1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sinn/Unsinn religiöser Schriften (aus dem Bibelstellen Thread)

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Ischariot, 7. Juli 2009.

  1. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Irgendwie reden wir um grundlegende Fragen zu religiösen Schriften.
    Speziell die Bibel ist ins Kreuzfeuer unserer Betrachtungen gerückt.
    Um im Thread "Bibelstellen oder Gleichnisse die jeder versteht" nicht
    laufend OT zu schreiben, erlaube ich mir für unsere weitere Unterhaltung
    diesen Fred anzulegen.
    Natürlich ist auch jeder andere User herzlich Willkommen, seine Meinung
    zur Thematik hier kundzutun.


    Euer, Grundsatzfragen gerne ihren einen Spielraum lassender, Ischariot
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Allora, NetWorker:
    Mit dem was du anfangs geschrieben hast, stimme ich voll und ganz überein. Aber:


    Betrachte die Schrift doch einfach mal neutral.
    Wie beispielsweise ein Schwert. Ein Gegenstand der, an sich weder Gut noch Böse ist.
    Zur Waffe wird das Schwert erst durch den Kämpfer, der es geschickt zu führen vermag.
    Das ändert aber nichts an der Wertigkeit des Schwertes selber.
    Die Bibel ist für meinereins ein verdammt schlaues Buch,
    aus welchem sich so manche Lehre ziehen lässt, welches
    zu verhindern weiss, das die selben essetiellen Fehler
    vom Menschenkind wieder und wieder begangen werden.




    Natürlich integrierend - vor allem das sog. Neue Testament.




    Warum nicht? Wäre bei drei Vertretern unserer Spezies durchaus denkbar.
    Laut der Schrift müssten Adam, Eva und Yeshua hier punkten.




    In genau diese Kerbe schlägt auch die Aussage des Nazaräners: "Denn wenn ihr nicht werdet wie die Kinder,
    könnt ihr nicht eintreten in mein Königreich."
    Trotzdem lässt sich die Aussage nicht beliebig verdrehen. Geltend für die Weltoffenheit eines Kindes,
    die geistige Flexibilität allerdings kaum für den intelektuellen Level.




    Ja, spiegel du ruhig weiter ... wenn meinereins sich nicht viel erhofft, dann heisst das nicht das ich mich interessanten Anstössen verschliessen würde. Überrasch mich einfach ... ;)




    Sei vorsichtig was du dir wünscht ... denn es könnte in Erfüllung gehen! :lachen:



    Euer, den Faden aufnehmender und gern weiterspinnender, Ischariot
     
  3. NetWorker

    NetWorker Guest

    :confused:

    Was gibt es jetzt noch viel dazu zu schreiben, Gevatter???

    Ich verstehe mich auf das Schwert, auch wenn Dir das entgeht.

    Neutrales Bewusstsein meint unschuldigen Geist - also wie ein Kind im Innigsten offen und empfänglich für alle Welt. Ich könnte auch schreiben, im Herzen offen, was dann jedoch in einem verdrehten Sinn dazu führt, dass leibhaftig Herzen geöffnet werden, wie bereits schon die Azteken nicht mehr verstanden, warum sie meinten, anderen leibhaftig das Herz aus der Brust reißen und als Opfer bringen zu müssen, anstatt sich selber als Herz zu dienen. Heutzutage werden also Herzen transplantiert, was jedoch auch zu keiner geistigen Vitalität und Runderneuerung führt...Wenn wir uns selber nicht mehr geistig begreifen, begreifen wir auch nicht, warum wir meinen, uns leibhaftig vor Augen führen zu müssen, was auf geistige Zustände hinweist. Auch Transplantation aller Glieder und Organe macht uns geistig nicht neu und führt zu einem heilen oder vollkommenen SelbstHochWertGefühl oder - göttlichen/ganzheitlichen Bewusstsein.

    Jetzt will also männlicher Forschergeist immer tiefer in den Raum eindringen und seinen Schrott woanders hinbringen und doch werden wir dadurch nicht unseren geistigen Müll los und selber geistig grenzenlos weit...

    Sollten wir also nicht mal erst geistig Gross-Reine-Machen einläuten, um uns geläutert zu fühlen, anstatt immer in einem vermoderten anstatt modernen, was up to date und mit sich wieder auf einer Höhe ist, Bewusstsein weiterzumachen???

    Gevatter, ich habe einen bestimmten Geschmack von Dir, der durch alle Zeiten zu mir herüberweht...;)
     
  4. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Sowohl die Erkundung des Unbekannten, als auch das Eindringen in unerforschte
    Gefilde liegt nunmal in der Natur des Menschensohnes. Natürlich wird man
    den geistigen Schrott dadurch nicht los, wie du das so schön formulierst.
    Aber ich sehe das Universum nunmal als Rätselbox an, welche darauf
    wartet, ihre Geheimnisse preisgeben zu können. Eine Welt, geschaffen
    geschaffen aus Liebe, um den Wesen die sie beherbergt Geschenk
    zu sein. Geschenk wie beispielsweise Ostereier, die es zu suchen gilt.
    So steckt auch das Universum voller Dinge die zu suchen sich lohnt
    und irrsinnig viel Freude bereiten kann. Sowohl das Finden, als auch
    die Suche selbst. Auch, und ganz besonders, in uns selber.


    Stimmt, das sollten wir tatsächlich. Doch gerade von der Frau wird ja behauptet,
    das sie Multitaskingfähig sein. In diesem Sinne, kann es doch nicht falsch
    sein, das individuelle und somit auch das kollektive Reinemachen
    mit intellektueller Errungenschaft zu kombinieren ...
    ... so gesehen ist auch die Schrift eines dieser Geheimnisse, welche
    ergründet werden wollen. Klar, das dies nur möglich ist, wenn wir
    uns, sowohl individuell als auch in der Folge kollektiv, reinigen.
    D'Accord, NetWorker! Packen wir's an?!


    Euer, durchaus einen tieferen Sinn hinter religiösen Schriften suchender, Ischariot
     
  5. NetWorker

    NetWorker Guest

    Werbung:
    Wir kommen uns langsam näher...:D :kiss4:

    Deine Worte klingen wohltuend. ;)

    Schau, was ich beim Thema DEIN SOHN! geschrieben habe, weil ich nun eine längere Pause machen muss, da mir schon mein Kopf brummt, wenn Biene MAYA meine Finger tanzen lässt oder die Hexe, die mich geistig sticht. :zauberer1

    Außerdem will ich noch meinen Urlaub genießen und nicht nur in Arbeit ausarten lassen.

    Wenn Du mit der kosmischen WETTERHEXE wieder eins bist, bleibt es nicht aus, dass Du Dich auf Nornen-Spinnen verstehst, was aus Strohdummen wieder lichtes Gold als schimmernde Gedankenfäden ziehen. Später wurde daraus die Geschichte von RUMPEL-Pumpel-Stilzchen gemacht und darin archaisches Wissen oder zeitlose Weisheit verborgen und hinter vermeintlich harmloseren Worten des Alltags versteckt...

    Dafür ist es nötig, sich auf sich selber als geistiger Besen zu verstehen und haarnadelfeine Kehren mit Bravour nehmen und meistern zu können, um diesen nicht mehr zum Opfer und in geistig Abgründiges zu stürzen, fallen wir als Satansbraten von uns selber als Lichtbringende ab... :zauberer2:

    Ist nicht heutzutage wirkliche AUFKLÄRUNG nötig, die finstere Gemüter wie einen leibhaftig bleischweren, mit dicker Luft schwanger gehenden Himmel AUFHELLT???

    Ich meine, was ich schreibe, auch wenn es von vielen Lesenden für Humbug und voll daneben geglaubt wird, so wie sich selber unbewusst JENSEITS von sich fühlen.

    2012 ist das Jahr von Biene MAYA, die alle Verschleierung auffliegen und geistige Vernebelung durch Namen, die Schall und Rauch sind, auflöst... :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen