1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind die Buddhas in Leuchtkugeln d.h sind die Buddhas in den Mouches volantes?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Pseudo-Seher, 23. August 2005.

  1. Pseudo-Seher

    Pseudo-Seher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo Zusammen ihr Kenner des Buddhismus

    Ich habe eine wichtlge Frage an die Kenner des Buddhismus: Auf dem folgenden Bild seht ihr sehr viele Buddhas in Leuchtkugeln!

    [​IMG]

    In meiner Ausbildung zum Seher nach dem Buch „Mouches volantes – die Leuchtsruktur des Bewusstseins", habe ich gelernt mit offenen Augen zu meditieren und dabei sehe ich in meinem Gesichtsfeld beim bewegen der Augen viele kleine Leuchtkugeln (sogenannte Mouches volantes) herumfliegen.
    Nun wird in diesem Buch von Floco Tausin geschrieben, dass wenn wir unser Bewusstsein entwickeln, einen immer lichtvolleren, energiereicheren Körper erhalten und diese Leuchtkugeln dabei immer näher kommen also grösser und leuchtender werden!
    Das Ziel der Ausbildung zum Seher sei es in eine dieser Leuchtkugeln, an welcher wir fixiert seien, einzugehen!

    Nun meine Fragen:
    Stimmen diese Aussagen von Floco Tausin?
    Kann man in eine dieser Leuchtkugeln (Mouches volantes) eingehen?
    Bin Ich zu einem Buddha geworden, wenn ich in eine dieser Leuchtkugeln eingegangen bin?

    Weiss das jemand?
    Hat jemand Erfahrung in Bezug auf diese neue Art der Meditation?

    Der Pseudo-Seher :zauberer1
     
  2. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Auf der Iris liegen immer Reste von abgebautem Bindehautgewebe (Zellwandfragmente), die bei entsprechend hellen Lichtverhältnissen im Blickfeld sichtbar werden. Sie stören aber nicht und sind normal; die Tränenflüssigkeit spült diese aus.


    Und sonst:

    Mu.




    Gruß,
    KTG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen