1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spezialfrage Robin Hood : Arm - Reich

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von samo, 2. Juni 2010.

  1. samo

    samo Guest

    Werbung:
    Hallo Leute!

    Habmir in einer last minute Entscheidung "Robin Hood" als Spezialthema in Englisch für meine mündliche Matura gewählt. Heute kam mir die Idee das eigentliche Thema ein wenig auszuschmücken und über die sozialen Missstände in der Welt zu brichten, wenn möglich auch über Lösungvorschläge etc.

    Freu mich über jede Idee wie ich diese Abeit gestallten könnte.
    Vorallem Quellen, Bücher, Filme, Internetseiten sind erwünscht.

    LG :)
     
  2. Musical

    Musical Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Dazu von mir nur ein paar Stichworte:

    Der Herrscher von England war der berühmte Löwenherz (Enkel von Wilhelm dem Eroberer), der aber statt zu regieren sich lieber in Welt, genauer anläßlich eines Kreuzzuges im Heiligen Lande, herumtrieb.

    Der Bruder, Prince John oder in deutschen Geschichtswerken König Johann ohne Land, regierte stattdessen. Die Robin Hood Filme enden ja meist damit, dass Löwenherz zurückkehrt, die allgemeine Begeisterung ausbricht und Prince John eines auf den Deckel bekommt. Den zweiten Teil erwähnt man nicht: Löwenherz haut wieder ab und kommt im Ausland ums Leben. Dann wird aus Prince John der König Johann ohne Land.

    Mit König Johann beginnt das Ende der Dynastie der Plantagenets, was schließlich im Rosenkrieg mündet und mit der Dynastie der Tudors endet.

    Interessant für Deine Arbeit sind vielleicht auch die vielen Erfindungen, die im Laufe der Kreuzzüge das Leben der einfachen Menschen vereinfachten, wie die Mechanik (Windmühlen etc), Fortschritte in der Medizin und Architektur (Beginn der englischen Gotik).


    Zu König Johanns Zeiten wurden die Einwohner noch in Normannen und Angelsachsen unterschieden. Diese Kluft dürfte das soziale Gefüge sehr gut schildern. Unter den Tudors waren die Einwohner dann zur homogenen Masse von "Engländern" geworden.

    Die Judenverfolgung in christlichen Ländern im Mittelalter beginnt, als 1144 im englischen Norwich die ersten Beschuldigungen wegen angeblichen rituellen Christenmordes aufgetauchen, die in der Enteignung und endgültigen Vertreibung der Juden aus England unter Eduard I. gipfelten.
     
  3. Galahad

    Galahad Guest

    Sorry Musical, aber deine Antwort ist schlicht und ergreifend falsch.

    Das Ende des Hauses Plantangenet wurde durch den Tod Von König Henry V. ausgelöst.
    Dadurch das sein Sohn Henry VI, gekrönt wurde und sich als verzogener Despot outete.

    König John war nachdem Richard gestorben war ein durchaus respektabler König.
     
  4. samo

    samo Guest

    huihui, jemand hat dem thread leben eigehaucht :p
     
  5. Musical

    Musical Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Respektabel wird wohl von der verschiedenen Historikern jeweils anders interpretiert. Schönheit liegt ja auch im Auge des Betrachters.

    Und wer kann schon genau bestimmen, wann eine Dynastie einen Höhepunkt hatte und die Gegenrichtung eingeschlagen hat? Das mag jeder selbst beurteilen.

    Samo braucht ein paar Stichworte, vielleicht hast Du ja auch noch den einen oder anderen Hinweis zu liefern, da Du Dich ja auch mit Geschichte befasst. Ich selbst habe mir dieser Zeitspanne nur wenig Erfahrungen.
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom samo,

    du hast ein interessantes, gleichzeitig auch auch "sehr schwiriges" theama gewählt. ichmeine damit nicht diegeschichte um und mit robin hood. ich meine vielmehr das konflikt zwischen arm und reich, was in der geschichte ein duarkonflikt war/ist.

    wenn wir über robin hood in der geschichte reden dann sind wir geneigt ihn als "held" zu begreifen. gleichzeitig aber, würde "robin hood" heute leben und das selbe machen irgendwo in deutschland wie früher in engald, so wäre dieser modernere "robin hood" nach unseren heutigen rechstauffasung schlicht ein terrorist. genau das ist der punkt wo ich dieses thema schwer empfinde: wie soll man den robin hood der geshcihte darstellen, war er ein held oder ar er ein "terrorist" ?!?



    shimon
     
  7. sage

    sage Guest

    Robin Hood hat nachweislich nie existiert....also kann man ihn auch nicht darstellen....natürlich sind die Geschichten um ihn herum sehr romantisch..er nimmt von den Reichen und gibt den Armen...aber, mal angenommen, es hätte ihn tatsächlich gegeben...wieviele der Soldaten von Prinz John waren freiwillig bei den Truppen? Wieviele von ihnen wurden zwangsrekrutiert und mußten im Fall der Weigerung damit rechnen, daß ihre Familien dafür zu leiden hatten?
    Hat ein robin Hood, bevor er oder einer seiner Leute, den tödlichen Pfeil absandte, je danach gefragt, wen er da tötet?
    Und hat ein Richard Lionheart je nach den Bedürfnissen seines Volkes gefragt?
    Mag sein, daß er das kleinere Übel war...ideale Staatsmänner(au heutiger Sicht) waren aber weder er noch sein Bruder...


    Sage
     
  8. Der irdische Robin Hood ist eigentlich auch nur ein Nachfolger des irdischen Jesus - Der eine zu dieser, der andere zu jener Zeit

    Und beide wurden ermordet
     
  9. 1Emilia1

    1Emilia1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Im Wald der Feen
    Und wer ist es jetzt Gegenwärtig??? :rolleyes:
    hmm... det is wohl in der Zeit untergegangen...
    Und deswegen auch die Radikale Grenze zwischen Arm und Reich....
    Die Menschen sind selbst dafür verantwortlich was sie als Leben empfinden..und was lebenswert ist.
    Abbbeeerrrr.... :confused::confused:

    Robin Hood hat ein Zeichen in diese Welt gesetzt! Sowie andere vor ihm und nach ihm... aber jetzt??... *grübel***...
     
  10. Werbung:
    Al Gore hat sich dessen bemüht..... :) Auch er wird IN seiner Zeit nicht ernstgenommen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen