1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

+ Und wieder mal ein kleines Experimentchen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von mathias67, 13. März 2006.

  1. mathias67

    mathias67 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hatte vor längerer Zeit einmal das Telefonexperiment geschrieben und finde es super von Euch, daß ihr da einiges ausprobiert habt und über Eure Meinungen und Erfahrungen berichtet habt. Ein Beitrag dazu machte mich nachdenklich, wonach Jemand den Test bei 4 Personen durchführen wollte und als dieser die ersten 3 durchprobierte, wurde er unterbrochen und prompt rief der 4. an. Jetzt den Test mit dem Pendel. Nehmt ein Pendel in die Hand und haltet den Faden locker zwischen Daumen und Zeigefinger. Befehlt diesem, in einer Euch vorgegebenen Richtung zu pendeln. Der Pendel führt es aus. Währendessen versucht absichtlich, mit den Fingern die Bewegung des Pendels zu stoppen, es geht nicht. Macht dann das Umgekehrte, befehlt ihn, still zu halten und dann versucht gleichzeitig wieder mit den Fingern, ihn irgentwie doch zu bewegen. auch das geht nicht. Warum ? Ich denke, es gibt im menschlichen Geist mehrere "Speicheradressen", die unterschiedlich agieren und demnach wirken. Dann müßte es vielleicht auch eine Stelle geben, wo Befehle oder Signale nach außen gehen und dann andere Personen erreichen oder auffangen können. Dann verstehe ich den Loslaß-Effekt. Wenn man sich zum Beispiel etwas wünscht und dieses krampfhaft festhält, kann es logischerweise nicht weitergehen. Man sollte da weiterforschen, wie man Gedankenimpulse und -Signale richtig einsetzen kann. Das wäre doch mal was, oder ?
     
  2. sybercool

    sybercool Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    44
    das menschliche gehirn, wird zum größten teil(!) gar nicht benutzt, es gibt auch einen bereich der für solche....ähm.....dinge zuständig ist (telekinese....) allerdings wird dieses bereich fast nicht genutzt eigentlich gar nicht auser bei ausnahmen wie uns (wir veruchens....zumindest) und vlt. auch manchmal wen es wo "spukt" denke ich das da nicht selten unterbewusst benutzt wird(aber auch sehr oft sind es mm. echte geister, verstorbene...)

    möge sich jeder denken wass er wil mir is es egal.:-P
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Das ist ja nun inzwischen ein doch ziemlich altes Märchen. Die Legende von den angeblichen 14% oder sowas, die der Mensch von seinem Gehirn nur nutzt.

    Es sind nur wenige Prozent gleichzeitig aktiv. Das ist alles. Würdest du alles, was du kannst gleichzeitig tun und dazu auch noch gleichzeitig sämtliche Erinnerungen abrufen etc.... Dann wär dein Gehirn sogar über 100% aktiv *ggg*

    Greetings
    Elli :)
     
  4. Wblb

    Wblb Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    60
    liegt daran dass dein unterbewusstsein deine hand leicht mitsteuert...
    die hand komplett ruhig halten geht nicht, wegen deinem puls -> bewegung, die vom unterbewusstsein leicht gelenkt wird -> pendeln
    und "stoppen" kann man das pendeln nicht, man kann es nur auspendeln lassen, zum stoppen musst du dich genauso bewegen wie das pendel, und langsam langsamer werden...
    oder so dagegenpendeln dass der drehpunkt ganz unten is, wozu du auch nach oben und nach unten gehen müsstest mit deiner hand

    da dein unterbewusstsein mitspielt, ist es bei manchen menschen möglich kontakt mit dem unterbewusstsein aufzunehmen (nur mit dem eigenen, man kann nicht andere für sich pendeln lassen)
    du schreibst auf nen zettel ein paar dinge, (natürlich nicht, noten für die schularbeit die du morgen zurückbekommst, sondern eher sowas wie ob du gesund bist, ob du zufrieden bist....) und pendelst - dinge die dein unterbewusstsein weiß, wobei das problem ist dass dein "wille nach einem bestimmten ergebnis" _leicht_ die steuerung deines unterbewusstseins unterdrücken kann...
     
  5. mathias67

    mathias67 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    München
    Das stimmt schon, aber probiere mal das Telefonexperiment aus.( Befindet sich auch weiter hinten in dieser Rubrik) Wenn es nur ansatzweise klappt, dann liegt der Verdacht doch nahe, wonach Gedanken auch weitergegeben werden können.
     
  6. Wblb

    Wblb Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    60
    Werbung:
    das mit dem stark auf jem. konzentrieren und in gedanken die nummer wählen?
    bis jetz hab ich da noch nix außergewöhnliches festgestellt

    hmmm
     
  7. mieze

    mieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    16
    Werbung:

    naja, man benutzt ja auch nur ca. 10% des gehirns glaube ich.
    dabei könnte man soooooooo viel machn...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Daniela74
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    784
  2. en-julliet
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    661

Diese Seite empfehlen