1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rat von Kartenlegern

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von kruemel0780, 27. April 2007.

  1. kruemel0780

    kruemel0780 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Ihr,

    vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich lege seid über 2 Jahren Tarot-Karten. Zuerst habe ich angefangen nur aus Spass zu legen. Irgendwann wurde es immer intensiver und lege mittlerweile für viele meiner Freunde die Karten. Tja und ich muss sagen, es hat mich manchmal ziemlich erschreckt, wie oft und präzise ich Richtig lag.

    Jetzt meine eigentliche Frage: ich habe schon oft für mich selbst bzw. mir die Karten von Kartenlegern legen lassen und bei mir tritt zu 95% nicht das ein was ich mir gelegt habe, bzw. was mir gelegt worden ist. Nun wurde mir schon öfters gelegt, das ich sehr spirituell veranlagt bin und das ich diese Richtung ausbauen sollte, aber ich bin sehr am Zweifeln, wenn ich noch nicht mal für mich die Karten richtig legen kann. Aus meinen Erfahrungen weiss ich, dass jede Entscheidung sich auf die Karten auswirken kann. Tue ich vielleicht immer das Gegenteilige weil ich das Vorhergesagte nicht wahrhaben will und mir vielleicht manchmal auch selbst beweisen will, dass das alles nur "Humbuck" (bitte nicht falsch verstehen) ist.

    Vielleicht sollte ich noch dazu schreiben, ich lege sehr gerne Karten, es gibt mir einfach ein gutes Gefühl.

    Ich habe mir schon viele Gedanken gemacht, warum es bei mir nicht funktioniert, vielleicht könnt Ihr mir einen Rat geben?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüsse
    Kruemel0780
     
  2. rosim

    rosim Guest

    ...in Sachen Humbuck liegst Du bei mir richtig !

    Deiner Skepsis stimme ich voll und ganz zu ! :zauberer1
     
  3. Fortuna2005

    Fortuna2005 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    131
    Ort:
    good old Germany :-)
    Hallo Kruemel 0780,

    das was du schreibst, kommt mir total bekannt vor.
    Baue mein Kartenlegen gerade auch aus, leg immer mehr im Freundes- und Bekanntenkreis und bekomm derzeit auch sehr viel positives Feedback *freu freu* ---aber sobald ich dann mal versuche, mir selbst die Karten zu legen, fangen die Katastrophen an... da passt nichts.
    Ist es bei dir auch so: bist du gut drauf, liegen die tollsten Karten --- bist du aber schlecht drauf und verzweifelt, kommen richtig schlechte Karten und ganz "schlimme" Prognosen?
    Ich habe daraus gelernt ---- ich lass mir von Zeit zu Zeit von meiner Kartenlegerin die Karten legen, die ist unabhängig, da schwingen meine eigenen Stimmungen, Hoffnungen und Ängste nicht zu sehr rein und was sie legt trifft bei mir immer ein und ohne sie hätte ich wohl auch nie erkannt und entdeckt, dass da spirituelles Potenzial in mir schlummert und sie hat mich immer gefördert...

    Also, bleib am Ball, bau es aus und du wirst sicher noch ganz, ganz vielen Menschen helfen können ---viel Erfolg und glaub an dich!

    Lg

    Fortuna
     
  4. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo kruemel,

    zunächst mal: Ich liebe meine Arbeit mit den Karten sehr! Ich bin einerseits Esoterikerin, andererseits aber auch bodenständig.

    Auf deine Frage möchte ich mal ganz "weltlich" antworten:

    Du kennst sicher auch das Sprichwort "Man sieht vor lauter Wald die Bäume nicht". Das trifft das eigene Kartenlegen, denn ich kenne keine Kartenlegerin oder andere, die mit Wahrsageorakeln arbeiten, die absolut objektiv zu sich selbst stehen können. Das geht nicht! Unser Unterbewusstsein fährt massive Tricks auf, um nicht sehen zu müssen, was zu sehen "dran" ist. Immer dann, wenn es persönlich wird, also wo wa darum geht, die eigene Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, werden "harte" Geschütze aufgefahren, um zu verhindern, dass das erkannt wird ;-) Getreu nach dem Motto "es kann nicht sein, was nicht sein darf..."

    Lass dir doch von anderen in die Karten schauen und die Sache mit anderen Augen betrachten - im wahrsten Sinn ;) Das Annehmen des Gesagten liegt dann natürlich bei dir ;)

    Was rosim schreibt stimmt auch - Skepsis ist nie verkehrt - aber sie sollte niemals so viel Macht erlangen, dass die Sichtweise einseitig wird! Jede Medaille hat zwei Seiten!

    LG
    Esofrau
     
  5. kruemel0780

    kruemel0780 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    3
    Hallo Fortuna2005,
    Hallo Esofrau,

    erstmal möchte ich mich bei Euch für eure lieben Kommentare bedanken.
    Tja, Fortuna2005, das was du schreibst habe ich mir auch irgendwann gedacht, das wenn man sich selbst die Karten legt, viel eigener Einfluß dabei ist. Deswegen habe ich mir dann auch bei verschiedenen Kartenlegern die Karten legen lassen. Aber es ist genau das gleiche Spiel, zu 95% tritt nichts ein, was mir vorher gesagt wird.

    Mittlerweile denke ich, vielleicht habe ich eine Sperre im Kopf, oder irgendwas anderes. Ich kann mir das halt überhaupt nicht erklären, weil wie schon geschrieben, wie kann ich für Menschen Karten legen, wenn es bei mir selbst nicht funktioniert.

    Vielleicht sollte ich einfach nochmal den Grund schreiben, warum das für mich so wichtig ist. Ich glaube an die Macht der Karten und ich möchte das gerne intensiver machen, aber wie geht das wenn es bei mir nicht funktioniert. Dann kann ich das, was ich den Menschen lege, doch nicht so überzeugend rüberbringen und vielleicht denken manche für mich ist das nur ein Spiel. Aber so ist es einfach nicht.

    LG
    kruemel0780
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Hallo kruemel,

    und genau diese Frage würde ich mal intensiv beleuchten. Hast du diese Frage schon einmal den Karten oder Kartenlegern gestellt?

    Vielleicht "dürfen" oder wollen dir die Karten auch nichts verraten, weil es für deine Entwicklung im Moment nicht sinnvoll erscheint, dir deine Fragen, die du gestellt hattest, zu beantworten. Ich kenne das von mir, wenn es im Moment des Kartenlegens einfach noch nicht dran war, dass ich die Antwort bekomme, hab ich sie auch nicht erhalten... ;-) Später irgendwann wusste ich dann auch warum. Vielleicht bist du deiner Zeit einfach voraus, weil du Dinge wissen willst, für deren Antwort du noch bestimmte Erfahrungen brauchst.

    Siehst du das wirklich so? Das klingt nach Eigenständigkeit der Karten... Das Wort Macht ist ein sehr mächtiges Wort, es fühlt sich an, als könnte es großen Druck ausüben. Vielleicht hast du damit ein Thema... Vielleicht magst du dich nicht einer Macht ergeben...? Vielleicht bist du eher jemand, der sehr selbstbestimmt sein will und auf jeden Fall in jedem Fall Mitspracherecht haben will...?
    Das Gegenteil von Macht wäre Machtlos (oder auch Ohn-macht = ohne Macht...). Könnte es das sein, dass du dich machtlos fühlst, wenn dir die Karten sagen, was du tun oder lassen solltest...?

    Sind Denkanstöße aufgrund deiner eigenen Sprache als Spiegel deinerselbst. Vielleicht bringt es dich irgendwie weiter...

    LG
    Esofrau
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen