1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selbstmord

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Feuerkind, 23. September 2013.

  1. Feuerkind

    Feuerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    Hallo,

    Normalerweise komm ich ganz gut damit zurecht, wenn ich meine Träume selbst interpretiere. Doch in letzter Zeit jagt mich etwas, das ich nicht einordnen kann, darum bitte ich euch um etwas Inspiration.

    Und zwar geht es um ein Traumschema, dass ich sonst noch nie hatte: Ich träume, dass in mir etwas ist, weshalb ich mich umbringen soll/ will.
    Das erste Mal stand ich auf einem weißen Turm und wollte mich erschießen und dann darunter stürzen, weil ein Teil von mir unheilbar krank war und ich an der Krankheit sterben würde. Oben auf dem Turm fragte ich mich dann, warum ich mich denn umbringen will, wenn ich daran sowieso sterbe. Dabei bin ich aufgewacht.
    Ein weiteres Mal lebten in mir verschiedene Menschen, die sich gegenseitig bekämpft hatten. Insgesamt ist die Situation sehr durcheinander und es laufen überall viele Leute durcheinander herum, es ist Chaos in einer unbekannten historischen Djunglestadt. Am Ende schien sich alles geeinigt zu haben, bis auf 2. Hier versucht er sie langsam zu erstechen, lässt dann aber von ihr ab, als sie ihm Frieden anbietet, ich wache auf. Später träume ich hier weiter und merke, dass sie ihn umbringt. Auch dabei wache ich auf. Es ist jedes Mal mit dem Gefühl, nicht morden zu wollen, doch nicht anders zu können verbunden. Hatte jemand schonmal ähnliche Erlebnisse?
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebes Feuerkind,

    es geht in diesem Träumen um das Chaos in dir selbst und um einen inneren Konflikt. Dir ist dabei klar, dass Du deinen inneren Seelenfrieden nur dann wiederfinden kannst, wenn Du einen Aspekt opfern wirst. Ein Gedanke, der dir schwerfällt – aber als unausweichlich erscheint.

    Merlin
     
  3. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Find ich gut beschrieben.

    Ich möchte noch ergänzen, daß es m.E. nach mehrere gegensätzliche Anteile oder Standpunkte in dir gibt, die gerade um ihre 'Vorherrschaft' kämpfen. Um welchen Lebensbereich kann es sich hier handeln?
     
  4. johsa

    johsa Guest

    @Feuerkind
    Dein Traum kündigt gravierende positive Veränderungen in deinem Leben an.
     
  5. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    geh mal die nächste zeit,,mehr raus,und ,unternimm was,.mit freunden,..spaziergänge,...und andere tolle sachen,..fernseher ist ihm moment zu viel,..erst wenn du diesen Traum aufgearbeitet hast,..schauste wieder,..okay,..liebe grüsse ps Ich hatte das auch mal eine Zeitlang,..war einfach zu viel,..was vom fernseher kommt,...zuviele einflüsse ,übernimmt das Unterbewusst sein,,..was völlig normal ist,..aber nicht wenn man alte sachen am aufarbeiten ist,..und ein Traum immer wieder kommt,..das sind Warnsignale von der Psyche vor allem bei Sensiblen Menschen lg Rebecca
     
  6. Feuerkind

    Feuerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    Hm...

    Chaos triffts gut... Und ja, da sind viele Themen, die bei mir gerade in Veränderung liegen. Job, Beziehung, Freundschaften.., man könnte fast sagen einfach alles und es gibt grad zu viele Richtungen in die ich gehen könnte, als dass ich mich für eine entscheiden könnte.... Allerdings ist das nicht wirklich positiv, denn nichts von alldem ist so durchschalgend, dass ich sage: Genau das ist das Richtige...
    Raus gehe ich, sogar sehr viel mehr als noch vor einigen Monaten (was auch mit den ganzen Veränderungen zusammenhängt) und einen Fernsehr habe ich gar nicht erst ... Was ich allerdings beobachtet habe ist dass ich oft das Gefühl habe in letzter Zeit (nicht durch Medien sondern im alltäglichen Leben) so mehr wahrzunehmen. Wobei ich dieses mehr nicht beschreiben könnte...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen