1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stimmt das?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Callisto, 1. Oktober 2009.

  1. Callisto

    Callisto Guest

    Werbung:
    Ist das SO richtig?

    Hatten Sie schon einmal das Gefühl beim Schlafen, dass Sie eine Treppe runterfallen oder aus dem Bett fallen und mit einem Ruck sind Sie wach? Ihr physischer Körper liegt aber unverändert? Gratuliere, in diesem Fall waren Sie OoB (Out of Body). Oder Sie dachten, die Nacht verging so rasch und obwohl Sie so fest schliefen, waren Sie in der Früh wie gerädert? Auch da war möglicherweise Ihr Astralkörper unterwegs auf Reisen.

    http://www.sinnewerk.at/259.0.html

    Wenn das so stimmt, dann hab ich das sogar ziemlich oft...
    Aber ich trau mich nicht richtig dran, das ganz bewusst zu machen..oder auch nur zu versuchen..
    Viell. aus Angst, ich komm irgendwie nicht mehr zurück?

    Teilweise will ich gar nicht mehr schlafen gehn..weil dieses "Fallen und mit einem Ruck Wachwerden" ist irgendwie kein gutes Gefühl. Mein Herz rast dabei immer wie wild und ich hab Panik, kann mir aber nicht erklären warum..

    Das mit dem "gerädert Wachwerden" passiert mir sehr oft...ich schlafe bis zu 8 Stunden..dann werd ich wach und bin so müde, daß ich am liebsten wieder schlafen möchte...irgendwie komm ich mir dann oft den ganzen Tag ferngesteuert vor..oder wie wenn ich auf Wolken gehen würde...bissi komisch is das alles...
     
  2. Callisto

    Callisto Guest

    Weiß niemand, ob das stimmt??
     
  3. Ich hab das immer auf des gestörten RemSchlaf geschoben, doch es könnte schon stimmen, denn ich hab das auch öfters und mein Herz rast auch immer...beim Langzeit EKG wurde alllerdings kein schnelles Herzrasen festgestellt. (Ich wollte diesen Umstand medizinisch untersuchen lassen - Fehlbilanz):zauberer1
     
  4. AnnaConda

    AnnaConda Guest

    Hi
    nach meinem Wissen stimmt das nicht ganz,das Gefühl von Fallen muss nicht heißen das man grad eine OBE hatte, viel mehr das man sich für ein paar Sekunden seines Astralkörpers bewusst wird und unbewusst zurückzuckt. So ist das auf jeden Fall bei mir und ich hab da auch mal irgendwo gelesen.

    LG
    AnnaConda
     
  5. ZeroEnna

    ZeroEnna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Bielefeld
    Ich glaube auch, dass man für eine Sekunde merkt "Hoppla, da is was", und dann erschrickt. Bei mir schließt sich meistens danach der tatsächliche Fall, nämlich der aus dem Bett an, aber das ist ne andere Geschichte.

    Nebenbei bemerkt fühlt es sich nicht schön an, wenn das Herz mal für ne Sekunde einen Schlag aussetzt. Habe ich bei mir einmal gehabt.
     
  6. Oberon

    Oberon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo Callisto

    OoB (out of body) sind wir immer, da ist nichts weiter dabei und da gibt es nichts zu gratulieren. OoBE bzw. OBE (out of body experience) hingegen, also die bewusste Erfahrung von OoB, ist da natürlich schon einiges interessanter. Was es auf sich hat mit "Hatten Sie schon einmal das Gefühl beim Schlafen, dass Sie eine Treppe runterfallen oder aus dem Bett fallen und mit einem Ruck sind Sie wach?" ist ganz einfach: Es handelt sich um eine FRWE: Eine "Fallen und mit einem Ruck Wachwerden" Erfahrung. Deine Sinne täuschen dich also nicht. Ebenso wenig werden dich deine Sinne täuschen, wenn du eine OBE hast. Eine FRWE hat mit einer OBE zunächst mal nichts zu tun, ausser dass bei der FRWE dein Bewusstsein da ist und den schlafenden physischen Körper einen Moment lang nicht wahrnimmt. Dann kommt das Ich mit seiner Körper-Identifikation und schreit: "Hilfe, wo ist mein Körper! Alarm! Aufwachen!" Und dann wacht der Körper mit einem Ruck wieder auf. Das wars dann und mit OBE war wieder nix. Das mit dem "Runterfallen" kannst du aber in eine Einleitung zu einer OBE verwandeln, indem du die Erfahrung die du dabei hast einfach akzeptierst, egal ob du dabei deinen Körper in irgend einer Form spürst oder nicht. Du erreichst das, indem du dich wie Alice im Wunderland einfach vertrauensvoll fallen lässt...

    Gruss
    Oberon

    P.S.
    Im von dir referenzierten Artikel steht noch was von Achtung, die Silberschnur werde dünner je weiter man sich der Astralleib entferne. Das kannst du auch vergessen. Die Silberschnur ist schliesslich nicht aus Teig gemacht. War wahrscheinlich ein von Astralreisen träumender Bäcker, der diesen Artikel geschrieben hat.
     
  7. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    yo oberon hat es ja ja schon formuliert

    ein art oob tritt im schlaf immer auf und ist sogar äusserst wichtig für die regeneration des astralkörpers - dieser tankt im gewissen sinne in dieser phase auf - das ist nahrungsaufnahme für den stoffkörper am tage.

    die rem phase ist dabei eher eine begleiterscheinung

    das bewusste oder teils bewusste erfahren dessen ist durchaus nicht uninteressant - und funktioniert am harmonischten, wenn man dem bereits vorm "schlafen" gelassen gegenüber steht bzw stehen kann.

    dazu gehört auch diese phase nicht überzubewerten!

    und eine klare differenzierbarkeit zwischen den gesetzen der astralis und physis zu kennen und anzunehmen.

    das "erschrecken" kommt tatsächlich lediglich, wie oberon bereits meinste durch das plötzliche gewahrwerden der differenz zwischen astraler und körperlicher erfahrung

    so könnte zbsp jmd im wasser rumlungern ohne wirklich ertrinken zu können - aber das gefühl und vor allem die angst dessen werden sicher aufkommen, da mit dem körperverbundenen bewusstein wahrgenommen wird.

    ist eine differenzierung in dieser phase möglich ist es auch möglich ein solches astrales spektakel umzulenke oder zu beenden - heisst bewusst aufzuwachen.


    wichtig ist letzten endes der astrales ihren offenen "gestaltungsspielraum" zu lassen und ihr nicht mehr bedeutung beizumessen als ihr zusteht.
     
  8. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    Werbung:
    oh ja passiert mir dauernd aber absichtlich astralreisen schaff ich nicht, ich würd aber gern..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen