1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schutzkreis

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von morawa, 30. April 2009.

  1. morawa

    morawa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    hallo ihr lieben, brauche wiedermal professionelle hilfe von euch. kann mir jemand sagen, wie ich um mich und meinen freund einen schutzkreis errichten
    kann um vor negativen energien geschützt zu sein.
    seit wir zusammen sind geht es drunter und drüber und ich glaube, dass seine
    ex-freundin uns mit negativen energien überschüttet, auch von anderen leuten kommt viel negatives, unfälle und krankheit, freundschaften die zerbrechen unsw. brauche wirklich hilfe
    danke
     
  2. aigean

    aigean Guest

    Nicht dran glauben, das ist der beste Schutz, den es gibt.:)
    Durch Deinen Glauben daran begibst Du Dich in Abhängigkeit, also befreie Dich davon.
     
  3. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.305
    Ort:
    -
    Glauben ist nur ein verstärkendes Element. "Nicht dran glauben" ist leicht gesagt, wenn man mitten drin steckt.
    Daß es "drunter und drüber" geht kann allerdings verschiedenste Ursachen haben. Manchmal sind es "lediglich" kosmische Einflüsse. Blosser "Schutzkreis" hilft da nicht...erst recht nicht, wenn man diesen nicht wirksam ziehen kann (braucht Übung und erwähnten Glauben).

    Ach ja: Alles nur meine Meinung :p
     
  4. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.550
    Ort:
    NRW
    Jepp!!!:thumbup:
     
  5. Maitri

    Maitri Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    Das ist erst einmal eine Gute Idee, aber für Menschen die nicht die nötige Abschirmung haben kann ein Ritual helfen den "Rest" aufzuräumen.

    Da würde ich dann erst mal "Schutzwesen" um Hilfe fragen, also den Schutzengel, Krafttiere, whowever.

    Dann einen Kreis ziehen wenn du das möchtest. Hier bietet sich der typische Wicca Kreis an, oder eine Form des kleinen bannenden Pentagrammrituals. Findet man beides wenn man googelt.

    Dann die Göttin oder die Engel um Schutz bitten.

    Wenn man das getan hat möchte man vielleicht die so gerufene Energie geniessen. Man muss sich ja keine Sorgen mehr machen und kann sich im Kreis entspannen.

    Du könntest aber auch z.B. Erzengel Michael darum bitten, eine Lichtsäule um dich und eine um deinen Freund zu machen. Da kommt dann nichts mehr durch. Das alleine reicht schon. Dann könntest du ihn bitten, die "negativen" Verbindungen zu kappen (der soll ein cooles Schwert aud Feuer haben, so eins will ich auch).

    Oder du bittest die Göttin einen Mantel um dich zu legen, der alles böse fernhällt.

    Oder du liebst die Menschen die dir das negative schicken. Damit wird zu mindest ein Teil ihrer schädlichen Energie aufgelöst (umgewandelt).

    Es gibt so viel was man tun kann.

    Wenn du eine bestimmte spirituelle/religiöse Richtung vorziehst, und mehr wissen willst, schick mir ne PN.

    Alles Liebe

    Fred
     
  6. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    ich würde Stärkung eigener Persönlichkeit empfehlen, Morawa. Mittels Yoga, Qi Gong, TaiChi, oder durch Ängste-abbauen mit Hilfe von Progressiver Muskelentspannung nach Jacobson (CD, bequem durchzuführen, im Bett, vorm Einschlafen, Entspannung beinahe garantiert).
     
  7. Maitri

    Maitri Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    Es mag zutreffen dass die meisten wahrgenommenen "Angriffe" einer Paranoia entstammen. Aber es trifft genauso zu dass Energie dem Bewusstsein folgt, und dementsprechend man von anderen (bewusst oder unbewusst) auch negative Energien geschickt bekommen kann.

    Man kann auch "nicht dran glauben" aber das ist dann so als wenn man vor einem Tiger steht, die Augen schliesst, und dann meint der Tiger würde einen nicht sehen weil ja alles dunkel ist.

    Was soll das bringen? Da steht man vor dem Tiger und nimmt sich vor joggen zu gehen um das nächste Mal vor dem Tiger weg zu laufen. Was bringt das für den Tiger der grade da steht?
    Diese Techniken alleine bringen ohnehin nur begrenz etwas. Das ist so als wenn man an seinem Wurzelchakra arbeitet, aber weiterhin der Meinung ist dass das Leben scheisse ist... es hilft an sich selbst zu arbeiten, aber der Rest ist Schattenarbeit, Ehrlichkeit und Einsicht sich selbst gegenüber.

    Aber auch Schattenarbeit bringt nichts wenn man sich im Moment schlecht fühlt.
    Ob diese Energien nun real da sind, oder nur in Morawas Kopf, Schutzübungen helfen im Moment mehr als wenn man sich vornimmt, etwas zu machen was nur langfristig etwas bringt.

    Alles Liebe

    Fred
     
  8. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hallo,

    die Schamanen haben da einiges auf Lager und es hilft sogar. Ich habe es einmal in einer sehr schwierigen Beziehung ausprobiert und es hat sogar geholfen. Diese Beziehung ist trotzdem flöten gegangen.

    Heute, nach vielen Jahren, glaube ich nicht mehr so sehr daran, d.h. es ist mir zu umständlich geworden. Nun habe ich das Gefühl mich jederzeit selbst ohne eigendein Hokuspokus schützen zu können.

    Ob es stimmt? So genau weiß ich es auch nicht. Doch mein Leben verläuft jetzt wesentlich sorgloser. Ich muss nicht mehr klammern und wenn ich glaube, dass ich es nicht mehr aushalte, ziehe ich die Konsequenzen, geht auch gar nicht anders. Eine Opferrolle nehme ich nur so weit an, als der andere es für mich auch tut. Hin und wieder muss man etwas für den anderen tun, weil es die Menschlichkeit erfordert. Tut es der ander auch, gleicht es sich aus und alles geht seinen normalen Weg.

    Geben und Nehmen soll sich die Waagschale halten. Und wenn zwei Menschen sich wirklich lieben, prallen auch diese unliebsamen Nebenerscheinungen machtlos ab. Zur Liebe gehört auch, dass man sich versteht. Liebe, die auf Gegenseitigkeit beruht und zusätzliches Verstehen ist meines Erachtens wie ein Schutzkreis. Mehr bedarf es nicht.

    Alles Liebe

    eva07
     
  9. EnergyOfLight

    EnergyOfLight Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Du stellst dir einfach eine Kugel um euch rum vor, die euch schützt. Die gute Energien von anderen rein und von dir raus lässt. Die negative Energien von anderen abblockt, jene von dir aber rauslässt. Das reicht schon. Da brauchst du niemanden um Hilfe zu bitten (kannst du aber wenn dir unbedingt danach ist).

    Vorher solltest du ihn noch fragen, ob dein Freund auch tatsächlich möchte, dass du sowas um ihn rum macht.

    lg
    EnergyOfLight
     

Diese Seite empfehlen