1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spektakuläre Nasa-Bilder von Pluto

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von fckw, 19. September 2015.

  1. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Von der NASA gibt es mittlerweile faszinierende Bilder vom Zwergplaneten Pluto:
    https://www.nasa.gov/image-feature/pluto-s-heart
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/...deckt-gletscher-aus-stickstoff-a-1053671.html
    Es ist auch sehr aufschlussreich, kurz darüber nachzudenken, was es nun eigentlich für Astrologen bedeutet, wenn von Pluto zum ersten Mal derart scharfe Aufnahmen auftauchen.
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.280
    was z.B. könnte das verändern.?
     
  3. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Naja, Pluto wird ja auch als Tor zur seelischen Unterwelt bezeichnet. Die Unterwelt oder das Unbewusste zeichnet sich doch grade dadurch aus, dass wir per definitionem nichts oder nur wenig über sie wissen. Sie ist halt der Bereich, in den wir mit dem normalen Tagesbewusstsein nicht eindringen können. Nun wird aber, zumindest auf einer äusserlichen Ebene, dieses Tor zum ersten Mal präzise vermessen. Plötzlich erhält es ein Gesicht. Ich frage mich, ob es nicht sein könnte, dass die Menschen ganz langsam, als Kollektiv, die Grenze vom Bewussten zum Unbewussten zu verschieben beginnen. Dass gewisse Inhalte, die lange verschlossen blieben, eben langsam an die Oberfläche kommen. Alleine schon die Tatsache, dass vor ungefähr 100 Jahren die Idee des Unbewussten überhaupt erst als solches thematisiert wurde (vorher war das nur in Form von Geschichten, Mythen und Märchen der Fall). Selbstverständlich wird das Unbewusste nie verschwinden, es ist ja schliesslich "unendlich" gross. Ich sage auch nicht, dass das nun alles so stimmt, wie ich hier spekuliere, aber eine Überlegung wert finde ich es allemal.

    Übrigens hat ja erst kürzlich zum ersten Mal eine andere Raumsonde (Voyager 1) die äussere Grenze unseres Sonnensystems erreicht/passiert. Symbolisch gesprochen hat der Mensch zum ersten Mal seine Sinne in einen Bereich ausgestreckt, der komplett ausserhalb des Bereichs sowohl des individuellen (Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, ev. Jupiter) als auch kollektiven (Saturn, Uranus, Neptun, Pluto) Bereichs liegt. Pluto markiert ja die äussere Grenze unseres Sonnensystems - dahinter kommt der interstellare Raum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2015
    Arnold gefällt das.
  4. gerald

    gerald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    878
    schöne bilder, danke dir.

    ich hatte mit pluto asteroidähnlicher, teils scharfkantig vorgestellt, vielleicht sind es die eisseeen, die ihn so rund machen? als äusserster rammbock unseres sonnensystems ist er durchdringungskraft in neue welten (vorher unbewußte?), der dosenöffner.

     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Das wird sicher viel verändern! Pluto im Steinbock steht an der höchsten Stelle im Licht, was dem 10. Haus entspricht. Seit er in dieses Zeichen gewandert ist, kommt manches auf der kollektiven Ebene ans Licht, wie Manipulation, Themen der Macht, Geheimdienste, so dass wir die kommenden Jahre weiter mit solchen Überraschungen konfrontiert werden. Jetzt kann man Pluto wie die Erdkarte betrachten, so, als wenn man mit der Lupe plötzlich seine Oberfläche abtastet. Licht kommt auf manche Schatten und den hermetischen Gesetzen entsprechend, so dass Verborgenes und Geheimes auf kollektiver Ebene sichtbar wird. Man darf gespannt sein....

    Alles liebe!

    Arnold
     
    blissful but not content gefällt das.
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Auch die Entdeckung von Pluto ist spannend. Gemäss Wikipedia war Plutos Vorhandensein bereits rechnerisch aus gewissen "Störungen" der Bewegung von anderen Planeten vorhergesagt worden. Das heisst, bevor man ihn überhaupt betrachten konnte, gab es bereits Hinweise, dass er vorhanden sein müsste. Es dauerte dann immerhin 25 Jahre, bevor man ihn zum ersten Mal im Jahr 1930 mit einem Teleskop entdeckte. Diese 25 Jahre war also in etwa dieselbe Zeit, in welcher Freud, Jung und andere Psychoanalytiker die ersten grundlegenden Beiträge zum Verständnis unserer Psyche aus der Sicht der Psychoanalyse lieferten. Da wurden Begriffe wie "Komplex" oder "Archetyp" überhaupt erst geprägt. Heute haben sich diese Begriffe im Sprachgebrauch fest etabliert, und wohl jeder Mensch ist sich bewusst, dass man "Komplexe haben" kann wegen einer Sache.
     

Diese Seite empfehlen