1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

selbst rutengehen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Iliona, 27. Juli 2006.

  1. Iliona

    Iliona Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    37
    Werbung:
    Hallo!

    Heute war ein interessanter Tag!

    Meine Familie und ich planen einen Hausbau und haben den Baugrund heute von einem (uns bekannten) Rutengeher anschauen lassen. Er hat Wasser gefunden (das wissen wir bereits, stimmt) und 2 Bereiche wo Erdmagnetismus vorhanden ist- aber sonst nicht weiter tragisch. Der Grund wurde von ihm für gut befunden!

    Er ist ein -meiner Meinung nach- seriöser Mann der sich nicht selbst anbietet sondern auf Wunsch kommt (und dann auch nur Benzingeld "verlangt").

    Seine Fähigkeit beinhaltet außer dem Wasseradern und Erdmagnetismus aufspüren noch jene, daß er Menschen sagen kann, wo im Körper etwas nicht stimmt (aber nicht auf "Diagnosebasis" wie bei einem Arzt).

    Er hat mich von oben bis unten mit der Rute -wie sagt man da- "vermessen"?? und fragte mich, als in der Blasengegend die Rute ausgeschlagen hat, ob ich gerade die Regel hatte oder ob sie "im Anmarsch ist", da muß er immer nachfragen weil Blase und der Bereich ja direkt beieinander liegen.

    Ich meinte "Ja, die ist im Anmarsch" - sonst nichts weiter. Er sagte dann, daß er es so in 8 Tagen sehen würde und was soll ich sagen - ICH HAB ES MIR SELBST FÜR 7-8 TAGE AUSGERECHNET 0_0 was sagt man dazu!

    Dann kam meine Kehrseite dran und die Rute schlug beim Lendenwirbelbereich aus- da meinte er, daß ich da in dem Bereich Probleme haben müßte, Bandscheiben ect. - STIMMT AUCH WIEDER- GENAU IN DEM BEREICH HAB ICH KREUZWEH UND ZWAR NICHT WENIG

    Ich hab nur so gestaunt!

    Er kann auch testen, ob Menschen sensibel genug sind um zB selbst Rutengeher zu werden - da wird die Rute immer für ein paar Minuten unter die rechte bzw. linke Achsel gesteckt und danach zählt er die Umdrehungen die die Rute vor meinem Körper macht - sie ist ja dann mit meiner Energie aufgeladen. Wenn nun links und rechts unterschiedliche Umdrehungen heraus kommen, dann hat man sozusagen 2 Pole und ist sensibel genug.

    Ich hatte bei einer Achsel 20 und bei der andren Achsel 25 Umdrehungen!! Er hats ein zweites Mal überprüft ob er sich auch nicht geirrt hat- wieder das gleiche Ergebnis.

    Ich soll das nun unbedingt üben, ausbauen weil es nur wenige richtige Rutengeher gibt die auch WIRKLICH ein Gespür dafür haben!

    Ein Weidenzweig mit einer Gabelung, die im auseinandergebogenem Zustand die Hälfte meines Oberkörpers mißt kann ich für den Anfang nehmen. Bei Fragen kann ich ihn jederzeit anrufen!

    Ich bin natürlich gleich durchs Haus marschiert, konnte aber nichts feststellen.

    Nun meine eigentliche Frage (lange Rede, kurzer Sinn) - hat damit jemand schon Erfahrungen gemacht? Wie spürt man das, wie dreht sich denn die Rute auf einmal- geht das von selbst oder wie stellt man sich das vor?

    Da ich mich beruflich momentan verändere und eine Ausbildung zur Dipl. Energethikerin mache passt das natürlich genau in mein Bild und ich möchte das lernen!! Aber wie sagt man so schön- ÜBUNG MACHT DEN MEISTER!!

    Falls es hier "Gleichgesinnte" gibt würd ich mich über Austausch freuen!!

    Danke fürs Lesen meines Romans *g*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen