1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Taufritual

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von shinara, 29. März 2003.

  1. shinara

    shinara Guest

    Werbung:
    hallo!

    da ich im april eine kleine tochter erwarte, bräuchte ich eure hilfe.

    ich bin seit einiger zeit von der katholischen kirche ausgetreten, da ich nicht einsehe warum ich für meinen glauben zahlen sollte. ausserdem ist die kirche für mich sehr unglaubwürdig, nicht ganz meine sache.
    jetzt suche ich für mein kleines mädchen ein besonderes ritual.
    vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.
     
  2. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Such doch nicht irgendwas, bloss damit irgendein Ritual ordnungshalber stattgefunden hat. Damit machst Du Dich nur NOCH unglaubwürdiger als die kath. Kirche es ist.


    Eine Idee: Lass das Kind später selbst entscheiden !? ;)
     
  3. SophiaLabiel

    SophiaLabiel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2003
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hallo Shinara!

    Bei uns ergab sich die gleiche Situation: Wir sind aus einigen Gründen aus der katholischen Kirche ausgetreten. Somit erledigte sich das Tauffest für unsere Kinder (obwohl einige in der Familie uuuunbedingt dafür eintraten ;) )

    Auch wenn wir nicht ausgetreten wären hab' ich mir immer wieder überlegt: warum zwinge ich mein Kind in diesen Verein?... Ich werde ihnen den Weg vom katholischen Gott zeigen, so wie viele andere Wege/Philosophien auch. Wenn sie dann so weit sind dürfen sie selbst entscheiden (ich hoffe bloß jetzt schon, dass ich dann mit der Entscheidung leben werd' können :o ;)

    Also ich stellte mir vor anstelle der Taufe ein Willkommensfest zu organisieren (warum wir es dann bei der Überlegung und der Vorstellung beließen ist wieder eine andere Sache...): Mit all den Menschen, die für die junge/neue Familie in diesem Lebensabschnitt wichtig sind. Es können sich alle im Kreis aufstellen, das Baby wird im Kreis gegeben und jeder kann ihm seinen "Segen" geben und das neue Lebewesen auf der Erde willkommen heißen.
    Du kannst auch einen "Paten" nehmen, der die einleitenden Worte (oder auch stellvertretend für alle) spricht. Kläre aber zuerst mit dieser Person was Du Dir für Dein Kind vorstellst und was Du möchtest, dass von dieser Person getan wird (also z.B. nicht nur belanglose Geschenke zu diversen Anlässen, sondern auch persönlichen Kontakt usw.)

    Aber vorerst wünsche ich Dir eine schöne Geburt und dem neuen Erdenbürger einen guten Start!
     
  4. Floater

    Floater Guest

    shinara,

    schau, was spontan IN der Situation geschehen wird.

    Bereite gar nichts VOR.



    (Nur das macht Spaß - und wird vielleicht superpeinlich.
    Superpeinlich = Superspaß :)))

    muts genug??
     
  5. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    allzuviel vorbereiten würd ich auch nicht.
    es geht ja "nur" darum, "das ding beim namen zu nennen" und die göttin (oder wen auch immer) um schutz und segen zu bitten.

    wie wäre es, die paten um einen taufspruch zu bitten? dass sie sich selber hinsetzen und 3 wünsche oder sowas für die kleine formulieren. plus die pflichten, die sie zu übernehmen gedenken? also so quasi in anlehnung an das gelöbnis bei der eheschliessung.. das fände ich schön.

    (um den segen der göttin bitten)

    (eltern)
    willkommen auf erden, du neues leben,
    heute wollen wir deinen namen geben:
    xxx so wollen wir dich nennen,
    so kann jeder dich erkennen.

    (paten)
    xxx, wir sind deine paten
    wir stehen bereit für all deine taten.
    als engel der göttin [oder wer auch immer] wollen wir dich beschützen
    dir böses zu wollen wird niemanden nützen

    (alle)
    dir selber bist du nun geweiht,
    deinen weg zu gehen, wir stehen bereit
    dir zu helfen, dich zu geleiten,
    deine liebe und dein lachen zu verbreiten.

    (dank an die göttin)

    so in der art... mal schnell zusammengebastelt..

    alles liebe
    zauberweib
     
  6. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,
    wenn es für dich passt, dann nimm einfach Wasser und taufe dein Kind.
    Jeder getaufte Christ kann und darf eine Taufe vollziehen, du brauchst keinen Priester dafür.
    YanaY
     
  7. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Meine Kinder sind getauft worden, obwohl ich nicht dafür war.
    Aber die family hat sich durchgesetzt.
    Trotzdem habe ich meine Kinder nicht nur christlich erzogen, sondern multireligiös.

    Jetzt habe ich einen kleinen Enkel, der nicht getauft wird.
    Ich möchte mit ihm aber trotzdem ein Ritual machen.
    In meiner Vorstellung sind wir im Wald, wo ich ihm die Natur zeige und alle guten Geister und die Muttergöttin bitte, ihn zu beschützen, ihm seinen Weg zu zeigen und ihn zu begleiten.

    Da sind mir die Indianer zum Vorbild, die ihre Kinder dem großen Geist vorstellen und ihn bitten, sie auf dem rechten Weg zu begleiten, sie stark, mutig und gerecht zu machen.

    Gruß Dawn
     
  8. Mara

    Mara Guest

    @alle

    Ich bin aus der Kirche ausgetreten - es war für mich der erste Schritt zu gott ...

    Mein Sohn ist konfessionslos ... es gab keine Rituale - nichts ...

    Er geht für sein Leben gern in die Kirche - Oma geht mit ihm oder der Kindergarten - der zwar Elterninitiative aber von der evangelischen Kirche unterstützt wird ...

    Wenn er irgendwann zu mir kommt und in die Kirche will - dann wird er getauft oder was auch immer ... Ich möchte ihm die Entscheidung überlassen - deshalb bin ich froh, dass er mit sehr religiösen Menschen in Kontakt kommt, denn ich kann ihm da leider gar nichts bieten.

    Er fordert mich sehr mit seinen vielen Fragen und es ist eine grosse Herausforderung die Antworten zu formulieren ...

    Ein Abenteuer halt ...

    @Dawn

    Dein Ritual ist sehr sehr schön - aber mein Sohn liebt die Stadt und empfindet Natur als total langweilig ...
    Klar hoffe ich, dass sich das mal ändert, aber wenn nicht - ist das auch seine Entscheidung -
    Ich habe ihm gesagt, ich bleibe auf dem Land - hier gefällt´s mir und die Städte machen mir Angst ... Er hat das verstanden und weiß, wenn er alt genug ist - trifft er seine Entscheidung selbst ...

    Rituale können immer nur für uns "Erwachsene" sein - nie für die Kinder, denn deren Wege sind ja noch offen ...

    Trotzdem ist nichts dagegen einzuwenden, wenn wir unsere Bedürfnisse befriedigen ...

    Ich hasse Rituale und habe mir gegönnt, mir keins zu gönnen ...

    mara
     
  9. shinara

    shinara Guest

    hallo


    ich möchte meine kleine tochter auf jeden fall mit einem besonderen ritual begrüssen. und ich bin sehr zuversichtlich, dass ich noch das passende finden werde.

    danke für eure ideen!
     
  10. Werbung:
    Wieso möchtest Du das ?

    A.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. amira el nur
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    792

Diese Seite empfehlen