1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schrecklicher Traum - kann jemand deuten bitte?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Babsi, 15. September 2006.

  1. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Werbung:
    Hi!

    Ich hatte heute nacht einen total schrecklichen Traum.

    Ich träumte ich sei abgrundtief und durch und durch böse und schlecht und mein Mann auch.

    Die Kirche hatte uns verstoßen und auch sonst alle Leute die wir kannten; allerdings weiß ich nicht was wir getan haben sollen.

    Dann hab ich noch geshen wie wir alle unsere Sachen zusammen gepackt haben in großer Eile und geflohen sind. Wobei wir gar nicht wußten wohin wir gehen sollten.

    Kann mir das jemand deuten?


    Liebe Grüße

    Babsi
     
  2. Lunah

    Lunah Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    879
    Ort:
    willst du mich besuchen kommen? ;)
    Zuerst zwei Fragen:

    Fand die Gesellschaft euch böse? Oder wart ihr es selbst?

    Was habt ihr gemacht? Wie habt ihr gelebt? In welcher Zeit?

    Grüße Lunah
     
  3. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hi Lunah!

    Ich fand uns selber böse und ein Teil der Gesellschaft uns auch.
    Was wir gemacht haben weiß ich nicht. Es hat sich nur schrecklich angefühlt.
    Also zuerst sah es so aus als wäre es so um 1800 gewesen. Wir waren ziemlich arm. Aber als wir geflohen sind war es die Zeit von heute, jedenfalls hatten wir genau das Auto was wir jetzt auch haben. Arm waren wir immer noch.

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  4. Zürena

    Zürena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    28
    Hallo Babsi,
    wie war der Tag davor, oder der kürzere Zeitraum davor, und auch der Tag danach, bei mir ist es auch oft so, meine Träume werden auch mit von Personen und Situationen beeinflußt und auch mit ausgelöst, mit denen ich auch so zu tun habe.....darum führte ich auch zeitenweise ein Traumtagebuch, um leichter hinter meine eigene Bildersprache damit zu kommen.

    Gruß Rena
     
  5. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hi Zürena!

    An den Tagen vorher war alles normal, nichts ausergewöhnliches. Das mit dem Traumtagebuch ist eine gute Idee - muß ich endlich mal machen - mir einen Block und einen Stift neben das Bett legen. Tja nur im Traumdeuten war ich eigentlich nie besonders gut jedenfalls nicht bei meinen eigenen Träumen.:nudelwalk


    Liebe Grüße
    Babsi
     
  6. Zürena

    Zürena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo Babsi,

    deine Traumangaben waren auch ein wenig sparsam und wir sind uns ja auch fremd, darum kann man im gewissen Sinn als Fremde auch nicht unbedingt richtig liegen. Weil jeder Mensch deutet seine Bilder ein wenig anders. Und ich denke du spürst in dir schon, wenn jemand sagt, dein Traum bedeutet dies, du selber spürst es schon in dem Moment in wieweit die andere Person damit richtig liegen kann. Es geht ja auch darum, wenn man gemeinsam über Träume spricht, es ist wie ein Erfahrungsaustausch und regt einen auch selber an über Träume mehr nachzudenken. Weil jeder Mensch aus einer anderen Position heraus sieht.

    Ja, lege doch neben dein Bett einen Notizblock und schreibe wichtiges auf. Ich habe eine ganze Zeit lang solche Notizen danach in ein Traumtagebuch geschrieben, nicht alles, aber da wo ich dachte, dies waren für mich wichtige Bilder. Oft habe ich auch noch dazu gezeichnet, weil Träume ja auch mit Bilder sprechen, somit habe ich am Tag so mit Bilder zu meinen Träumen gesprochen und sie auch so mit diesen Bildern, oder mit meinen Zeichnungen, meine Träume nach Antworten für mich gefragt. Leider habe ich alles ein wenig aus Zeitgründen einschlafen lassen....sollte mich mal wieder mehr um meine Träume kümmern.

    Hast du deinen Traum gut verarbeitet?
    Noch einen Gruß
    Rena
     
  7. Zürena

    Zürena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    28
    Hallo Babsi, nochmals kurz, ..... Wobei, die Kirche ist ja eine weltliche Gemeinschaft, sie sind sehr schnell im Urteilen, waß schlecht ist....es ist auch nicht schwierig vom kirchlichen Glauben abzuweichen aber doch gläubig zu sein. Es kann sein dein Denken ist nicht stimmig mit dem Denken der Kirche....machst du dir selber Vorwürfe darum, würdest du im Denken gerne kirchlich angepaßter sein, aber du bist es halt nicht.....und darum, da mahnt eine innere Stimme, du seist schlecht....ist es möglicherweise ein eigener innerer Zwiespalt im eigenen Glauben und Denken. Aber auch die Frage, wo aber gehört man nun hin und wo geht man hin, welcher Weg ist nun der richtige?

    Gruß
    Rena.....
     
  8. Asokia

    Asokia Guest

    Hi Babsi, :)

    ich selbst weiß, dass wir alle nicht nur einmal leben. Heißt, die Seele kommt mehrmals auf diese Erde, um sich weiterentwickeln zu können.

    Bei diesem Traum hier würde ich eine Sequenz aus einem vorherigen Leben in Betracht ziehen. Hört sich für mich zumindest sehr danach an. Die Seelengruppen, die zusammen gehören, reisen auch meist gemeinsam durch die Zeit. Da ist es gut möglich, dass Du auch in verschiedenen Leben mit Deinem jetzigen Mann verheiratet warst.

    In Träumen kommen häufig Bilder aus vergangenen Leben vor.
    Also, vllt. habt ihr gemeinsam irgendwann diese Dinge wirklich erlebt.

    LG ASOKIA :liebe1:

     
  9. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Werbung:
    Hi ASOKIA!

    Ja ich hab auch schon dran gedacht, dass ich das vielleicht in einem früheren Leben erlebt habe. Aber ich wollte erstmal sehen ob es vielleicht eine andere bedeutung hat als das. Nuja, hatte im Traum schon das Gefühl als hätte ich das schon mal gesehen.

    Zürena du hast aber auch recht wenn du schreibst, das es Konflikte zwischen Glauben und der Kirche bei mir gibt. Da hab ich wirklich Probleme mit gehabt und dachte eigentlich es wäre überstanden. Das Problem war das mein Vater früher immer versucht hat uns den Glauben aufzuzwingen ( also das Gefühl hatte ich wenigstens) er ist katholisch und meinte immer mir das möglichst nahezubringen, ich bin evangelisch und auch konfirmiert aber ich hab seit drei Jahren keine Kirche mehr von innen gesehen und das macht mir auch nichts. Meine Tante ist auch streng katholisch und sie ist in einem Kloster. Sie hat auch immer versucht mir Religion nahezubringen, aber das war mir echt zuviel, bloß hat das niemand interessiert.
    Bei meiner Schwester geht das ganze soweit das sie jetzt behauptet sie glaubt an nichts mehr, auch nicht an Gott. Und das tut mir so leid für sie. Also was lernen wir daraus? Nie den Kindern was aufzwingen.....:weihna1

    Ja Zürena hab den Traum mittlerweile ganz gut verarbeitet aber das ist so einer den ich nicht vergessen werde.

    Danke euch beiden für eure beiträge, haben mir doch einen Denkanstoß gegeben...:)

    Liebe Grüße

    Babsi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen