1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Umzug oder Trennung?

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Möhrchen, 31. März 2015.

  1. Möhrchen

    Möhrchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Deutschland - NRW
    Werbung:
    Hallo in die Runde,
    ich würde gerne wieder um eure Meinung bitten, weil ich selber beim Kartenlegen sehr unsicher bin.
    Es geht um eine Frau, 47 Jahre, verheiratet. Der Mann wird demnächst - lang geplant - seinen Arbeitsplatz wechseln. Dazu ist ein Umzug ins Auslang nötig, der von den beiden langfristig vorbereitet wurde (Hausverkauf, Fremdsprache lernen etc.).
    Jetzt hat sie Panik vor diesem Wechsel, weil es in der Ehe (wie vermutlich schon ganz oft vorher auch) kriselt, sie sich streiten und echten Stress haben. Sie weiß nicht genau, hat sie nun Angst vor dem Wechsel / dem Umzug, also dem großen Schritt der Veränderung, oder ist es das dringende Gefühl, nicht mitzugehen, weil die desolate Beziehung eigentlich nach Trennung schreit. Gleichzeitig ist sie sehr erschöpft, könnte auch kurz vor dem burn-out stehen.
    Ich habe ich zu diesem Thema die Karten gelegt. Frage: Angst vor dem Umzug? Oder Zeit für Trennung?
    Das sind die Karten
    Quersumme
    Quersumme
    Quersumme

    Legeschema
    2 3 4
    5 1 6
    7 8 9

    Dass eine Veränderung ansteht, sieht man ja. Aber ich bin nicht sicher, welche Veränderung ist es denn nun. Der Umzug? oder die Trennung? oder noch was anderes?
    Mein Gefühl sagt mir Trennung, aber ich scheue mich davor, der Frau dieses Kartenbild zu sagen, weil ich es so grottenschlecht finde.

    Ich bin für jeden Hinweis von euch dankbar!
    Möhrchen
     
  2. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Möhrchen,

    weder das Eine noch das Andere ist für mich zu sehen. Ich sehe in dem Bild, dass sich das Paar noch völlig im Unklaren darüber befindet, was sie wirklich wollen. Jeder für sich und auch gemeinsam. Ich sehe die Aufgabe darin, dass sich beide für sich selbst mit ihrem Leben auseinander setzen sollten, was sie wirklich wollen. Wo steht jeder für sich, wo will er/sie hin, was wollen sie … jeder für sich. Dann kommt hinzu, gemeinsam zu sprechen über das, was sie für sich zusammengetragen haben. Kommunikation sehe ich hier als sehr wichtig an. Es steht nicht fest, wie es weitergeht, weil es den beteiligten Personen noch nicht klar ist.

    Ich würde ihnen raten, sich Gedanken zu machen, was wollen sie verändern, wie gesagt, jeder für sich, aber auch gemeinsam. Passt es dann noch zusammen oder eher nicht. Es geht hier um persönliche Ziele, Träume, ist das gemeinsam realisierbar oder nicht.

    Es ist ein Prozess, der Zeit und viele Gedanken, Gefühle und Gespräche braucht. Diese Zeit werden sie erhalten, um dann Klarheit zu erlangen.

    Liebe Grüße

    Ivonne
     
    herzensweg gefällt das.
  3. Möhrchen

    Möhrchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Deutschland - NRW
    Werbung:
    Hallo Ivonne,
    vielen Dank für deine Antwort. Ich hatte gestern ein langes Gespräch mit der Frau; deine Einschätzung skizziert ihre Situation sehr gut.
    Dabei habe ich mir viel über all das angehört, was er so macht und sich "leistet" in der Beziehung, sie muss für meine Begriffe schon ein ziemlich dickes Fell haben und sehr tolerant sein. Einerseits freut sie sich aufs Ausland, andrerseits hat sie Angst, die Sprache nicht schnell genug zu erlernen, und somit auch erstmal keinen Job zu finden. Er bekommt diesbezüglich alles von seinem Arbeitgeber, sie muss sehen, wie sie klar kommt, also schon sehr ungleichgewichtig verteilt.
    Was aber irgendwann klar wurde: er weiß nichts von ihren Ängsten und Unsicherheiten, weil sie sich so noch nie gezeigt hat. Immer nur die starke, taffe Frau, die alles geregelt kriegt, egal was ihr das Leben oder auch ihr Gatte serviert. Vielleicht hat sie damit einen Anfang gefunden, um zu einem Gespräch zu kommen (Gespräche mag er gar nicht).
    Ich bin jedenfalls schon mal erleichtert, dass alles offen und möglich ist.
    Liebe Grüße
    Möhrchen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen