1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Und das im Jahr 2012

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von WUSEL, 11. August 2012.

  1. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    http://www.krone.at/Schlagzeilen/Le...dergarten_verlassen-Schlagzeilen-Story-330757

    Gleichbehandlung ist ein Menschenrecht
    Am 18. August 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten.

    Ziel des AGG ist, Benachteiligungen auf Grund der Rasse oder der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen. Dafür erhalten die vom Gesetz geschützten Personen einen Rechtsanspruch gegen Arbeitgeber und Privatleute, wenn sie von diesen im Sinne des AGG diskriminiert werden.

    Glg W.
     
  2. molex

    molex Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Wien
    Dass das schlimm ist, ist unbestritten. Und vermutlich war die Frau froh, einen Job zu haben. Dennoch würde ich keinen Arbeitgeber haben wollen, der mich als unnatürlich bezeichnet.

    Die Kirche ist die Kirche, die wird in 100 Jahren nicht ihre Einstellungen ändern. Und auch wenn sie nicht nur unmodern, sondern teilweise menschenverachtend sind ... dann gehe ich denen eben aus dem Weg. In Ländern wie Deutschland oder Österreich ja leicht möglich.

    Dass es in anderen Ländern anders aussieht, ist klar.

    Aber ich verstehe nicht, wieso man sich das antut und bei der Kirche und den Ultra-Katholiken immer nach Toleranz und Akzeptanz sucht ... hatte mal einen homosexuellen Freund, der in der katholischen Kirche sehr engagiert war. Habe ich auch nie verstanden.
     
  3. Shania

    Shania Guest


    jeden tag werden in unserer nächsten umgebung menschenrechtsverletzungen in diesem sinne sogar mit unserem wissen, duldung und tw. stiller anerkennung begangen.

    frauen werden nach wie vor vor allem im berufsleben diskriminiert....
    barrierefreier zugang für behinderte in öffentliche gebäude ist nach wie vor nicht gegeben bzw. die ausnahme....
    ältere arbeitnehmer werden bewusst von firmen abgeschossen bzw. aufgrund ihres alters erst gar nicht eingestellt...
    menschen, deren politische einstellung nicht willkommen ist, werden öffentlich diskrediert....(auch DAS ist diskriminierung!)

    und...und...und....

    diese dinge passieren jeden tag, direkt neben uns und sind keiner zeitung eine meldung wert.

    aber sobald eine minderheit anscheinend diskriminiert wird, steht unser moralisches gewissen stramm und der aufschrei ist groß!


    nebenbei: die bezeichnung "rasse" im zusammenhang mit menschen finde ich persönlich sehr fragwürdig....
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    wenn sie im Recht ist, kann sie sich einen Arbeitsrechtler nehmen und auf Wiedereinstellung klagen.
    meine Überlegung ist allerdings, warum hat sie sich überhaupt geoutet? es kratzt doch nicht wirklich jemanden, was andere nach Feierabend an Sex und mit wem hat. Warum muß das überhaupt an die große Glocke gehängt werden? ist mM für Kinder nicht gerade vorbildlich. Mir wäre es, wenn ich Mutter wäre egal, ob jemand schwul oder lesbisch ist, der auf meine kinder aufpasst. Aber ich hätte ein Problem damit, wenn der oder diejenige es groß an die Glocke hängt.
    hinter der ach so bösen bösen Kirche stehen Menschen, es sind immer die Mensche, die "Kirche" machen. Und es wird immer Menschen geben, die homosexuelle Menschen ablehnen:rolleyes:.
    gruß puenktchen
     
  5. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    menschenrecht papperlapap

    der staat diskriminiert doch selbst
    wie kann da noch wer glauben dass der staat mit seinen gesetzen und gewalten gerichten usw. da für die wahrung der menschenrechte ist

    pfff:rolleyes:
    (immer bischen druck ablassen im kessel)
     
  6. IoannesNoctua

    IoannesNoctua Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    619
    Ort:
    eins der letzten Häuser von Fahrnau :-D
    Werbung:
    Das ist nicht nur sehr fragwürdig sondern einfach falsch. Ich vermute das hat seinen Ursprung im "Rassismus" des 19ten Jh.s, als der Weisse Mann seine Imperien gebaut hat. Der Begriff zwingt einen gerade, Menschen wie Vieh in Populationen mit minder- und höherwertigen Eigenschaften einzuteilen. Dabei ist der Rassismus so beschränkt, dass er keine Mischzucht zwecks Leistungssteigerung kennt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen