1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Teufelskreis..bitte helft mir.

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von gurupreet kaur, 18. Juli 2006.

  1. gurupreet kaur

    gurupreet kaur Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    5
    Ort:
    reutlingen
    Werbung:
    ich habe ein großes problem und stecke in einer ganz schlechten lage.
    bin seit zwei monaten mit meinem freund zusammen (fernbeziehung...hatte immer nur fernbeziehungen) und es war alles recht toll da er etwas ganz besonderes an sich hat. er hat schamanismus studiert und es gibt einige paralellen zu mir. doch plötzlich kam für mich mal wieder wie in jeder beziehung bisher auf: möchtest du wirklich keine erfahrungen mehr mit anderen männern machen ? würdest du für ihn darauf verzichten?(ich bin noch recht jung... unter 18). ich selber praktiziere seit fast drei jahren yoga...deswegen dachte ich hey da ist endlich mal einer der hat mit solchen dingen auch was am hut. dann kam eben diese besagte frage an mich selbst. und jedesmal hat mich diese frage zum verzweifeln gebracht in jeder beziehung..denn ich konnte sie nie definitiv mit ja beantworten. so..nun bisher war es dann immer so das ich jemand andres kennen lernte mit dem ich super auskam...so auch dieses mal. bisher entschied ich mich immer fürs 'neue' und beendete die alte beziehung...besonders lange hielt das dann nicht da bald darauf wieder diese zweifel aufkamen...und so geht es seit jahren. es ist echt ein teufelskreis.
    wie gesagt habe ich jetzt durch eine ferienjob jemand neues kennen gelernt (um einiges älter aber das stört uns beide nicht). und da knistert es eindeutig . es sind gefühle vorhanden und ich versteh die welt nicht mehr. das ging schon so weit das ich mit dem neuen rumgeknutscht habe , hab das aber meinen freund erzählt. mein freund meint das wären bloß triebe und ich könne den teufelskreis nur lösen indem ich bei ihm bleibe. dieser neue da gibt mir eben leider auch viel was mein freund mir nicht geben kann. mein freund meint man solle sich sagen was man am andern vermisst und es dann eben vorsichtig ändern..aber meint ihr nicht das das ncht gut ist? sollte denn nicht wenn es echt die große liebe ist fast nichts zum ändern da sein? nun weiß ich nicht was ich machen soll..also wenn mit meinem freund schluss sein sollte würde ich auf jeden fall mir erst mal ganz viel zeit nehmen um den neuen kennen zu lernen ...kann ich den kreis echt nur brechen wenn ich die alte beziehung aufrecht erhalte? also verlieren möchte ich den neuen nämlich auch nicht.....weiß nicht weiter bitte helft mir.
    liebe grüße gurupreet kaur
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Du hast dir selbst diese Frage gestellt, und IMO hat sie dein innerstes/höheres selbst für dich beantwortet, indem es dir neue Erfahrungen brachte!
    Wenn es der richtige wäre(ich glaube is etwas "zu weit" für dich), dann hättets du keine Zweifel.
    bin nämlich der Meinung, dass Beziehungen zwischen unterchiedlichen Bewusstseinsebenen einfach nicht von Dauer sein können... (jemand anderer Meinung?/würd mich interessieren)
    Wenn ich falsch liege und du der Meinung bist, dass zwischen euch kein "bewusstseinsunterschied" ist, dann berichtige mich ruhig; ich weiss ja nicht wie weit du bist, aber für mich hört sich das nicht passend an (auch wenn du 3 Jahre Yoga-Erfahrungen hast):
    eine "unter18jährige" mit jemandem der 3jahre Shamanismus studiert hat(bestimmt schon älter,oder!?)....
    Am besten, du beantwortest die Frage für dich selbst...

    ich kann nur für mich sprechen:
    Ich weiss dass es DIE EINE gibt... denn jeder Topf hat seinen Deckel!
    bis dahin sammel ich erfahrungen in denen man sehr schöne Zeiten verbringen kann...
    Irgendwann einmal dachte ich mir, dass ich nie wieder eine Beziehung eingehe, weil es eh nichts dauerhaftes wird und ich von "zwischenmenschlichen Zwecksgemeinschaften die auf bedingtem geben und nehmen" nicht viel halte... aber da hat mir mein innerer Trieb/mein Schickal dazwischen gefunkt...

    Dass du dir gerade jetzt unsicher bist, verstehe ich irgendwie...
    von diesem "Shamanen" den du kennnegelernt hast, fühlst du dich sehr angezogen, da er deinen Interessen entspricht.
    Trotzdem glaube ich, dass er für dich zu weit ist und eher als Leher statt als festen Freund hilfreich sein könnte...

    Ich will dir weder was aus- noch etwas ein-reden...
    aber da du so "verzweiflelt" bist hab ich mir ein paar gedanken drüber gemacht...

    PS: Du musst nicht suchen, wenn die Zeit reif ist werdet ihr euch treffen ;)
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ich rate dir da nichts, ich erzähle dir nur etwas, damit kannst du dann was anfangen oder nicht.

    Ich hab mit 20 geheiratet. Die Ehe ging den Bach runter. Ich hatte dazwischen immer wieder mal eine Beziehung. Immer dachte ich am Anfang, der gibt mir jetzt etwas, was mir bisher noch keiner geben konnte... ja, war halt die Verliebtheit am Anfang, aber das legt sich ja... und dann habe ich mit 40, als ich fand, jetzt reichts, ich will gar keinen Partner mehr, einen Freund in mein Leben bekommen, und was soll ich dir sagen, er könnte der Zwillingsbruder von meinem ersten Mann sein. Und der Mann, der ist es jetzt. Nur weißt du warum? Weil ich nicht mehr erwarte, daß er mir etwas gibt. Er ist. So wie er ist. Und ich bin. So wie ich bin. Beim nächsten kriegst du genaudasselbe wieder serviert, nur von vorn. Da kann ich diese Spielchen doch gleich lassen, dachte ich mir.

    Nur, ich war schon 40. Mit 20 konnte ich mir das nicht denken.

    Drum ist das kein Ratschlag für dich. Nur ein Hinweis. Du kannst bei deinem Freund bleiben, oder du kannst noch 20 Jahre ausprobieren, irgendwann wirst du aufhören, zu denken, daß ein Mann dir irgendetwas gibt, und wirst einfach genießen, daß er da ist. In diesem Sinne wünsche ich dir auf beiden möglichen Wegen viel Spaß.
     
  4. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    ***Nach kurzer Überlegung verschieb ich dein Thema jetzt ins Allgemeine, Gurupreet. Ich glaube, dort hast du einfach mehr Leute, die dir antworten, weil man es bei Meditation nicht vermutet.***

    ***Thema verschoben***
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Puuh, gurupreet kaur, das Problem kenne ich in etwa. Ich hatte das, als ich so etwa 21, 22 war glaube ich. Da war mein erster Freund, den ich in der Schule schon kennengelernt hatte, nach dem Zivildienst ein Jahr in Florenz und ich hab die "Szene" in meiner Heimatstadt erobert und damit auch einige Herzen und Betten :) Das war eine ganz blöde Zeit im Grunde, weil ich innerlich immer zerrissen war. Aber nun ja- der erste Freund, da ist sexuell meist nicht so die Erfüllung zu finden, weil beide ja (wenigstens in unserem Falle) keine "Erfahrung" hatten und man ja in der Schule und im Elternhaus heute im Grunde ja zwar Worthülsen bezüglich Sexualität um die Ohren gehauen bekommt, aber worum es dabei eigentlich gehen kann, das wird ja verschwiegen. Vielleicht liegt es daran, daß Sex für jeden eine etwas unterschiedliche Bedeutung hat und nicht jedem gleich wichtig ist. Jetzt ist es so, daß ich seit über 12 Jahren mit meinem Männe zusammen bin und er ist übrigens auch ein Schamane.:clown:

    Wenn ich Dein Problem richtig erkenne, dann würdest Du eigentlich gerne bei Deinem Schamanen bleiben, aber der andere hat irgendetwas, das Du nicht genauer benennst. Würdest Du genauer beschreiben können, was Deine Gefühlslage unterscheidet, wenn Du mit dem einen bzw. dem anderen zusammen bist? Was ist da für Seele, Geist und Körper anders? Ich glaube, Dir würde helfen dir darüber noch etwas bewußter zu werden.

    was ich toll finde ist, daß Du Deine Gedanken nicht gleich ausführst und zeternd oder halsüberkopf die alte Beziehung beendest, bloß weil der andere vielleicht irgendetwas an sich hat, was Dir besonders gut schmeckt ;-) Ein Schamane ist nicht immer bequem, er beansprucht ja für sich die "Sicht", verstehst Du was ich meine? In Deinem Schamenen begegnest Du- so wie ich ihn von hieraus fühle- einem Menschen, der Dich als kindliches Bewußtsein liebt, als kleines Christuskind ;-) Bei dem anderen könnte ich mir vorstellen, daß hier mehr Einheitlichkeit im Äußeren besteht auf irgendeine Art. Da ist vielleicht das innere, seelische nicht so betont wie bei Deinem Schamanen. Da wirst Du vielleicht etwas mehr an der Oberfläche geführt, Dein Schamane führt Dein Bewußtsein immer in die Tiefe des Daseins. Ich spinne natürlich hier so rum, ist klar, gell?

    Ich habe die Situation innerhalb meiner jetzigen Beziehung einmal erlebt, da hat mein Partner sich verliebt gehabt. Das war so im dritten oder vierten Jahr, meine ich. In einen Dummkopf obendrein, das konnte ich nie verstehen, weil mein Schamane so intelligent ist. naja, vielleicht war es mal schön für ihn, bewundert zu werden- damit hab ich es nicht so. Ich setze auf Gleichberechtigung und beim bewundern, da stellt man immer etwas auf den Sockel. Naja und ich hab ihm gesagt: mach wie Du willst, aber entscheid Dich. Und er hat sich Gott sei Dank- ich nehme an eben weil ich ihm das gesagt habe- für mich entschieden. Ich war sehr verletzt damals, aber es ist tatsächlich wieder alles geheilt. Ich nehme an, das Gute war, daß er damals von sich aus gekommen ist und hat gesagt: "Du ich habe ein Problem, ich habe mich in jemand anderen verliebt". Das ist natürlich erst einmal ein Horrorszenario, aber wenn sich schon jemand dazu überwindet das zu sagen, dann sollte man das auch ehren, denn das ist ja ein Akt, so etwas zuzugeben, wenn man den anderen liebt. Ich nehme an, daß gerade die Art und Weise, wie ich mit der Sache umgegangen bin dann auch meine Eifersuchtproblematik endlich gelöst hat, durch die ich mir die ganze Sache im Grunde selber herbeigewünscht habe.

    Also mein Tip aus meinem eigenen Erleben, das ich jetzt hier mal zusammemklamüsert habe:
    a) bewußt werden, was Dein Körper, Dein Geist und Deine Seele bei beiden empfinden und wie sich der Unterschied in Dir anfühlt
    b) dann ggf., wenn das nicht schon zur Klärung führt mit Deinem Schamanen sprechen. Als solcher müßte er das eigentlich aushalten können.
    c) überlegen, ob nicht zwei Männer nebeneinander auch eine schöne Erfahrung sind und ob es überhaupt eine Notwendigkeit für eine Entscheidung ist.

    Ah ja, was mir aufgefallen ist: es ist vollkommen unnötig sich zu überlegen, ob man ein Leben lang beim Partner bleiben wird und was das für die eigene sexuelle Lebenserfahrung zu bedeuten hat. Er könnte morgen vom Auto überfahren werden und dann bist Du dein Denkproblem los und entdeckst, daß Du ihn lieber gestern hättest lieben sollen als er noch da war und daß Du dir das Nachdenken besser geschenkt hättest. Denn dann hättet ihr vielleicht morgens etwas länger gefühstückt und er wäre 5 Sekunden früher erst über die Kreuzung gelaufen. Verstehst Du? Liebe, vertraue, mach alles was Du willst aber mach es ohne diese Gedanken, wenn es Dir möglich ist. Du brauchst solche Gedanken nicht zu denken. Nur sie bringen Dich ja immer wieder in die Lage, daß Du dich trennst, wieder jemanden neuen findest, dich wieder trennst etc. etc. etc.

    Liebe Grüße, Christian
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:


    Vielleicht ist es auch die Angst vor dem Alleinsein.:)

    LG Tigermaus
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    hm, mit Meinung kann ich nicht aufwarten. Aber ich mache die Erfahrung, als Christusbewußtsein mit einem Heilerbewußtsein zusammen zu sein (kristallin/violett). Ich muß sagen, mir tut das ausgesprochen gut. Mit einem anderen Christus würde ich hier sitzen, breitbeinig, die Hand im Schritt und die Eier schaukelnd und würde sagen: "ey alter, was machen wir denn heute?" So ist das mit meinem Schamanen nicht möglich, der lebt in zwei Welten, während ich mich mit dieser hier begnügen muß. Insofern bereichert mich seine spirituelle Erfahrung, die ich mit dem kristallinen Bewußtsein nicht so habe. Ich muß mich mit meiner Lebenserfahrung beschränken und kann da ja gar nichts von mir abspalten im Grunde.
    Er nun wieder empfindet, daß meine Worte sehr "treffend" sind, wenn er mal wieder in seinem Inneren gedanklich festhängt mit irgendetwas- da bin ich eindeutig flexibler, weil ich um die Worte herum keine Bilder denken muß wie er. ich kann das, muß es aber nicht, ich kann mich ausschließlich um die Worte kümmern und das Problem, das diese Worte verursachen. Ich dreh ihm die Worte im Munde um und dann frißt er es. Guck mal, was er dann erlebt (hat er in einem Thread zur Frage, was Göttliches Bewußtsein sei geschrieben):
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=686063&postcount=26
    Und mir geht es mit ihm ganz ähnlich, auch wenn ich nicht so ein Wutproblem habe. Ich kläre das eher vom eigenen Verständnis her- denke nach, warum er recht hat, wenn ich denke er hat unrecht. Und dadurch sehe ich, wer er ist und kann ich spiegeln mit meinem kristallinen Dingensda.

    Jetzt würden mich aber Deine Erfahrungen interessieren, wie Du zu dem Erleben gekommen bist (bitte verschone mich mit erdachten Meinungen, bittebitte), daß unterschiedliche Bewußtseinserfahrungen nicht zusammen passen. Wir haben da unterschiedliche Erfahrungen gemacht, nehme ich an?

    Liebe Grüße, Christian
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen