1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum von Ungeheuer und Schmutzwasser

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von victoria3405, 22. April 2008.

  1. victoria3405

    victoria3405 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    hallo ich bräuchte eure hilfe,

    hatte einen komischen traum: und zwar stand ich an einem teich, erst war das wasser noch normal, zwar nicht glasklar aber eher so eine art moorwasser, plötzlich war das wasser völlig trüb und schmutzig. irgendeine person (die ich nicht erkennen konnte, glaube aber dass es sich um meine verstorbene mutter handelte) stand neben mir und sagte:" sieh mal das wasser ist völlig verdreckt. plötzlich tauchte aus dem wasser eine art ungeheuer auf. groß (so eine art nessie) schlangenartig bzw. echsenartig --nur eben gewaltig groß und rechts und links einen kopf, also zweiköpfig. wir hatten irrsinnige angst und liefen in unser haus. wir wiegten uns in sicherheit, als ich in den waschkeller ging, sah ich an der fensterscheibe dass das haus bzw. der keller bereits von einer überschwemmung bedroht wurde. ich lief hinauf und wir sperrten zu zweit die türe zu und riefen eine trocknungsfirma um hilfe, da wir schon das wasser eindringen hörten. vor allem aber hatten wir angst, dass dieses ungeheuer (welches uns aber eigentlich nicht bedroht hatte) in unserem keller eindringt. es passierte uns aber nichts in den wohnräumlichkeiten. dann wachte ich auf da der wecker läutete.

    hat vielleicht jemand eine ahnung was dies alles zu bedeuten hat??? wäre:confused: sehr dankbar!!
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Guten Tag victoria3405!
    Darf ich Dir zur Förderung der Übersicht (auch Deiner eigenen) und Verständlichkeit empfehlen, gelegentlich diese Taste zu benutzen?
    Teich
    Allgemein: In einem Traum von einem Teich geht es um das Bedürfnis des Träumenden, seine Gefühle und inneren Empfindungen zu verstehen.
    Er symbolisiert die geheimsten Wünsche, Hoffnungen, Gefühle und Leidenschaften, die man kaum sich selbst eingesteht.
    ... bei trübem Wasser aber versuchen, sie zu verändern. ...

    Psychologisch: Alle stehenden Gewässer weisen im Traum auf erotische Gefühle hin.
    Der kleine See --> Link (siehe dort) deutet auf Gedankentiefe hin, um so mehr wenn sein Wasser klar ist.
    Ist dieses Gewässer zudem klar und ruhig, so deutet dies auf das ausgeglichene Gefühlsleben des Träumenden hin oder zumindest auf seinen Wunsch danach.
    Trübe Gewässer sind dagegen ein Zeichen für undurchschaubare Gefühle und sexuelle Schwierigkeiten und Konflikte, bzw. daß wir im Wachleben im Trüben fischen wollen, also etwas abseits der Legalität handeln. ...
    Der Teich kann auch eine Reinigung darstellen, besonders von einem alten Trauma und von vergangenen Missetaten.

    Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist der Teich im Traum ein Hinweis auf tiefe oder erotische Gefühle.

    Volkstümlich:
    (arab. ) :
    * einen trüben sehen: trübselige Dinge erleben,- man sollte sein Leben grundlegend ändern,-
    * einen klaren schönen sehen: in der Liebe Glück haben,- du wirst besinnliche Stunden erleben,-....​
    (europ.) :
    * Fruchtbarkeitstraum,- Assoziation zum Fruchtwasser,- auch: bedeutet, daß Ereignisse keine Gefühle hervorrufen und man ein ruhiges Schicksal erwartet,-
    * sauber und klar: eine neue Freundschaft finden,- gutes Zeichen für sich Liebende,-
    * trübe und schmutzige: Kummer und Enttäuschung,- Streitigkeiten,- man wird einen Freund oder Freundin bei einer Treulosigkeit ertappen,-...​
    (ind. ) :
    * sehen: du wirst in deinem Leben viel Freude haben,-
    * du wirst eine schöne Frau (einen schönen Mann) bekommen.​
    (Siehe auch 'Fischteich', 'Fluß', 'Wasser')​

    Da droht was, braut sich was zusammen. Dein Unbewusstes erscheint plötzlich als Bedrohung.

    Und endlich erkennst Du wer Deine Gefühle schmutzig und ungeheuer findet, das bist nicht Du, da stehst Du neben Dir als Deine Mutter vielleicht!

    Ungeheuer
    Allgemein: Jedes Ungeheuer, das im Traum erscheint, ist etwas, was der Träumende künstlich riesengroß gemacht hat. Er hat etwas, worüber er sich Sorgen macht, personalisiert und zu einem Lebewesen umgeformt.
    In der Regel symbolisiert das Ungeheuer im Traum die negative Beziehung, die der Träumende zu sich selbst hat, und seine Angst vor den eigenen Gefühlen und Trieben. Ungeheuer bringt Ängste zum Ausdruck.
    Teils warnt es vor verdrängten Inhalten des Unbewußten, die ständig bedrohen, wenn sie nicht bewußt verarbeitet werden, teils kann sich die Bedrohung aus äußeren Lebensumständen (zum Beispiel Absichten) ergeben.
    Wenn man träumt, daß man von einem Ungeheuer irgendeiner Art bedrängt oder verfolgt wird, sollte man sich umdrehen und sich ihm stellen.
    Denn das Mysteriöse verliert seinen Schrecken, wenn es identifiziert wird. Wenn man dem Monster direkt in die Augen sieht, ist es bereits nicht mehr so furchterregend und kann vielleicht sogar komische Züge bekommen.
    Es kann ein Tier sein, das wild und bedrohlich aussieht, aber mit dem man fertig werden kann.
    Ist dieses Erkennen des persönlichen Monsters erst einmal geschehen, dann überrede man es, mit einem zu sprechen: Man frage es, was es will, und bediene sich, wenn nötig der 'Zwei- Stühle- Technik'. Das Monster versucht vielleicht, einem dazu zu bringen, irgend etwas zu tun oder nicht zu tun.

    Psychologisch: Alle im Traum vorkommenden Fabelwesen, ob es sich nun um Drachen, Riesenspinnen, Krokodile, Meeresungeheuer, Werwölfe oder Vampir handelt, weisen den Träumenden auf Gewissenskonflikte und unbewußte Störungen seiner Persönlichkeit hin.
    Treten derartige Träume häufig auf und beängstigen sie den Träumenden sehr, handelt es sich um ein sehr ernstzunehmendes Warnsignal. Wenn bei alltäglichen Geschehnissen die Verhältnisse nicht mehr stimmen, muß der Mensch häufig seine Reaktionen unterdrücken.
    Im Traum ist dies nicht möglich, daher findet der Geist des Träumenden einen anderen Weg, um mit dem Problem fertig zu werden.
    Häufig kann ihm die Farbe des Ungeheuers (siehe 'Farben') einen Hinweis darauf geben, um welches Problem es sich handelt.

    Ein rotes Ungeheuer verweist auf Zorn (möglicherweise auf unkontrollierbare Wut),
    ein gelbes hingegen kann auf Neid und Mißgunst verweisen.
    Es deutet auf übersteigerte Lustgefühle hin, auf das Unbezähmbare sexueller Triebe, aber auch auf einen seelischen Zustand, auf die Aufspeicherung psychischer Energie. ... Heilung steht in Aussicht, wenn das Ungeheuer unterliegt oder urplötzlich aus dem Traumbild verschwindet.
    Fürchtet man sich vor dem Monstrum, sollte man sich im Wachleben nicht zuviel von Menschen erwarten, die sich einem überlegen fühlen.
    Ungeheuer können auch auftreten, wenn Mutter oder Vater abgelehnt werden oder die Notwendigkeit der Ablösung besteht.

    Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert das Ungeheuer im Traum die Angst vor dem Tod und allem, was mit ihm zu tun hat. Ein Ungeheuer kann eine eher kindliche Angst darstellen.
    Volkstümlich:
    (arab. ) :
    * sehen: du wirst von einer Gefahr bedroht werden,-
    auch: du bist zu ängstlich, da ist keine Gefahr.​
    (europ.) :
    * Gefahr in Unternehmungen und Unglück,-
    * sehen: kündet eine riskante Bekanntschaft an.​
    (ind. ) :
    * sehen: drohendes Unheil schwebt über dir.​
    (Siehe auch 'Archetypen', 'Dämonen', 'Drache', 'Farben', 'Krokodil', 'Tiere')​

    Überschwemmung / überschwemmen
    Assoziation: - Überfluß an Emotionen.
    Fragestellung: - Welche Gefühle sind mir zu viel?

    Allgemein: Träume von Überschwemmungen verweisen, weil sie den Träumenden ängstigen, häufig auf die Befreiung positiver Energie hin.
    In der Regel handelt es sich um einen Überschuß an unterdrückten oder unbewußten Gefühlen, die aus dem Weg geräumt werden müssen, bevor der Träumende wirkliche Fortschritte machen kann. ...
    Tiefenpsychologisch deutet man sie als bewußte Inhalte, die das Bewußtsein plötzlich überfluten,- wenn das Wasser dabei trüb aussieht, kann das gefährlich werden.

    Psychologisch: Mit dem Traumbild der Überschwemmung kann angedeutet werden, daß der Träumende von seine Gefühlen und Eindrücken überflutet wird.
    Dieses Traumsymbol kann aber auch ein sehr starkes Warnsignal sein, nämlich dann, wenn das Unbewußte das Bewußtsein zu überschwemmen droht,- dann ist möglicherweise die Psyche in ernster Gefahr....

    Spirituell: Ein Zyklus ist zu Ende, ein neuer beginnt. Alter Kummer und emotionale Verwirrung werden fortgewaschen. Der Kopf wird klarer, und der Weg nach vorn ist gereinigt.

    Dir gefällt der Gedanke einer Katastrophe so, dass Du aus der Tatsache, dass Du Gefühle wahrnimmst, eine Überschwemmung davon generierst.
    Das idyllische Bild am Teich wird so zum Horrorszenario ausgebaut.

    Gut möglich, dass das auch im Alltag in Deinem erhalten eine Rolle spielt: Dinge und Ereignisse zu dramatisieren.
    Darum hast Du auch Angst vor Deinen Gefühlen, weil Du weißt, dass D sie nicht in der Hand, nicht unter Kontrolle hast.

    Du versuchst Deine Gefühle zu dämmen und rufst eine Trocknungsfirma, vor überhaupt etwas nass geworden ist.

    Versuche Deine Gedanken zu ordnen: Einen nach dem anderen anzusehen, das fällt Dir sichtbar schwer. betrachte dies ruhig als erste kleine Therapie gegen Deine Tendenz zu Hysterie.

    Logisch: Was man verdrängt statt bezwingt arbeitet im Verborgenen friedlich weiter und kann schön wachsen.

    Natürlich nicht.
    Das Ungeheuer hat auch kein Interesse an Dir, denn es ist ja ein Teil von Dir. Ein Teil, den Du produziert hast mit Deiner Angst.
    Seine Nahrung besteht aus jedem Moment, in welchem Du Gefahren erkennst, wo keine sind.

    Natürlich macht das den Alltag auch spannend, wenn der Weg zum Frisör voller Verbrecher lauert, welche nicht in Wirklichkeit vorhanden sind. Damit sparst Du Dir den Eintritt ins Gruselkino oder in den Thriller, denn Du machst Dein Leben selbst zum Thriller.
    Die Methode des Märchens und der Sagen und was lehrt Dich der Traum?

    Versuche Dich in den Griff zu bekommen und nicht dauerns in Panik auszubrechen wenn sich wo was regt.
    Achte erst mal darauf, was überhaupt Dir Angst macht: Du wirst bestimmt viel zu Lachen bekommen, wovor Du Angst hast und wie viele Ausgaben Du mit den Sicherheiten hast, welche Du dagegen einkaufst.
     
  3. victoria3405

    victoria3405 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    hallo :banane:

    danke dir für deine ehrliche antwort. *gg*

    musste aber trotzdem schmunzeln. eigentlich bin ich nicht hysterisch oder dergleichen. bin eher sehr humorvoll.

    aber du hast natürlich recht, ich bin eine echte "heißblütlerin" *gg* italienische abstammung halt, und da kann es schon möglich sein, dass ich mir bei meinem absoluten überstressten leben, noch um alles andere zuviel sorgen mache ... wahrscheinlich eben -- so wie du sagst -- auch bei sachen bei denen es nichts zum sorgen gibt.

    worüber ich aber am meisten schmunzeln musste ist die "entertaste", denn genau ich bin die jenige die meinen kollegen immer sagt, sie sollen bei den briefen mehr absätze machen *gg* und da schreib genau ich in meiner aufregung, alles in einem durch ;-)

    aber du hast mir sehr ausführlich geantwortet und auch sehr genau und dafür möchte ich mich herzlichst bedanken. das hilf mir nämlich sicher !!!

    danke!

    lg
    victoria3405
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen