1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanische Coaching - Aufstellung

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Tide, 25. August 2015.

  1. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Werbung:
    Krafttiere kann man sehr gut in der Coaching-Form aufstellen, in der dann eben nur die nicht verbalisierten Informationen abgefragt werden. Dann geht es nicht um eine Lösung, sondern nur um einen "selbst leuchtenden" Info-Spiegel.

    KlientIn schaut sich sein/ihr Innenleben REAL an, erfährt, was in echt abgeht. Ohne Glauben. Dazu nimmt man dann ein 2er Setting, wobei der Klient auf beiden Positionen zu stehen kommt. So erfährt er einmal seine aktuelle Befindlichkeit, und dann wieder auch die des Totems! Auch sehr spannend, mal selber zu fühlen, was mein KT nun fühlt, wenn es mich sieht.

    Manche Leute wissen auch nicht, welches nun ihr tatsächliches Haupttier ist, usw usf, das kann sich so alles als gespiegelte Info zeigen. Oder es gibt Reisen, wo Tiere auftreten, die man erstmal für unwichtig hält. Man schaue es sich auch hier real an, oft ist es wie in Träumen, wo man denkt, das ist doch nichts, da ist Weisheit verborgen.

    Aber auch Themen wie - Ich ----> UND ----> "der innere Schamane" - oder Heiler, oder "Seele", "abgespaltener Seelenanteil" usw ist sehr interessant, was zeigen die mir, wie stehe ich zu ihnen, man macht oft sehr tiefe, bewegende Erfahrungen. Es geht also eine ganze Menge, mit diesen weichen Kreativwegen. Das Gute ist dann, das ein Therapeut nichts anweist, sondern alles selber erlebt und gefühlt wird.

    Wer sich auskennt, kann es mit zwei Zetteln, oder gar irgendwelchen Playmobilpuppen selber machen. Das Spiegelprinzip funktioniert auch bei Puppenaufstellungen.
     
  2. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    hi, tide,

    ich kenne ganz unterschiedliche formen der aufstellung. auch bei einer "verdeckten aufstellung" war ich dabei, wobei die gestellten personen nicht wussten, was sie vertreten. es hat immer funktioniert und sinn gemacht.

    die idee, dem inneren schamanen zu begegnen, ist für mich völlig neu und sehr interessant.

    danke
    lg moni
     
  3. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Hi Moni,

    es gibt noch eine interessante Form: Eine/r aus einem Kreis wird der Klient, das Problem wird benannt, aber es gibt keine Stellvertreterauswahl. Sondern die Kreisleute gehen intuitiv hinein, wie sie sich bewegt fühlen. Es passt immer. Perfekt.

    Ich selber als mit der Materie bekannt bin immer wieder sprachlos und megafasziniert - fühle mich bei "Seele live" mitten drin. Und sehr wohl.



    Es gibt noch einige andere Formen, die spannend sind. Etwa die schamanische Timeline, wo du zurück oder vor gehen kannst, um dir Dinge anzuschauen. Zurück bis in andere Inkarnationen geht auch.

    Es gibt auch 3er Settings, die megaspannend sind: Ich, meine Seele, und der verlorene Seelenanteil etwa.

    Oder eben Ich, meine Lebensaufgabe, und das, was sie deckelt.



    Foren sind doch für Teilen und Kommunikation erfunden worden, oder? :party02:

    Weißte, ich freu mich doch selber, wenn ich irgendwo ein Licht in der Dunkelheit sehe! IdS - dann ist es für dich und - GERNE! ;)
     
    Glückskeks333 gefällt das.
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.956
    Manche Dinge muß ich nicht wissen. Es gibt Erinnerungen, bei denen man sich freut, wenn sie einem geschenkt werden, von anderen wünscht man sich, man hätte sie nie erfahren, weil sie mit großem Leid und großer Trauer verbunden sind... :(
    Erinnerungen kommen sporadisch, wie sie wollen, ich kann's nicht beeinflussen, aber ich käme nie auf die Idee, sie zu suchen...
    Ich bin schon bei Mittelweltreisen in der Zeit zurückgegangen, aber niemals in eigener Sache...

    LG
    Grauer Wolf
     
  5. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Ist ja nur ein Beispiel. Wenn es sich so ergibt, wenn es Thema ist, wenn man dann die Form so auswählt - passiert es.

    In einer Aufstellung tut man nichts, GW. Da arbeitet Seele, die Aufsteller nennen es "die größere Kraft", die viele Namen hat.


    Dein persönlicher Codex eben. Ich suche es auch nicht, doch wenn es wichtig ist, wenn es "getan wird", wenn innere Führung keine Wahl lässt ... schaut man eben dahin. Du lernst ja immer daran. Auch an schrecklichen Leben, zB.

    Wir sind hier IMO alle Inkarnationen alter kelto-germanischer Seher, ich selber bin ein Viking, ein Rus, und was man da erlebt, wenn man für Andere aufstellungstechnische Rückschauen aufstellt, kann echt hart sein. Die vergangenen Jahrtausende waren kein Kindergeburtstag. Es gab Zeiten, da gehörte der Feindskull auf dem Sideboard zum "Schöner Wohnen" der damaligen Hütten.^^
     
    GrauerWolf gefällt das.
  6. silberelfe

    silberelfe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    2.572
    Ort:
    Freilassing/Salzburg
    Werbung:
    Ich bin selbst Aufstellungsleiterin, und da ich Schamanin bin, ist natürlich jede Aufstellung, die ich mache (und ich mache sie total gern) schamanisch geprägt. In der Kombi ist das in meinen Augen absolut effektiv.

    Aber was du da vorschlägst, da krieg ich Bauchweh. Eine Aufstellung kann super helfen um Aspekte anzuschauen und zu lösen, an die man anders nicht rankommt. Aber warum bitte soll ich ein Krafttier aufstellen? Ein Krafttier soll bereist werden, im Wald in Gesprächen "angefunkt" werden - es geht da um eine Beziehung, um Kontakt, um erlebte Erfahrung, die zum Teil des Lebens wird. Es kann doch nicht sein, dass man einen Aufstellungsleiter braucht (und dann auch das Geld dafür ablegt) um zu seinem Krafttier Kontakt zu unterhalten.

    Das ist ja ein nettes Geplänkel was du da vorschlägst und natürlich ist das eine tiefe Erfahrung, aber Himmelnochmal, die Leut sollen sich gefälligst die Zeit und die Energie nehmen, ihre Krafttiere in Eigeninitiative zu kontaktieren, auf Reisen, im Herzen, in Träumen, im Wald, in der Badewanne,... und kein therapeutisches Komfortzonen-Setting draus machen.

    Das ist ja so wie wenn ich zu bequem bin ein Gespräch mit meinem Freund zu führen und statt dessen eine Aufstellung mache. Geht alles. Aber eine Aufstellung ist nicht dazu da, damit der Mensch am Leben vorbeilebt.
     
    Ahorn, Terrorelf, Eselsohr und 2 anderen gefällt das.
  7. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Stell doch mal auf: Warum lese ich den Tide nie richtig und bekomme solches Bauchweh, nur wenn ich den Nick sehe?

    :whistle:


    Schau mal hier, das sind lösungsorientierte Systemaufstellungen, da arbeite ich mit einem KT als Helfer! Dh, Klient wählt sich für ein gewichtiges Problem einen speziellen Helfer aus. Das ist dann meine eigentliche Art der schamanischen Aufstellung.




    Und hier geht es um etwas anderes, um Coaching, um eine nicht lösungsorientierte, reine "Bespiegelung" von Infos. Kennst du sicherlich auch, man nimmt zwei Positionen nur, und schaut sich nur das Gegenüber an. Ich und Mama ist immer sehr spannend, aber auch Ich und Seele, Tod, usw, man kann sich auf eine sehr spannende Weise ZUSATZ-INFOS beschaffen. Nimm mal zwei Zettel, du und deine Mama, stell dich auf beide 3 min. Erlebe es.



    Soll dies, soll das. Denk doch einfach mal größer. Oder wer hat da bei dir immer den Zeigefinger oben? Deine innere Mama vlt?^^



    Genau das. Aber warum denn nicht mal anders performt? Mit einer anderen Brille, Methode.



    Nein, braucht man nicht. Das kann man selber machen.


    Achte doch mal auf deine Abwertungen? Das erleichtert sachliche Kommunikation, so sie denn gewollt ist, ungemein.




    Immer dieses "sollen".

    Sie können. Sie können sich mit zwei Kronkorken auf dem Tisch ihr Tier hinstellen, oder zwei, oder fünf, und herausfinden, wie die zu ihnen stehen. Aus ner anderen Perspektive als mit SEHEN. Verstehste?

    Ein Beispiel: Man wird auch leicht betriebsblind für sich selber, kommt auch teilweise in religiöse Verkrampfungen, meint dann, man müsse dieses & jenes Tier haben. Praktiziert einen kleinen Kult um etwas, was vlt gar nicht so ist, verschwendet also Zeit. Doch wenn er im Sehen bleibt, hat sich das so eingeschliffen.

    Mit dem Coaching-Setting ( keine Aufstellung) kann er oder sie mal gucken, was genau da abgeht, wie nahe ihm welche Tiere sind. Ob sein XY-Tier wirklich das ist, was geglaubt wird.


    Du erschaffst künstlich Probleme, die bei genauem vorherigen Lesen erst gar nicht aufkommen würden.^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2015
  8. silberelfe

    silberelfe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    2.572
    Ort:
    Freilassing/Salzburg
    :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

    Tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen aber so wichtig wie du meinst bist du mir nicht.... ich reagiere auf dich persönlich gar nicht, sondern auf die Art, wie du Schamanismus in meinen Augen bis zur Unkenntlichkeit entfremdest.
     
    FayInanna, Waldkraut, Ahorn und 2 anderen gefällt das.
  9. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Wie gut, das du als Westeuropäerin die reine Lehre der sibirischen Schamanen bewahrst, Silberelfe.

    /ig
     
  10. silberelfe

    silberelfe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    2.572
    Ort:
    Freilassing/Salzburg
    Werbung:
    Um Schamane zu sein braucht man keine sibirischen Lehren, sondern Wesenheiten, die einen rekrutieren und ausbilden.
    Oder denkst du im Ernst, der echte Schamanismus ist der sibirische, nur weil ein Ethnologe das weltweit vorhandene Phänomen zum ersten Mal bei den Tungusen so umfangreich dokumentiert hat?

    Das ist das gleich Gedankengut wie "Columbus hat Amerika entdeckt" nur noch ein Stückerl unreflektierter.
     
    Waldkraut, Ahorn, Palo und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen