1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seele

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Freude32, 4. Januar 2005.

  1. Freude32

    Freude32 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin neu hier und habe eine Frage. Mir hat meine Kinesiologien beim letzten Besuch gesagt, dass ich sehr hoch schwinge und das es eine Studie gibt, wo Seelen in Gruppen eingeteilt wurden. Angeblich wurden die Seelen in fünf Gruppen eingeteilt und eine Seele für die Gruppe fünf war damals nicht dabei und er hat sie nie kennen gelernt.

    Mir hat sie gesagt, dass ich in die Gruppe 6 gehöre.

    Mir selbst fällt das nicht auf, dass ich anders bin, da ich immer so war, wie ich bin. Das einzige was ich weiß, ist das ich Gefühle Anderer spühre. Dachte mir aber immer das weiß und spührt auch jeder. Was ich auch bemerkt habe, dass mich manche Menschen die sich mit Esoterik beschäftigen mich anschauen und mir immer dann zulächeln.

    Hat schon jemand von dieser Studie gehört?

    Habe 3 Kinder und mein Sohn (11 Jahre) hat sehr viel Fähigkeiten...z.B. redet mit Seelen und Schutzengel, hat ein Wissen über sehr viele Dinge die er sicher nicht von uns hat. Kann die Aura sehen usw. Die Mittlere (9 Jahre) spührt, wenn es jemand nicht gut geht und nimmt eher Schwingungen anderer auf. Die Kleine (7Jahre) sieht Wesenheiten und Schutzengel und redet auch mit ihnen, will aber darüber nicht reden. Wollte damit nur sagen, dass es in der Familie liegt, aber mir sind meine Fähigkeiten noch nicht bewusst.

    Würde mich über Antworten sehr freuen.

    Liebe Grüße :danke:
     
  2. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Liebe Freude,
    herzlich willkommen hier!
    Es klingt sehr interessant, was du schreibst, wenn ich auch diese Einteilung in verschiedene Seelenklassen vergessen wuerde.
    Meiner Ansicht nach sind Seelen unterschiedlich weit entwickelt, aber sie in Gruppen einteilen zu wollen, kommt mir erstens grob (weil zu wenig differenzierend und in eine Form pressend) und zweitens auch voellig ueberfluessig vor.
    Mit Sicherheit bist du eine sehr feinfuehlige Frau und hast folgerichtig auch solche Kinder geboren.
    Ob diese Faehigkeiten, deine und die der Kinder, euch das Leben erleichtern oder erschweren, weiss ich nicht.
    Ich hoffe, ersteres!
    Man hoert und liest ja viel von Indigo und Kristallkindern und dass es nicht immer leicht ist, diesen Kindern genau den Rahmen zu bieten, den sie offenbar brauchen, um sich gut entwickeln zu koennen.
    Wie gehst du mit den besonderen Begabungen der Kinder um?
    Wie gehen sie selber damit um?
    Sprechen sie mit anderen darueber oder ist und bleibt das innerhalb der Familie?
    Auf jeden Fall seid ihr Pioniere!
    Ich glaube, ich wuerde den Kindern zur Vorsicht im Gespraech mit anderen raten, aber selber mit ihnen ueber alles sprechen, sie viel singen, malen und musizieren lassen, auch oft in die Natur mit ihnen gehen.
    Meditierst du?

    Ich wuensche dir und deiner Familie alles Gute!
    Wie steht denn der Papa zu alledem?

    Bijoux
     
  3. Freude32

    Freude32 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Bijoux,

    du hast recht es ist nicht immer leicht, mit den Fähigkeiten meiner Kinder umzugehen. Vorallem die Tatsache, dass sie uns eigentlich nicht wirklich brauchen. Wir glauben immer, wir müssen sie vorallem beschützen und fernhalten und ihr Leben leiten, aber eigentlich brauchen sie nur unsere Liebe und unser Verständnis, alles andere wissen sie selbst. Nur so funktioniert es, wenn du sie versuchst in DEINE Schiene zu leiten, dann hast du sicher nur Probleme mit feinspührigen Kindern. Ich komme sehr gut damit zu recht, da ich selbst sofort merke, wenn sie was nicht möchten und wir reden dann immer darüber. Ich begleite sie auf ihren Weg und versuche so gut als möglich sie dabei zu unterstützen.

    Du wolltest wissen wie meine Kinder damit umgehen, das ist bei allen 3 unterschiedlich.

    Michael (11 Jahre), bei ihm habe ich es erst vor einen halben Jahr erfahren, er hat nie darüber geredet. habe es auch von unserer kinesiologien erfahren, als sie ihm wegen seinem Asthma durch getestet hat. Er wusste es, dass er mit keinem darüber reden soll. Er holt sich sämtliche Informationen von oben, wenn er was nicht weiß dann fragt er und bekommt immer genaue Antworten. Er hat sich sehr viel Wissen mitgenommen und macht das meiste mit sich selbst aus. Er erzählt mir dann einfach um was es geht. Ich kann ihm da auch nur zuhören, da er viel mehr wissen hat, als viele von uns.

    Denise (9 Jahre), bei ihr ist es anders. Sie kann mit dem noch nicht viel anfangen, da das spühren und gedanken lesen für sie normal ist und sie nicht merkt, dass sie anders ist. wählt natürlich ihre freunde sehr gewählt aus und kann damit noch nicht wirklich damit umgehen. ist dadurch sehr verschlossen, als schutz nicht verletzt zu werden. ich mache sie dann immer auf und dahinter steckt eine lustige lebensfrohe und ganz liebe seele. Aura hauptfarbe (lila).

    Nadine (7 Jahre) sie sieht sehr viel und vorallem sieht sie wesenheiten so wie sie wirklich aussehen. das macht ihr schon sehr oft auch Angst. Es sind ja leider nicht immer nur Engel. Bei ihr weiß ich es schon länger, da sie mich bei der Hand genommen hat und mir gezeigt hat, wo und wer da steht. Sie redet auch öfters mit Ihnen, wenn sie Angst hat, nimmt sie uns bei der Hand und wir müssen sie dann begleiten (z.b. WC). Mit uns redet sie nicht immer darüber, sie braucht uns vorallem aus Schutz. Sie ist aber am liebsten zu hause, da sie auch alles in Fremden Häusern sieht. Ihre Engel liebt sie und ruft sie auch oft, sie hat auch sehr viele. Auch sie weiß, das sie darüber nur mit uns reden darf. das dürften sie schon mit auf dem weg bekommen.

    Papa: mein Mann tut sich noch ein bissi schwer, aber es wird immer besser. Er hat sich ja so eine Familie ausgesucht. :) . er fängt aber jetzt Bücher über dieses Thema zu lesen an und möchte uns auch verstehen. hin und wieder macht es ihm auch Angst, da ihm vorallem Denise antworten auch seine Gedanken gibt. Er begleitet auch Nadine, wenn sie sich fürchtet und fragt sie auch danach. Einen besseren Mann und Papa hätten wir nicht haben können. Nicht jeder würde damit zu recht kommen.

    Ich meditiere leider fast kaum, da ich noch sehr wenig zeit für mich habe. Bin berufstägig und mache gerade zusätzlich eine Ausbildung für Kinesiologie.

    Ich danke dir vorallem für´s zuhören. Habe in meinen Bekanntenkreis niemand der mich verstehen würde. Wir spielen für andere eine ganz "normale" Familie vor.

    Liebe Grüße Monique
     
  4. Paolo

    Paolo Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Stuttgart
    Danke dass ich eurer Unterhaltung hier im Forum bewohnen konnte.

    Liebe Grüße
    Paolo.
     
  5. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Lieber Paolo,
    gern geschehen, aber mach doch mit!
    Hier ist jeder gleichberechtigt und niemand muss jemandem eine Erlaubnis zu irgendwas geben :)
    Liebe Monique,
    es ist wirklich sehr erstaunlich, was du schreibst, und obwohl ich eher ein spiritueller "Trampel" bin und Soehne habe (sie sind schon erwachsen), die mit all dem gar nichts am Hut haben, kann ich mich in eure familiaere Situation gut einfuehlen.
    Du scheinst sehr gut mit all dem umzugehen und auf die Kinder und ihre Beduerfnisse zu reagieren.
    Es freut mich, dass sie offenbar auch von "oben" angeleitet werden, wie sie sich in dieser doch sehr groben Welt zurecht finden koennen.
    Wie kommen sie in der Schule zurecht?
    Ich finde es immer jammerschade, wenn man von diesen speziellen Kindern hoert, dass sie schulisch scheitern, weil das Schulsystem, das natuerlich ueberhaupt nicht auf ihre Beduerfnisse und Begabungen eingeht und eingehen kann, ihnen wenig bis nichts bietet und sie deshalb abschalten.
    Es ist meiner Ansicht nach bitter noetig, dass eine Generation spirituell entwickelter Menschen heranwaechst, die auch den ganz normalen Anforderungen der Gesellschaft genuegt, d.h. die gebildet ist und sich gut artikulieren kann, damit die Esoterik endlich mal aus dieser "Schmuddelecke" herauskommt und ernst genommen wird.
    Ihr Image muss aufpoliert werden, damit sich irgendwann niemand mehr schaemen muss, anderen in die Augen zu schauen und geradeheraus zu sagen: ja, ich bin Esoteriker, ich kommuniziere mit dem Goettlichen, ich sehe Auren, ich bin feinfuehlig und feinhoerig.
    Leider geht das heute noch nicht, du erlebst es ja selber.
    Zum Selbstschutz muss man diese Dinge, auch das Interesse an ihnen, vor der Umwelt groesstenteils verbergen, weil es ueberhaupt keinen Sinn macht, sich selbst in eine Aussenseiterrolle hinein zu manoevrieren, geschweige denn die Kinder!
    Die anderen meinen es ja nicht boese, sie wissen es nur nicht besser, das ist die Crux.
    Ich koennte mir vorstellen, dass du als Kinesiologin sehr erfolgreich sein kannst, und ich hoffe, dass noch mehr hier auf deine interessanten mails eingehen und sie kommentieren.

    Alles Liebe fuer dich und deine Familie!
    Bijoux
     
  6. milon

    milon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    874
    Ort:
    München
    Werbung:
    Schwache (Schwingungs-)Leistung, wenn Du mich fragst, da, wie dieser wunderbare gechannelte Text vom Lichtwesen St. Germain beweist, es ja immerhin 2.135 Seelen-Gruppen gibt:

    "Es gibt zurzeit 2.135 Seelen-Gruppen auf der Erde. Jede Gruppe hat 144.000 Monaden, jede Monade(*) has 12 Über-Seelen, die sich beim Eintritt in die dritt-dimensionale Form in die Dualität männlich/weiblich aufspalten. Ihr seid, ob nun männlich oder weiblich, Teil Gottes, und dieser Teil ist Eins mit allem, was ist, um Individualität zu erfahren, zu erleben, alle Schöpfung in ihrer Verschiedenartigkeit und Wunderbarkeit. Solche, die ihr Seelenfreunde (Soul Mates) nennt, sind Wesen, die Vereinbarungen mit euch haben, euch zu lehren und von euch gelehrt zu werden: jene Lektionen in dieser Verschiedenartigkeit und durch die Illusion hindurch, die wir Zeit nennen. Zweck der Dualität ist, innerhalb der Fülle der Schöpfung Licht und Finsternis begreifen zu lernen. Ihr als Einzelwesen habt mit Gott beides in euch: Licht und Finsternis. Und ihr selbst wählt, was ihr im Augenblick des jeweiligen Jetzt erfahren wollt. Und euer Leben reflektiert die jeweilige Wahl. 'Zwillings-Flammen' sind jene originale männlich-weibliche Aufspaltung der Monade, aus der ihr stammt. Sobald die Mitglieder einer Monade mehr Licht in ihre Meisterschaft des Gedächtnisses mit hinein nehmen, tragen sie zugleich zu dem größeren Licht der gesamten Seelen-Gruppe bei, und wenn die Seelen-Gruppe als Ganzes wiederum weiterentwickelt, indem sie mehr Licht hereinlässt, fördert sie damit ihre gemeinschaftliche Meisterschaft des Gedächtnisses. Ich wünsche mir, ihr Geliebten, dass diese Information ein größeres Begreifen in euer Gedächtnis einbringt! Liebe und Licht für euch! St. Germain"

    (http://forenarchiv.mysnip.de/thread.php/250/1918/2610/St._Germain_%C3%BCber_Seelengruppen!)
     
  7. Paolo

    Paolo Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Stuttgart
    @ Bijaux
    ich freue mich, wenn ich etwas positives höre, und muss nicht unbedingt etwas dazugesagt haben. Ich schreibe in diesem Forum. Und ich weiß, dass es Leute gibt, von denen ich etwas lernen kann.

    Ich kann Freude 32 kein Sahnehäubchen aufsetzen, mein Arm reicht nicht so hoch hinauf.

    Liebe Grüße
    Paolo.
     
  8. Freude32

    Freude32 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo alle miteinander!

    Danke Paolo, war total lieb von dir :daisy:

    Hallo Milon, damit kann ich auch leben, dann schwinger ich nur wenig, mit einem offenen Herz.

    Hallo Bijoux,

    da muss ich dir recht geben, die Schule hat wirklich nichts dafür übrig. Aber nicht nur die Schule, sondern eigentlich fängt es schon in den Familien an. Wer macht sich schon gedanken darüber was Kinder wollen und was nicht. Jeder schaut nur auf seine Bedürfnisse und jammert vor sich hin, wie schlecht es einen geht. Sie merken oft gar nicht, dass auch Kinder Wünsche und Bedürfnisse haben. Wenn ein Kind auffällig ist, dann wird eher nach Schuldigen gesucht, aber eigentlich wollen sie nur gehört werden. Ich kenne einige Kinder die sehr medial sind, wo die Eltern eher glauben, die Kinder sind verrückt, warum brauchen sie Angst haben usw. das finde ich fast trauriger. Es ist dann immer sehr fazinierend, wenn sie mir dann in die Augen schauen und mir zulächeln.

    Ich finde gerade Kinder so toll, die sind noch so wie sie sind. Ehrlich, liebevoll und strahlen so viel Glück aus, wenn sie nicht von der Aussenwelt kaputt gemacht werden. Da macht natürlich auch die Schule einiges kaputt, wenn aber die Kinder das verständnis von zu Hause bekommen, stecken sie das Schubladenleben von der Schule eher weg. Sicher gehen auch meine Kinder, wie alle nicht gerne in die Schule, aber ich baue sie zu Hause dann wieder auf und es wird nicht zum Hauptproblem. Nadine (7 Jahre) ist heuer in die Schule gekommen und sie leidet eigentlich schon einwenig, da für sie Lärm sehr unangenehm ist und auch dort einige Wesenheiten sich befinden und sie kann niemanden um Hilfe bitten, da sie Angst hätte sie würde ausgelacht. Mir wäre es auch lieber, ich könnte mit der Lehrerin darüber reden und es ist wirklich traurig, dass man dann Angst haben muss, dass man als verrückt abgestempelt wird.

    Irgendwann wird die Zeit kommen und ich werde den Kindern versuchen zu helfen. Die Zeit wäre reif und es dürfen die Augen nicht mehr verschlossen bleiben. Jetzt brauche ich nur noch den richtigen Mut und den richtigen Moment.

    Und wie du schon sagtest, wir wollen auch nicht aus Aussenseiter da stehen, dass ist auf keinen Fall in unseren Sinn.

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen