1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tote Pferde am Meeresboden

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Shakina, 15. Januar 2007.

  1. Shakina

    Shakina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Ludwigshafen, Deutschland
    Werbung:
    Hallo an Alle...

    Ich beschäftige mich relativ wenig mit Träumen, aber jetzt habe ich was geträumt....da fliegt mir der Hut weg und ich weiß nicht, was es zu bedeuten hat. Ich schreibs mal in absoluter kurzform:

    Mein Mann und ich am Strand, alles toll, super Wetter.
    Ein Freund von ihm kommt und fragt ob er eine Expedition durch die ANtarktis mitmacht und er sagt ja (saukalt dort?!!!).
    Er geht und ich bleibe am Strand zurück, wenig traurig, wenig erfreut, eigentlich alles egal.
    Ich klettere auf einen Holzturm und sehe im wunderschönen Türkisfarbenen Meer zwei tote Pferde und zwei Oldtimerautos am Meeresgrund.
    Traum zu ende...

    Die Pferde haben mich umgehauen, die ANtarktis weniger, aber die Pferde sind in meinem Kopf eingebrannt.

    Kann mir jemand lieberweise sagen, was das bedeutet, wenns überhaupt was bedeutet? Ihr seid da bestimmt Profis drin!

    LIeben Dank und Grüße,
    Shakina
     
  2. euch beiden geht es gut.
    Jemand kommt zu deinem mann, und fragt ob er bei einer sache mitmachen will.
    Er macht mit und du bleibst allein zurück.
    Du hast gemischte gefühle, doch eigentlich ist alles egal.
    Vielleicht sind die pferde 2 personen, die sich geändert haben, und das siehst du jetzt.:)
     
  3. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Hi Shakina,

    ich denke, das ist der vergrabene, untergegangene Wunsch nach Freiheit. Pferde sind frei, das Wasser ist das Unterbewußte. Auch ein Auto kann man mit Freiheit verbinden.
    Vielleicht tust du oft nicht das, was du eigentlich möchtest?

    liebe Grüsse

    Alana
     
  4. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Gefrorene Gefühle ist das erste, was mir in den Sinn gekommen ist, liebe Shakina.
    Das Pferd ist das klassische Symbol für Dynamik, Lebenskraft, Erotik.

    Ich wünsch dir viel Glück!
     
  5. Shakina

    Shakina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Ludwigshafen, Deutschland
    Ein dickes Dankeschön an Alle!:liebe1:

    Ich finde es super, was Ihr aufgeschrieben habt und ich denke, dass das schon in einem gewissen Maße auf mich zutrifft.

    Ich danke Euch für Eure Mühe,
    liebe Grüße,
    Shakina
     
  6. fuchs63

    fuchs63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    im Land der Engel
    Werbung:
    Mal kurz meine Einschätzung...


    ich würde mich nun nicht gerade als Experten bezeichnen, aber ein wenig habe ich mich mit der Sache beschäftigt und gebe von daher mal meinen Senf dazu.

    Ganz grundsätzlich gehe ich davon aus dass alles im Traum sich auf den Träumer bezieht. Man träumt immer nur von sich selbst, alles im Traum repräsentiert einen selbst.

    >
    >Mein Mann und ich am Strand, alles toll, super Wetter.
    Alles in Butter in dieser Hinsicht... Du fühlst Dich wohl und im Einklang mit deiner männlichen Seite (Jung nennt das Animus), mit der Du auch so vertraut bist wie mit Deinem Ehemann (seufz... wenn ich das auch mal träumen würde...)

    Strand ist Nähe zum Meer, Meer (als Waser) wiederum steht für die Weiten der Gefühlswelt und des Unbewussten. Hauptthema der Traumes ist also das Unterbewusste sein, in welcher Form auch immer.

    >
    >Ein Freund von ihm kommt und fragt ob er eine Expedition durch die
    >Antarktis mitmacht und er sagt ja (saukalt dort?!!!).
    Eis als gefrorenes Wasser deutet auf erkaltete Gefühle, oder Bereiche Deiner Gefühlswelt die vereist sind. Gibt es etwas dem Du wirklich kalt gegenüberstehst?

    Der Freund entführt Dir deinen Mann um solche Bereiche zu erforschen. Ich halte das entweder für einen Hinweis darauf dass Du das gerade tust, oder dass Du es tun solltest. Auf jeden Fall spielt eine solche Forschungsreise eine Rollen.

    >
    >Er geht und ich bleibe am Strand zurück, wenig traurig, wenig erfreut,
    >eigentlich alles egal.
    Hm... es berührt Dich also im Grunde nicht.

    >
    >Ich klettere auf einen Holzturm und sehe im wunderschönen Türkisfarbenen
    >Meer zwei tote Pferde und zwei Oldtimerautos am Meeresgrund.
    Nun... Pferde stehen für Lebenskraft, und zwar der Teil der Dir bewusst ist.
    Das Auto steht meist für die Art und Weise wie wir unser Leben führen, wie wir uns durchs Leben bewegen, voranschreiten. In der Vor-Autozeit hatte das Pferd als allgemein anerkanntes Fortbewegungsmittel diese Bedeutung.

    Sowohl die Oldtimer als auch die toten Pferde dürften also für die Art stehen, wie Du früher durchs Leben gegangen bist.

    >
    >Traum zu ende...
    Stichwortsammlung ebenfalls... nun muss das noch irgendwie zusammengebacken werden.

    Erste Idee: Es geht Dir gut wo Du bist, Du bist im Einklang mit Deiner Gefühlswelt und dem männlichen Teil in Dir. Eine Forschungsreise zu den kalten Gebieten Deiner Gefühlswelt steht nun an oder ist gerade im Gange, sie wird (ihrer abenteuerlichen Natur entsprechend) vom männlichen Teil in Dir ausgeführt. Das berührt Dich nicht weiter, weder angenehm noch unangenehm. Allerdings wird Dir dadurch klar, wie Du früher durchs Leben gegangen bist.

    Vielleicht ist das auch bereits geschehen - dass Du also einen Entwicklungsschritt gemacht hast, und dieser Traum sozusagen den Abschluss dieses Schrittes darstellt.


    liebe Grüsse


    Fuchs
     
  7. Shakina

    Shakina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Ludwigshafen, Deutschland
    @ Fuchs:

    wow...als ich Deine Erklärung las, fiel mir ein bestimmter Teil / Aspekt meines Ich´s und Lebens ein, auf das Deine Beschreibung genau zutrifft.
    Ich arbeite gerade an einer Schattenseite in mir, die sehr viel mit dem männlichen in mir zu tun hat.

    Ich führe es jetzt hier nicht weiter aus, will Dir nur sagen ich bedanke mich aus tiefstem Herzen bei Dir, denn durch Deine Worte ist mir eben ziemlich viel klar geworden!

    Danke Fuchs!

    Shakina
     
  8. fuchs63

    fuchs63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    im Land der Engel
    Werbung:
    Bitte sehr...


    vielen Dank für die Rückmeldung, das gibt mir das Gefühl gelegentlich eben doch für etwas gut zu sein.

    Es erinnert mich auch an eine Story aus einem der sprituellen Zirkel die ich hier in GB besucht habe, da hatte einer die Vision von farbigen Bleistiften die sich alle nacheinander auflösten - bis auf einen, und der war Orange.

    Das hat er in seinem Zirkel erzählt, und bekam daraufhin die gleiche Rückmeldung - es habe sehr viel geholfen. Der das sagte hatte eine Wahl zwischen Medikamenten zu treffen, und die vielen Pillen die zur Auswahl standen waren genau in den Farben der Bleistifte in der Vision.

    Er entschied sich daraufhin für die orangefarbenen Pillen, und scheint damit dann auch gut gefahren zu sein.

    Fazit: man kriegt nicht immer mit was man so anrichtet mit Worten... im positiven wie im negativen.

    lG


    Fuchs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen