1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schreibblockade

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von chrissi83, 5. November 2010.

  1. chrissi83

    chrissi83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Ich habe in diesem Forum bislang schon so viel Hilfe und Verständnis erfahren können das es mir schon fast peinlich ist wieder mit einem Problem zu kommen.

    In meinen jüngeren Jahren (nicht, dass ich mich als alt betrachten würde) habe ich etliche Kurzgeschichten zu Papier gebracht. Diese Geschichten hauen mich heute zwar nicht mehr wirklich um, aber es hatte mir viel Freude bereitet.

    Ich hatte immer das Ziel eines Tages ein wirklich großes Werk zu verwirklichen und das habe ich dann doch recht lange vor mir her geschoben bis mir dann irgendwann bewusst wurde, dass ich an einer sogenannten Schreibblockade leide.

    Es juckt mir zwar in den Fingern, aber jede Idee löst sich nach wenigen Minuten in Rauch auf. Eine Kartenlegerin empfahl mir es vorerst auf sich beruhen zu lassen und auf den Moment der erneuten Inspiration zu warten.

    Aber ich bleibe dennoch unruhig und weis nicht was ich diesbezüglich mit mir anfangen kann.

    Hat jemand von euch Ideen die mir weiterhelfen könnten?
     
  2. Azura

    Azura Guest

  3. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Werbung:
    Hallo Chissi,

    Was ist eine Schreibblockade? Was sind Kurzgeschichten, was ist ein großes Werk?

    Warum stelle ich diese Fragen? Weil ich Dir bewusst machen will, was Dir unbewusst ist.

    Was betitelst Du als ein großes Werk? Wenn Du bisher Kurzgeschichten geschrieben hast, wofür hast Du die Kurzgeschichten geschrieben? Für Dich zum Zeitvertreib? Zur Veröffentlichung? Musst Du damit Geld verdienen?
    Was also ist für Dich ein großes Werk? Willst Du einen Bestseller schreiben, einen Roman? Willst Du den großen Durchbruch als Autor erlangen?

    Setzt Du Dich vielleicht selber unter Druck irgendetwas Großes zu schaffen?

    Ich schreibe auch. Ich habe ein Buch über China geschrieben, habe schon ein paar Versuche unternommen einen Interessenten, einen Verlag zu finden, der mein Buch veröffentlicht. Ich muss nicht davon leben und ich muss nicht mein Buch veröffentlicht wissen, daher habe ich auch alle Angebote mein Buch mit Selbstbeteiligung in den Druck zu bringen abgelehnt. Entweder druckt jemand mein Buch weil der davon überzeugt ist - oder er lässt es. Ich habe geschrieben aus Gefühl, aus Lust am Schreiben --- und aus diesem Grund schreibe ich auch immer noch. Hier im Forum, Gedichte, Geschichten --- ich schreibe, weil ich Lust habe mit Wörtern zu malen sie sind mein Pinsel.

    Darum meine Frage - was ist ein großes Werk? Warum schreibst Du und was ist eine Schreibblockade?

    Oder anders herum - blockiert Du Dich nicht selber, aus Angst der Ablehnung Deines großen Werkes? Ist nicht jede Kurzgeschichte ein großes Werk? --- Was erwartest Du von Dir selber???
     

Diese Seite empfehlen