1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumdeutung Krebserkrankung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von CarinaK, 20. Oktober 2010.

  1. CarinaK

    CarinaK Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo Ihr!

    Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage, die mir sehr am Herzen liegt.

    Der Mann meiner Mutter hatte vorgestern einen sehr intensiven Traum, der ihn sehr erschreckt hat, weil er in manchen Sachen sehr konkret war.

    Und zwar hat er geträumt, dass mein Ehemann an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt.

    Jetzt weiß ich, dass, wenn man von der eigenen Krebserkrankung träumt, man unterbewusste Probleme hat, die man noch nicht verarbeitet hat.

    Aber was bedeutet es, wenn man so konkret von einer nahestehenden Person und deren Erkrankung träumt?

    Ich bin ehrlich gesagt etwas erschrocken und besorgt, zumal das ja gerade auch eine sehr tückische Form der Erkrankung ist.

    Könnt Ihr mir sagen, wie ich damit umgehen soll und was das bedeuten kann?

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Carina
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Carina,

    sogenannte prophetische Träume kommen zwar vor, haben aber auch immer einen realen Hintergrund. Ich denke aber nicht, daß es im besagten Fall um einen solchen geht.

    Laß mich deshalb einfach einmal auf das Geträumte etwas näher eingehen: Der Krebs als Krankheit umschreibt ein Problem, das den Träumenden im übertragenen Sinne aufzufressen droht. Die Bauchspeicheldrüse kreist die Sache noch weiter ein, denn da geht es um die Verarbeitung der Instinkte und der Emotionen.

    Zur Frage, warum diese Sache mit Deinem Mann verbunden wird, gibt es zwei unterschiedliche Optionen:

    1. Es ist mit Deinem Mann nicht die reale Person gemeint, sondern eine Kraft des Träumenden selbst, die er lediglich symbolisch mit ihm verbindet und "krank" ist.

    2. Es kann aber auch sein, daß der Träumende dieses Problem bei der realen Person erkennt oder vermutet.

    Träume sollten unsere Freunde sein, denn sie entstehen in der Tiefe unserer Seele und haben es nicht verdient mit finsteren Orakel verbunden zu werden. Du solltest nicht vergessen, daß wir mit der Beschäftigung mit unseren Träumen auch die eigene Seele gestalten.

    Man sollte die Träume anderer auch nicht zu seinen eigenen machen :zauberer2


    Merlin
     
  3. CarinaK

    CarinaK Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    7
    Hallo Merlin,

    ich danke dir für diese Antwort.

    Ich wollte den Traum auch nicht zum finsteren Orakel "degradieren" nur geben sowohl der Mann meiner Mutter als auch ich eine Menge auf Träume. Daher war ich durch diesen konkreten Traum sehr verunsichert, weil sowohl in der Familie meines Mannes als auch in meiner bereits etliche Krebskrankheiten aufgetaucht sind.

    Ich wollte einfach nur wissen, ob das jetzt wirklich einer von diesen prophetischen Träumen oder von den symbolischen Träumen ist.

    LG, Carina
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Carina,

    sorry, wenn das bei Dir so angekommen ist. Es sollte eigentlich eine ganz allgemeine Botschaft an alle Interessierte sein.

    Je mehr ich mich mit diesen Dingen beschäftige, je mehr erkenne ich, daß Träume eine sehr wichtige Funktion für unsere Persönlichkeit erfüllen. Schon alleine, wenn wir uns mit ihnen beschäftigen, setzen wir unbewußt einen Prozeß in Gang, es wäre also schade, wenn man da einfach die falschen Weichen stellt.

    Es ist deshalb wichtig und auch möglich für Träume ein entspanntes Klima aufzubauen. Träume lassen sich auf behutsame Weise leichter in eine Richtung bewegen, als man das gelegentlich zu glauben vermag.

    Gerade wenn eine reale Krebsgefahr im Hintergrund steht, erscheint es mir einfach wenig sinnvoll Träume in eine Angstecke zu führen.

    Für Dich einen schönen Traum :zauberer2
    Merlin
     
  5. Schnuffelhasi2

    Schnuffelhasi2 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    58
    Ort:
    bei Göttingen in Niedersachsen
    Hallo ihr Lieben,

    ich hätte auch eine Frage zum Thema Traumdeutung, aber ich weiß leider nicht (ich hab schon gesucht, gemacht und getan), wie man einen eigenen Thread eröffnet. Kann mir da jemand von euch helfen?

    Ich weiß is ne blöde Frage, aber ich komm echt nicht dahinter, auch mit der Hilfe-Funktion nicht...:confused:

    Danke schonmal im Vorraus,


    Sandra
     
  6. CarinaK

    CarinaK Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo Sandra! Einfach im Forum Träume auf "Neues Thema" klicken. ist oben. Dann eröffnest du einen neuen Thread.

    Liebe Grüße, Carina
     
  7. Sofia

    Sofia Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Berlin
    hallo carinaK,
    ich würde den traum ernst nehmen. sowas hat schon so manchen gerettet.
     
  8. CarinaK

    CarinaK Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    7
    Hallo Sofia.

    Daran habe ich auch schon gedacht. Nur ist mein Problem, dass ich nicht weiß, wie ich meinen Mann zum Arzt bringen kann. Denn er glaubt an Träume nicht wirklich und geht selbst "mit dem Kopf unterm Arm" noch arbeiten.

    Da müsste ich noch einen Schlachtplan entwerfen.
     
  9. Sofia

    Sofia Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Berlin
    hi carinaK ;) weißt du was...das können wir frauen doch gut, oder *gg* du wirst das schaffen. ich kenne das von meinen mann nur zu gut und es ist immer ein großes stück harter arbeit, aber letzendlich "hören" sie doch.
    ich drücke dir die daumen...es wird schon, du wirst sehen.
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Schade, ich als Mann würde mich jedenfalls nicht bewegen lassen, mich wegen eines Traumes eines anderen von einem Arzt untersuchen zu lassen. Was sollte er dem Arzt denn, als Beschwerden anführen? Etwa: "Mein Schwiegervater hat geträumt, ich hätte Krebs an der Bauchspeicheldrüse!"

    Dieser Thread ist jedenfalls ein gutes Beispiel, wie Träume durch das Bewußtsein in eine negative Richtung geführt werden können: Eine Angst wird hier zum Leben erweckt - also doch ein Orakel!


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen