1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Recht und Rechte

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SalixAlba, 30. Oktober 2005.

  1. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Werbung:
    Ich weiß nicht, wo genau ich das ins Forum stellen kann und hoffe, ich kann überhaupt mit so einer Frage hier kommen. Es geht um etwas rechtliches, was ich gleich erkläre, hat aber mit der Rechtsgrundlage in Österreich zu tun und da weiß nicht nicht Bescheid, weil ich doch im Nachbarland zu Hause bin.

    Worum gehts? Das werd ich hier mal versuchen, darzustellen. Eine Österreicherin, verheiratet mit einem Ausländer, nicht der EU zugehörig. Geheiratet haben sie letztes Jahr im Juli, der Mann bekam Aufenthaltsbewilligung und beantragte Selbständigkeit. Ab Frühjahr diesen Jahres hat er das Gewerbe dann ausgeführt, welches auf seinen Namen lief/läuft. Inzwischen hat sich der Mann sang und klanglos von der Frau getrennt. Offenbar war das geplant, denn er hatte schnell eine neue Unterkunft und ist dort auch schnell angemeldet gewesen. Die Trennung war ca. vor zwei Wochen, wobei er einfach auszog, seine Sachen mit nahm und quasi von nun an nicht mehr gesehen wart. Die Frau hat die neue Adresse erst erfahren, als sie bei der Polizei meldete, daß er weg war.
    Es geht jetzt aber darum: Das Gewerbe ist also auf den Mann angemeldet und er bezog daraus auch fleißig Einkünfte. Ob er dafür nun auch eine Steuererklärung machen wird, ist fraglich und die Frau befürchtet, daß sie zur Mitverantwortung gezogen wird, wenn steuerliche Forderungen kommen. Allerdings hat sie, das Gewerbe betreffend, nichts mit unterschrieben, bzw. erscheint ihr Name dabei nicht.

    Ist es nun so, daß die Behörden von ihr Zahlungen verlangen können, auch wenn das Gewerbe auf den Mann läuft? Wer kann mir sagen, wie das in Österreich ist? Sie hat übrigens auch gemeldet, daß er nicht mehr bei ihr wohnt.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Wenn sie nichts mitunterschrieben hat, müßte sie glaub ich vorläufig aus dem Schneider sein. Allerdings weiß ich nicht, wie weit sie als Ehepartner automatisch mithaftet. Eventuell findet man das schnell heraus, wenn die Art des Gewerbes bekannt ist. Kannst du das sagen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen