1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum von meiner toten Katze

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von tessy, 28. Oktober 2009.

  1. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Werbung:
    Ich hoffe, es kann mir jemand helfen meinen Traum zu verstehen. Im Internet konnte ich keine (für mich) schlüssige Erklärung finden. :confused:

    Vor etwas mehr als 6 Monaten ist unsere Katze verschwunden. Wir haben sie zwar nie gefunden, aber wir wissen, dass sie leider nicht mehr lebt. Sie hat uns als „Geist“ öfters besucht und sich auch verabschiedet. Wir haben sehr um sie getrauert!

    Heute Nacht hab ich (zum 1. Mal) von ihr geträumt. Sie schlich um meine Beine herum und schmiegte sich an mich. Dann hab ich gesehen, dass „etwas“ aus ihr heraushing. Jemand stand neben mir (ich glaube ein Mann, hab ihn aber nicht gesehen), der zog das „Etwas“ heraus und es war ein Tierbaby. Aber eigentl. doch kein kleines Baby mehr, sondern schon größer. Zuerst haben wir überlegt ob das ein anderes Tier sein könnte (Frettchen od.so ähnlich), dann aber haben wir es doch als Katzenkind identifiziert.
    Ich habe das Junge aufgehoben und angenommen. Wollte es der Mutter noch zum Säubern geben, aber sie hat sich auf den Boden gelegt und ist (glaub ich) danach gestorben. Sie bewegte sich nicht mehr (und ich bin dann auch aufgewacht).

    Danke schon mal für eure Antwort!

    LG
    Tessy
     
  2. lottee

    lottee Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    ich wurde sagen tote Katzen sind besser als lebendige,Katzen stehen für Feinde und Krankheit
     
  3. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Naja, zuerst hat sie ja gelebt.
    Aber was mich so verwirrt ist, dass sie mir ihr "Baby" geschenkt hat.. :confused:
     
  4. Ailuranthrop

    Ailuranthrop Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    272
    In dem Fall hat das sicher eine andere Bedeutung ...aber leider kenn ich mich da zuwenig aus ...
     
  5. Ailuranthrop

    Ailuranthrop Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    272
    Katzen stehn schon für Feinde ..oder Falscheit .
    Aber wenn man von der Eigenen träumt ,die gestorben ist , ist das eher so das man das verarbeitet .

    Mir wirds sicher auch so gehn ...
    Sorry das ich da nicht helfen kann .

    LG
     
  6. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Hallo Tessy

    Das ist ein schöner Traum, ist dir das klar? Um ihn wirklich gut zu deuten, musst du dir folgende Frage stellen: Was verbindest du selbst mit deiner Katze? Welchen Aspekt?

    Tiere zeigen verborgene Aspekte in uns. Gedanken, Einstellungen, Ideen, Gefühle, Erfahrungen, Wissen, das wir haben, uns aber nicht bewusst ist, das wir darauf zurückgreifen können. Andere Menschen übrigens auch, nur mit dem Unterschied, dass es bei Menschen im Traum um die bewusst Anwendbaren Aspekte geht.

    Mit Katzen wird viel verbunden: Sanftheit, Liebe, herablassend, eingebildet, intrigant, helfend, Trost oder auch die Warnung vor etwas feindseligem in uns. In deinem Fall denke ich, ist es einer der positiven Aspekte, zumal es deine eigene Katze war, die du ja wahrscheinlch gern gehabt hast. Ihr Baby, das ist eine Art Projekt, eine Idee oder Aufgabe, die dir aber noch nicht ganz klar ist. Der Teil von dir, der dieses Baby geboren hat "stirbt", verabschiedet sich also, um Platz für etwas Neues zu machen - eben das Baby. Du sollst es aufziehen und dich darum kümmern, damit es auch wächst. Dabei hast du etwas in dir (andere Person im Traum), das dir dabei hilft.

    Ich hoffe, du kannst diese Bilder verstehen ;)

    lg
    Krähe
     
  7. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hallo Krähe,
    vielen Dank für deine Antwort! Mir war´s nicht bewusst, dass der Traum so positiv zu werten ist!
    Die verstorbene Katze hat mir/uns natürlich sehr viel bedeutet! Sie war immer für die Kinder und mich da, eine "treue Seele". Fast wie ein Hund, aber trotzdem sehr eigenständig. Wir haben sie wirklich geliebt. Diese Katze war 9 Jahre unsere Begleiterin, das waren eigentl. 9 "schwere" Jahre.
    Diese Bedeutung und deine Analyse betreffend "Baby, Platz für etwas Neues und einen Helfer (viell. doch ein Mensch?) haben mir weiter geholfen den Traum zu verstehen!
    Viell. wollte sie mir damit auch sagen, dass die schwere Zeit vorbei ist (Baby, Neubeginn....), das ergibt für mich einen Sinn!!! :)

    Alles Liebe
    Tessy
     
  8. nakano

    nakano Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Linz Oberösterreich
    ich hatte auch einen traum, der mich sehr beschäftigt.
    meine katze, wurde vor 4 monaten überfahren und war tot. sie wurde nur 5 1/2 jahre. sie fehlt mir ungemein, zumal ich meinen hund - der seelenbegleiter der katze - 1 woche später einschläfern mußte. die beiden waren unzertrennlich und haben sich geliebt.
    gestern hatte ich einen traum:
    ich war bei meiner schwester, die hatte ein haus und meine nichte gleich daneben ein haus. ich sah zu diesem und bemerkte eine katze. als ich hinging, war es meine assi. sie war scheu, aber ich konnte sie fangen und in das haus meiner schwester bringen. meine nichte sagte, sie streunt und sie lasse assi nicht ins haus. ich war wütend auf sie. froh, sie wieder zu haben beschloss ich, sie nach hause zu bringen. ein freund ging zur haustüre, machte sie auf und assi entwischte. ich tobte, daß er nicht mehr aufgepasst hat. ich wollte sie wieder suchen, aber leider wurde ich wach.

    am vortag redete ich noch mit einem bekannten über sie und sagte, daß mir das herz noch bricht, wenn ich an meine kleine denke. sie fehlt mir ungemein.

    weiß jemand, was sie mir sagen wollte? wollte sie mich nur trösten, daß es ihr jetzt gut geht? ich bin verwirrt.
    lg nakano
     
  9. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Das freut mich, wenn es dir geholfen hat. Ja, ich beobachte bei mir selbst auch immer wieder, dass die Träume mit den positivsten Aussagen sich oft in den drastischsten Bildern äussern.
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Hallo Tessy,

    sorry, wenn ich da noch eine etwas ergänzende Interpretation des Traumes einbringen möchte.

    dein Traum hat eigentlich nichts mit deiner realen Katze zu tun. Die Katze stellt deine sensible weibliche und animale Seite in dir dar, das dann auch durch das Umschmeicheln deiner Beine noch deutlich herausgestellt wird. Aus diesem Bereich deiner Seele heraus, holst du ein neues Gefühl hervor, das noch deiner Fürsorge und deine ganze Zuwendung bedarf (Katzenkind). Es gelingt dir aber nicht, dieses neue Gefühl am Leben zu halten und du erkennst, daß sich dich dieses Gefühl in dir im übertragenen Sinn nicht mehr bewegt. Du legst dieses Gefühl dann wieder ab.

    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen