1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stockanbeter - von der Überlegenheit der einzigen Wahrheit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 4. September 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    http://f23.*************/forum45852/messages/22757.htm


    Man kann letztlich immer nur wieder erschrocken sein, wie Gott, der einerseits geliebt wird, doch andererseits mit Füßen getreten und misshandelt wird, wenn er den eigenen Ideen und Vorstellungen nicht entspricht...

    Gruß von RitaMaria
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Dabei lasst sich solch ein Gott doch auch ganz gut in Worte fassen,
    so das er doch recht vielen nachvollziehbar ... das Universum als der
    gesamte Körper eines sich selbst erfahren wollenden Gottes ...

    - - - - .. da hier noch besser zum Thema ich denke passt.


    Die Grundfunktion der Existenz ist die Transformation in immer Komplexeres.

    Raumzeit. Nebel. Galaxien. Massen sammeln sich in riesigen Kugeln. Sonnen scheinen. Planeten erwachen. Pflanzen recken ihre Arme in den Himmel. Werden von Tieren gefressen. Die von Menschen gejagt werden. Die beginnen zu denken.

    Warum? Das weiß Niemand. Aber was passiert hier eigentlich?

    Im Bereich der bewußten Reflektion begegnet uns die Weiterentwicklung sofort erkennbar als die wachsende Zahl und Qualität der die Realität reflektierenden Strukturen. Der Prozess erzeugt immer mehr und komplexere Informationsstrukturen. Also immer mehr Realität.

    Stellt man die - mit ziemlicher Sicherheit - für das gesamte von uns wahrnehmbare Universum geltende Gleichförmigkeit des Raum/Zeit-Kontinuums und der dort geltenden Naturgesetze sowie die gleichmäßige Verteilung derselben chemischen Grundelemente in Rechnung, gibt es meiner Meinung nach nur eine mögliche Antwort auf die Kernfrage "Was passiert hier überhaupt?":


    Dieser ganze gigantische Klumpatsch von Existenz versucht sich - in einem das gesamte Universum umfassenden Prozess - seiner selbst bewußt zu werden.

    Der Urknall hat nie aufgehört.


    Stefan Stein-Holzheim


    aus: 95 Thesen für das dritte Jahrtausend These 48
    - o. innernet.de sei Adress

    Lieben Gruss Luzifer

    :daisy:
     
    RitaMaria gefällt das.
  3. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    hmmmmmm....
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Es ist eher der seit 2000 nie endende Angriff der allein in Gott Seligenden und der allein Gott Kennenden und der allein Erlösten gegen die, die Gott anders lieben und verehren..

    Ich weiß nicht, ob es böse ist :schaukel:
    Auch schlechte Beispiele sind sehr gute Beispiele :)

    Gruß von RitaMaria
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Hat was...

    Hab mal wo gelesen, dass selbst Gott ein "du" braucht, um sich seiner bewusst zu sein - ein ein(s)am sich nicht erkennen kann.

    So ist das "du" Gottes in seiner Eigenerkenntnis und die Erkenntnis Gottes vom "du" eben überall - gemeinerweise auch dort, wo das "du" Gott leugnen mag, weil sein Ego dabei Bauschmerzen bekäme :rolleyes:

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  6. Dhyana

    Dhyana Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    213
    Ort:
    France
    Werbung:
    Und dies führt dann zur Bildung eines Paralleluniversums, welches dann durch Kollision mit seinem Urheberuniversum wiederum zum nächsten Urknall führt. Und so weiter... und so fort....und... :)
    LG D
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    Für mich ist nur der Begriff Urknall nicht so recht stimmig,
    ( doch wenn ich schon ein Zitat bringe, verändere ich es ja nicht )
    .... einen Urknall hat es meiner Ansicht nicht gegeben, er ist für mich
    nur der Versuch normalen Menscherln ein Ding etwas etwas verständiger
    zu machen.

    AllesWasIst ist reine Schöpfung pur = in stetiger Evolution, denn nichts
    anderes ist schöpfung für mich. Ob dahinter noch so etwas wie
    Paralleluniversen entstehen mögen ... nutzt uns jetzt noch reichlich wenig.
    Es wäre quasi eine Frage wie: Was ist hinter Gott oder so .... usw. .

    Für mich ist jedwedes Individuem + Ding an sich ein eigenes Universum an sich...
    ... dem widerum nicht genug ... es durchdringen sich in der Unendlichkeit
    unzählig viel Universen .... dazu dann noch erwähnt unzählig viele Dimensions
    Varianten an sich ... wobei Dimension hier nur eine Hilfskrücke der Erklärung
    für mich in Gebrauch... selbst als wahrnehmungsebenen usw. .. vermag der
    Begriff die unendliche Tiefe des ganzen Seins nicht zu erfassen.

    Alles Liebe - Luzifer

    :)
     

Diese Seite empfehlen