1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

turm der von schnee verschüttet wird

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von shivarana, 17. Oktober 2006.

  1. shivarana

    shivarana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,
    bin fix und alle,was ich so träume in letzter Zeit ist heftig.Letzte Nacht träumte ich,ich habe meinen Mann wieder belebt,da sein Herz aufhörte zu schlagen.Wir waren in einem großen Turm.Nach langer Zeit Herzmassage fing es wieder an zu schlagen.Dann wollte ich ein Notarzt rufen,und wählte erst die falsche Nummer.Dann kam jemand mit einem großen Tuch,auf dem wir meinen Mann legten und ihn runter trugen,plötzlich war es meine Mutter,die darin lag,dann wieder mein Mann.Ich sah mich dann nur draussen vor dem Turm,der eingeschneit war,und ich wollte mich zu meinem Mann graben.Da regnete es Feuersteine,die den Schnee schmelzten,dann kamen viele Bären,die mich angriffen,ich konnte sie aber in die Flucht jagen.Der Turm war frei,wir trugen meinen Mann hinaus,aber er war tot.Was hat dieser Traum bloß zu bedeuten??Kann mir jemand helfen??
    Licht und Liebe
    Shivarana
     
  2. Strommast

    Strommast Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo Shivrana,

    ich habe bis jetzt immer die Erfahrung gemacht , das Träume eigentlich
    weniger Symbolcharacter haben die irgendetwas bedeuten, sondern wirkliche Aussagen beinhalten.
    Der Traum hat sozusagen eine Kernaussage, die mit Beiwerk geschmückt
    ist. Deswegen ist die Kernaussage herauszufiltern, was eigentlich recht
    einfach ist. Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung, Erlebnisse und
    interpretation meiner Traumwelt. Vielleicht deswegen, ds ich Symbolik
    nicht so mag und meinen "was auch immer" angewiesen habe klar
    zu träumen. Desweiteren sind Symbole ja sehr individuell. Der Traum
    zeigt mir auch oft Wege die vor mir liegen.

    Wie würde ich es machen?
    Da wenn ich das lese würde ich sagen es auf jeden Fall um Deinen Mann.
    Und das etwas negatives passieren wird. Auch wenn ich weiß das Tod eigentlich in der Traumdeutung "nur" Veränderung sein kann. Aus eigener
    Erfahrung weiß ich das bei Unfällen zum Beispiel von Nahestehenden man
    aus Schock nicht mehr in der Lage sein kann klar zu denken. Man kann
    nicht mal mehr richtige Telefonnummern herausfinden. Deswegen ist es
    wichtig wenn man z.B. Kinder hat, Notarztnummer, Giftunfallnummer etc.
    Groß und deutlich am Telefon zu stehen haben. Da Du Dich im Traum
    verwählst würde ich das machen.

    Weiterhin ist die Frage was Bären für Dich sind bzw, bedeuten. Dann weißt
    Du vielleicht was Dich hindert wird Deinen Mann zu retten. Weiterhin was ist Deiner Mutter passiert. Wenn ihr was passiert ist. Bzw. welche Veränderung trat in ihrem Leben ein. Ich würde einfach sagen die Veränderung oder
    negativer Vorfall den Deiner Mutter passiert ist oder passieren wird paralellen mit Deinem Mann vorweisen.

    Also würde ich versuchen das Hindernis im voraus zu beseitigen. Das heißt
    die Bären jetzt schon zu besiegen.

    Ist aber alles nur meine bescheidene Meinung.

    viele Grüße
    Strommast
     
  3. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah

    Hallo Shiravana

    Der Turm ist deine innere Standhaftigkeit, Mauern nicht einreissen zu wollen oder zu können. Deine innere Zerrissenheit der auch einen Kampf in dir darstellt, wird im Traum durch den Wechsel des männlichen und weiblichen in Gestalt deiner Mutter und deines Mannes getragen.
    In dir ist ein Kampf der vielleicht in erster Ebene in Aussagen deiner Mutter und deines Mannes lagen.
    In zweiter Ebene sind sie verinnerlicht worden, sie gehören zu dir und du möchtest es nicht mehr, da du dadurch dich selbst, deine eigene weibl. und männl. Seiten vernachlässigt hattest. Dadurch warst du gefangen im Turm, zu einer Sache, Einstellung zu..., die dich zur Zt. beschäftigen.
    Deine Intuition sagte dir, trage den männl. Part in dieser Sache, mehr rationeele Gedanken der Vernunft, nach außen und sieh ihn dort an. Doch eine höhere Ebene kommt dir zuvor, es regnet Feuer, die den Schnee zum Schmelzen bringen.
    Zuvor hattest du diese Vernunft noch belebt, doch es nutzt dir nicht, du mußt die Sache noch einmal überdenken und eine neue Lösung finden, altes Lösungsmuster sterben lassen. Ihn auf ein weißes Tuch legen, heißt, dass du es eigentlich schon weißt, was es sein könnte, es nur noch nicht bennen kannst, das Gefühl dazu ist da, wenn das Feuer den Schnee, die Kälte besiegt.
    Die Bären könnten deine schamanischen Kraft-Tiere sein, die du verinnerlichen solltest. Ihre Stärke und ihr Überlebenswillen in winterlichen Zeiten.

    Alles :liebe1:
    _________
    MaU
     
  4. shivarana

    shivarana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja danke euch beiden,hat mich schon zum nachdenken gebracht.:confused:
    Aber es stimmt,ich befinde mich in einem inneren Kampf,der wohl mit äußeren Veränderungen verbunden ist.Doch sage ich mir:Wenn ich ganz bewußt bin,ganz bei mir,ist es egal,was aussen passiert.Es ist dann egal wo und mit wem ich mich befinde,weil ich alles bin.Aber anscheinend sage ich mir dieses nur mit dem Verstand,ins Herz ist es noch nicht angekommen,sonst hätte ich wohl solche Träume nicht.Tja,mal schaun was noch so passiert.Erst mal danke
    Alles Liebe
    Shivarana
     
  5. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Tja, also ich denke eben, der Turm bedeutet ein gewisses Abschotten von der übrigen Welt. Der Schnee, der ja dann geschmolzen ist, ein Gefühl von Einsamkeit und Alleinsein. Ein Toter im Traum, den deute ich eigentlich so , daß du einen Lebensabschnitt abschließt, eine neue Zeit beginnt für dich (also das hat nichts mit deinem Mann oder deiner Mutter zu tun, nur mit dir selbst meiner Meinung nach).
    Vielleicht beginnt eine neue innere Einstellung.

    liebe Grüsse von Alana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen