1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Raumschiffe der Zukunft

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von HeiligerGeist, 13. Juli 2011.

  1. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Werbung:
    Ich lese grad das Buch "Im höchsten Grade fantastisch" von Arthur Clarke aus dem Jahre 1960.

    Das brachte mich auf die Idee, auch mal an die Zukunft zu denken ;)

    Meine (nicht vom Buch entnommene) Überlegung: Falls Antimaterie und Materie sich abstossen würden (In Cern versucht man daran zu forschen), dann könnte man doch ein nettes Raumschiff basteln! Es müsste bloss 50% aus Antimaterie bestehen, damit es lustig schwebt! Sagen wir mal 20 Tonnen normale Materie (Kabine, Düsenwerk, Tank) und 20 "negative" Tonnen Antimaterie mir der Funktion, das Raumschiff schwerelos zu machen. Die Antimaterie müsste magnetisch sicher von der Materie getrennt sein, sonst würde mein Raumschiff explodieren (Annihilation).

    Mit diesem Raumschiff (siehe Anhang) könnte man die Erdatmosphäre mühelos verlassen, auch würde es nicht von Schwarzen Löcher und dergleichen angezogen werden ^^.

    Man müsste in einem Kraftwerke mit viel Energieaufwand die Antimaterie anreichern und dann gefahrlos speichern können. Man stelle sie sich vor wie ein hochentzündlicher Wasserstofftank, nur dass die Explosion 1000 mal stärker wäre ^^.

    Mit dem heutigen Stand der Technik unvorstellbar, aber vlt. in 100 Jahren?
     

    Anhänge:

  2. Feuerglompf

    Feuerglompf Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    780
    Da gibts nur 1 Problem: Die Gravitationsladung ist IMMER positiv.
     
  3. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Kannst du das ein wenig erläutern?
     
  4. Feuerglompf

    Feuerglompf Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    780
    Masse ist immer von einem positiven Wert daher ist auch die resultierende Kraft immer positiv
    ganz nebenbei wenn die teile deines Raumschiffes sich auch nur den bruchteil einer sekunde berühren z.B. beim Start entsteht ein Planeten überspannender Masseblitz der wahrscheinlich den Planeten sogar zerstört
     
  5. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Und was besagt e = -mc²?

    Ziehen sich Materie und Antimaterie an? Verhält sich die Gravitation gleich?
     
  6. Feuerglompf

    Feuerglompf Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    780
    Werbung:
    energie=masse*lichtgeschwindigkeit^2
    besagt in erster Linie das Zeit keine Konstante ist
    und das mit einer erhöhung der Geschwindigkeit immer eine erhöhung der Masse einher geht

    Materie und Antimaterie ziehen sich nicht nur durch gravitation sondern auch noch durch Ladungsunterschiede an
    die Gravitation ist also sogar größer
     
  7. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    [​IMG]
     
  8. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Ich glaube einfach, dass man noch zu wenig weiss...
     
  9. Feuerglompf

    Feuerglompf Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    780
    die anziehungskraft zwischen Ladungsdifferenzen ist 19 billionen mal stärker als die anziehungskraft von Gravitation
     
  10. Schlongi

    Schlongi Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    127
    Werbung:
    Also. Heiligergeist
    Dein Problem ist, dass du die Gravitation mit der elektrischen Ladung versuchst zu assozieren.
    ABER bei der Gravitation gibt es nur 1 Ladung, nicht 2. Es gibt kein + und - sondern NUR ein + Und genau diese IMMER positive Ladung von Materie/Antimnaterie wirkt IMMER anziehend, egal wie mans dreht und wendet.

    Als Beispiel für verschiedenen Anzahl von Ladungen könnte man noch das Quark-Modell heranziehen, das besagt, dass es 8 VERSCHIEDENE Farbladungsmöglichkeiten für ein Boson (Vermittler zwischen Quarks) gibt. (Nicht 2 wie bei der elektomagnetischen Wechselwirkung oder 1 bei der Gravitation als Wechselwirkung)

    Somit musst du dich von der üblichen +- Polung, in der Physik mit Extremwerten losmachen um alles verstehen zu können.

    es gilt in deinem Diagramm also NUR Schwerkraftfeld b da es nur + gibt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen