1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückführungs Therapie Raum Lindau Überlingen Bodensee

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von MerlinArtus, 19. Juli 2008.

  1. MerlinArtus

    MerlinArtus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bodensee nähe Überlingen
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben

    ich bin auf der Suche nach einem Rückführungstherapeuthen auf Euer Forum aufmerksam geworden.
    Ich habe durch einige Therapiesitzungen bei "meiner" Chinesiologin? die meisten meiner Probleme behandelt/gelöst?, komme aber immer wieder auf den Punkt einer Rückführung zurück weil ich mir keinen Reim auf mein Leben, Lebenssituation machen kann.
    Bin 46 Jahre alt in meinem Leben gibt es 2 Pole. Wissenschaft und Spiritualität
    Ich habe den Jogananda gelesen der mir wie durch Zufall? in einem Antiquariat in die Hände fiel, dieses Buch hat meine Sichtweise sehr verändert.
    Schamanismus interessiert mich auch, andererseits sehe ich gerne Startreck und interessiere mich für Wissenschaftsbeiträge.
    Ich kann aus dieser Mischung meiner intressen keinen rechten Sinn/Lebensweg erkennen. Ich erhoffe mir durch die Sicht auf ein vergangenes Leben weiter zu kommen.
    Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen?:confused::):):)
     
  2. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Wissenschaft und Spiritualität, zwei Stühle und Du dazwischen, ja, das könnte so sein.
    Warum kannst Du das eine nicht mit dem anderen verbinden? Wäre doch perfekt oder nicht? Nur weil man manche Dinge nicht wissenschaftlich erklären kann?
    Der Glaube an Dich selbst wird Dir Deinen Weg zeigen.
    Was erhoffst Du Dir aus dem Wissen, was Du in einem früheren Leben mal warst? Die Antworten können nur in Dir im "Hier und Jetzt" liegen. Nein, ich möchte Dir nichts ausreden, sehe nur die Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Hättest Du es wissen sollen, wüßtest Du es schon...

    Sieh in Dich, die Antwort, die Du suchst wirst Du auch dort finden, nicht in einem anderen Leben...

    Licht und Liebe für Dich
    Orion7
     
  3. MerlinArtus

    MerlinArtus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bodensee nähe Überlingen
    ich frage mich welche bedeutung wissenschaft für mich hat.
    Vielleicht steht wissenschaft für die erforschung von neuem und unbekannten der entdeckergeist unbefangen wertfrei neues zu entdecken wie ein kind.
    die wissenschaft die ich nicht will ist die wissenschaft die alles auf zahlen reduziert und die die die nichts gelten lässt was nicht bewiesen ist.


    in meinem früheren leben versuche ich die antwort zu finden warum ich jetzt an diesem punkt stehe. ich hoffe es erklärt manche handlunsweise von mir.
    ich will verstehen warum es jetzt so ist in diesem leben.

    ich merke das ich mit bestimmten themen in starke resonaz trete aber warum.

    ich komme mir vor wie jemand der im trüben fischt

    seit ein paar jahren verspüre ich den wunsch auf eine rückführung und er wird immer stärker.

    mir ist klar das die lösung im hier und jetzt und in mir liegt. (manchmal vergesse ich das wieder) aber warum habe ich den starken drang auf eine rückführung.

    ich bin jemand der den sachen gerne auf den grund geht, ich kann es nicht akteptieren wenn man sagt das ist halt so, ich will wissen warum ich etwas tuhe ( das hat mir schon einiges kopfschutteln meiner kollegen eingebracht)


    Orion 7 ichdanke dir sehr für deine antwort:)
    es gibt mir ein schönes wohliges gefühl

    alles liebe für dich
    gruß MerlinArtus
     
  4. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Damit sagst Du der "normalen" Wissenschaft doch schon ab, oder ?

    Und nun forderst Du wieder Beweise..:)

    Hi MA,
    bist Du Wissenschaftler ?
    Vor einigen Jahren war ich auch "nur" Wissenschaftler und hab nichts geglaubt, was nicht greifbar erklärt werden konnte.
    Dann passierte mir was und alles wurde anders.

    Es gibt eben "Dinge", die nicht "wissenschaftlich" erklärt werden können.
    Das ist halt so ..:D

    An Deiner Stelle würde ich nicht auf eine Rückführung verzichten,
    es gibt sicher einen Grund, warum Dein Wunsch danach immer stärker wird.
    Und wenn es nur darum geht, Dir zu beweisen, dass nicht alles beweisbar ist ...
    Dann kannst Du die normale Wissenschaft sicher besser loslassen,
    ich hab den Eindruck, sie hält Dich arg gefangen. Stimmt das ?

    Ich selbst hatte eine Rückführung, aus der ich etwas mitgenommen hab,
    das ich in diesem Leben sehr gut anwenden kann und das ich ohne Rückführung nicht gewußt hätte.

    Gehe es locker und ohne Erwartungen an ... usw.

    Alles Gute
    A
     
  5. MerlinArtus

    MerlinArtus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bodensee nähe Überlingen
    Werbung:
    Hallo Akwaaba,
    ich habe lange überlegt was ich dir antworten soll.
    Beweise , Gründe, Verständnis, alles vermischt sich.
    Ich will den Sinn verstehen!!
    ich fordere keine beweise
    was die wiedergeburt anbelangt so spühre ich das es nicht anders sein kann;
    in einem leben kann man viel zuwenig realisieren.
    Ich habe manchmal ein gefühl wie die dinge sind/sein Könnten? Und ich frage mich nach dem Sinn.
    Warum ist es so, welchem Zweck dient es.
    Ich habe einmal einen diskusionsabend besucht thema rutengänger, die leute hätten sich fast geschlagen so weit gingen die meinungen auseinander.
    ich war neutral und dachte es gibt keine Beweise (schon wieder Beweise; ABER MIR FÄLLT KEIN ANDERES wort dazu ein) dafür oder dagegen, also kann beides war sein.
    Jahre später schikte mich ein Kollege mit zwei abgewinkelten schweissdräten einen gang entlang iund sagte, halte die drähte fest und parallel.
    ich dachte mir nichts dabei, und an einer bestimmten stelle des gangs drehten sich die drähte. ich war äußerst erstaunt.
    Was ich sagen will; wenn nicht bewiesen werden kann das etwas nicht möglich ist, so besteht die wahrscheinlichkeit daß es auch eintritt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen