Kuran Gott nicht als Vater sehen, da Gott weder zeugt noch gezeugt wurde.
    • Wenn es denn Gott Vater gibt so müsste es auch die Mutter geben, das spricht gegen den EINEN GOTT!
    • Gott kann man nicht beschränken an einem Ort z.B. den Himmel
    Darauf hin modifizierte ich das Vater unser Islam gerecht:

    Großer vollkommener Gott,
    der du bist überall,
    geheiligt werden deine Namen.
    Dein Reich komme, dein Wille geschehe hier auf Erden.
    Unser tägliches Brot Gott gib uns heute,
    und vergib uns all unsere Sünden
    wie auch wir all unseren schuldigern.
    Führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von allem übel und bösen.
    Dein ist das Reicht, dein ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit
    Amen!

    Auf meine Frage ob dies ok ist, konnte er nur noch ja sagen ;) Musste aber hinzufügen, dass es nicht 100% anerkannt werden kann, da dieses Gebet so von keinem Propheten gelehrt wurde.
     
  2. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.276
    Ort:
    Coburg
    Glaub ich gern.
     
  3. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Natürlich wird dieses Gebet von Gott anerkannt. Es muss nicht von ihrem Propheten sein. Ich kann auch mit meinen Worten aus meinem Herzen heraus beten. Auch Gelehrte können sich irren, sind halt auch nur Menschen. Er ist noch auf dem Weg und wird noch seine Scheuklappen ablegen. Hoffentlich.
    Die Mosleme wollen sich immer von den anderen Religionen abgrenzen, auch die Christen und die Juden, obwohl sie an ein und denselben Gott glauben.
    Das hat sich eben so entwickelt. Ich glaube jedoch nicht, dass dies Gott vordergründig interessiert.

    Die zwei wichtigsten Gebote:

    Du sollst an einen Gott glauben.

    Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst und wenn das nicht gehen soll, dann lasset wenigstens einander gelten.


    Dass er "Vater" nicht anerkennen kann oder will, ist seine Sache, doch Gott dürfte dies wirklich nicht wichtig sein, weil Vater sowieso symbolisch gemeint ist und nichts mit einem alten Mann mit Bart zu tun hat.

    Das hängt damit zusammen, dass die Moslems die Dreieinigkeit Gottes "Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist" nicht anerkennen. Jesus ist für sie nicht der Sohn Gottes sondern nur ein wohl verehrungswürdiger Prophet. Gott vermischt sich nicht mit Menschen, wohl aber hat die Jungfrau Maria durch seine Allmacht (sein Wort) Christus empfangen.

    Mit lieben Grüßen

    eva07
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    wenn man einen strengen Glauben hat, würde man für diesen Zusatz beim höchsten Gebot in der Hölle schmoren, denn man Soll seinen Nächsten Lieben wie sich selber, und wenn man das nicht kann, dann muss man es versuchen, oder man verstösst gegen das Gesetz. Da aber Gott keine Unmöglichen Gesetze aufstellt, ist ein "und wenn das nicht gehen soll" eine Anmassung gegenüber Gott, da man glaubt, ihm Ebenbürdig Gesetze erweitern oder verringern zu können...

    ICh persönlich halte einen solchen Anhang für ein Zeichen Typischer Bequemlichkeit des Modernen Menschen... Wenn etwas nicht auf Anhin klappt, versucht man es nicht einmal zu verändern, sondern will gleich alle Regeln des Spiels so ändern, dass man trotz eigener Faul und Trägheit irgendwie "Sauber" vor sich und seinem Gewissen dasteht...

    Es steht geschrieben: Du sollst Gott lieben mit ganzer Seele, mit ganzer Kraft und von ganzem Herzen und den Nächsten wie dich selbst... DASS und nur DASS ist das Wort Gottes, Gottes Unfehlbares und Einziges Wort dass er seit Anbeginn der Schöpfung von Ewigkeit zu Ewigkeit Donnert... da ist nichts hinzuzufügen, nichts hinwegzunehmen, denn wie Jesus gesagt hat: das Gesetz gilt für alle Ewigkeit, und wie Johannes festgestellt hat: Im Anfang war das WORT (eben dieses einzige Gesetz, das Doppelgebot der Liebe) und das Wort war bei Gott und das WORT WAR GOTT...

    Können wir nun Gott etwas hinzufügen oder etwas von ihm Wegnehmen?

    lG

    FIST
     
  5. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Meine Eltern sind Muslime. Und ich halte nichts vom Islam. Deine Anbiederung an den Islam halte ich für überlüssig.

    LG
    Schama...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen