1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

umweltverträglichkeit (der technik)

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von herzverstand, 10. März 2012.

  1. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    ich finde bei technik und umweltfreundlichkeit, das sind zwei bereiche die noch gar nicht richtig zusammenwirken. immerhin entdecken manche techniker bereits dass es sinn macht, nicht nur auf die leistung sondern auch auf den ressourcenverbrauch zu achten. aber leider ist der antrieb meist ein wirtschaftlicher. man könnte auch viel mehr darauf achten dass die langlebigkeit der produkte stark erhöht wird. aber das steht wiederum dem profitinteresse entgegen (perverse logik).
    technik ist ja eher eine "spielerei" für männer. aber die auswirkungen in der realität sind längst kein spiel mehr. in der wirklichkeit bestimmt die gesellschaft viel mehr die technik als umgekehrt. technik wird reduziert auf ganz wenige güter, vor allem autos, und diese wiederrum werden reduziert auf ihre "soziale" funktion, zb statusprotzen. technischer fortschritt im dienste der umwelt ist nicht möglich weil die gesellschaft jeden moralischen fortschritt blockiert. viele leute sind einfach viel zu unverantwortlich für die mittel die ihnen in die hand gegeben werden. die polizei zb müsste viel strenger mit leuten sein die glauben, überall so schnell fahren zu dürfen wie sie wollen.
    es ist diese eindimensionalität welche jeder kulturellen beschreibung spottet. herbert marcuse, ein bekannter vertreter der philosophischen frankfurter schule, schrieb zurecht vom eindimensionalen menschen. die frankfurter schule mag ich überhaupt sehr gern.
     
  2. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    meine Rede was hat dieese Tecknick schon uns gebracht heute??

    Atomkatastrophe und und und. In frankfurt bin ich auch zur shcule gegangen, danke!!:umarmen::kiss4::kiss4:
     
  3. PPMc

    PPMc Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    2.329
    Ort:
    Terra
    Hallo herzverstand!

    Ich glaube Du rührst hier einige ganz verschiedene Dinge in eins zusammen.

    1.
    Technik und Gesellschaft: Meine Mutter hat die Wäsche noch im Waschkessel gewaschen. Wir hatten kein Telefon und kein Auto und keinen Fernseher. (Dafür aber einen Garten wo wir uns fast alles selber angepflanzt haben was wir brauchen.)
    Und jetzt zeig mir die Menschen, die heute noch so leben möchten.
    Oder noch besser: fang einfach selber an so zu leben. Dass es möglich ist weiss ich, und niemand kann Dich dran hindern. Und damit leistest Du selber einen Beitrag zur Veränderung.

    2.
    Technik als Begabung: Das kreative Talent der Menschen ist ganz unterschiedlich. Einer ist Musiker, der andere Bildhauer. Einer arbeitet am liebsten mit Menschen, der andere zieht sich zurück und tüftelt etwas aus.
    Ob jemand ein Musikstück komponiert, oder ob er ein technisches Gerät konstruiert, es ist beides genau dieselbe kreative Erfüllung - nur die Begabungen sind von Mensch zu Mensch verschieden.

    3.
    Technik und Wirtschaft: Es ist eine Sache, etwas zu erfinden oder zu entwickeln - es ist eine ganz andere Sache es populär zu machen und zu vermarkten.
    Das ist in der Kunst und Musik ja ganz genauso. Da gibt es die Künstler, und dann gibt es die Manager und Plattenfirmen die bestimmen was in die Charts kommt und die dafür sorgen dass Geld verdient wird.
    Genauso gibt es auch in der Technik die Entwickler und Erfinder, und es gibt die Wirtschaftskonzerne, die bestimmen was vermarktet wird.

    Nicht nur manche. Jeder gute kreative Techniker wird dir mit derselben und wahrscheinlich sogar mit mehr Hingabe etwas nachhaltiges konstruieren.
    Nur dürfen sie es nicht, weil der Manager dann sagt dass man damit keinen schnellen Profit machen wird.
    Du solltest unterscheiden zwischen Technikbegabten (das ist Kreativität, s.o.) und den Betriebswirten/Wirtschaftlern (die sind nicht kreativ, sondern können nur Geld zählen).
    In den Unternehmen haben nur die Wirtschaftler etwas zu sagen - die Ingenieure sind da sowas wie denkNeger.

    Genau, und die Statusprotzen braucht man, weil man sonst kein Mädel zum Kuscheln findet - weil die Mädels sich ja so teuer wie möglich verkaufen wollen.
    Deshalb ist man gezwungen bei dem Spiel mitzumachen, und so wird das aufrechterhalten.
     
  4. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    quote quote quote
     
  5. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Na auf solche verzichte ich gerne, sie wären mir schlicht zu primitiv weils ein schöner Indikator das sie selbst keinerlei Werte besitzt sondern nur üblichem nachläuft...sie so, in der Sprache des Materialismus, selbst ein wertloses Hühnchen mit 0815 Denken ist. Es zwingt uns also nichts, ausser unsere eigenen Denkschienen.
     
  6. PPMc

    PPMc Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    2.329
    Ort:
    Terra
    Werbung:
    Oh doch, selbstverständlich kannst was machen!
    Das ist ja ein Grund warum ich nicht auf einem Ökohof hocke, sondern in der Industrie arbeite - als Consultant (Berater). Und ich interpretiere den Titel "Berater" eben so, dass ich sagen darf was ich denke, auch wenn mans nicht gern hört. Und interessanterweise schmeisst man mich deswegen nicht etwa raus - im Gegenteil, wenn sie nimmer weiterwissen dann kommen sie zu mir.
    Klar verändert das nicht viel und ist eher sowas wie ein Tropfen auf dem heissen Stein - aber ich denk mir wenn erst gar niemand den Mund aufmacht, dann gibts da überhaupt keine Denkprozesse. Und ich bin ja nicht auf tolle Erfolge aus, ich will einfach nur zu dem stehen was mir richtig erscheint.

    Ich glaub das nicht, sondern ich habs getestet. Ein Bekannter von mir hat mal einen schönen dunkelroten Camaro V8 aufgetan, von einem Zahnarzt dem das Benzin zu teuer geworden ist, und wollte den weiterverticken. Naja, und so sind wir dann einen Tag lang durch die Gegend gezogen und rumflaniert. Und du hältst es im Kopp nicht aus wie die Mädels sich da die Köpfe verdrehen!! Es ist ein Unterschied wie tag und nacht zu den gelangweilt-ablehnenden Blicken die man erntet wenn man zu fuß unterwegs ist.
     
  7. PPMc

    PPMc Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    2.329
    Ort:
    Terra
    Ja, genau das hab ich mir auch gedacht - und bin weiter zu Fuß gegangen.
    Es war dann ein langer Lernprozess, bis ich kapiert hab dass es die Frauen, die nicht auf 0815-Statussymbole stehen, schlichtweg nicht gibt. Die sind nur ein schöner Wunschtraum.
     
  8. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    ach wo, kenn genug die sowas milde belächeln, die sich mit worten oder sagen wir dem verhalten beindrucken lassen...glaub du siehst dich in falschen kreisen um.
     

Diese Seite empfehlen